Die Jagd auf Schnäppchen – Augen auf beim Internetkauf

Prada Marken Bild 1

Abbildung 1: Markenkleidung ist durch Outletstores oft günstiger zu erwerben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Besonders in den Übergangszeiten häufen sich die Angebote der Modefirmen, denn die Sommermode ist ausgetauscht und die Wintermode kommt in die Regale. Gerade jetzt ist also eine gute Zeit, um ein Schnäppchen im Internet zu schlagen. Besonders Outletstores und Lagerverkäufe erleben in den letzten Jahren eine deutliche Zunahme an Kunden und können aus einer größeren Bandbreite ihre Waren anbieten, vor allem im Internetverkauf. Nach einer Umfrage von Bitkom haben 92 Prozent der Befragten bereits einmal im Internet eingekauft, was einer Hochrechnung von 77 Prozent der Bevölkerung entspricht.

 

Interneteinkauf Grafik 1(1)Online einzukaufen, hat viele Vorteile: Es geht schnell und unkompliziert, die Auswahl ist groß und die Preise liegen oft unter dem Niveau des Einzelhandels. Trotzdem sind bekannte Marken immer noch ein wichtiges Verkaufsargument für Kunden, die sich stark damit identifizieren können. Doch obwohl es viele günstige Angebote gibt und die Auswahl schier grenzenlos zu sein scheint, sollten Online-Käufer genau darauf achten, auf welchen Seiten sie einkaufen und welche Daten sie beim Einkauf angeben.

Darüber hinaus haben sich 2014 einige Gesetze und Richtlinien geändert, die der Kunde beachten sollte.

Quelle: http://www.bitkom.org/

Wichtige Veränderungen 2014

Zu den Veränderungen, die den Kunden direkt betreffen, gehört vor allem die Widerrufsbelehrung. Bis 2014 konnten Käufer die bestellte Ware bis zu 14 Tage lang auf Kosten der Händler zurücksenden, sobald der Warenwert 40 Euro überstieg. Dies ist mit der Änderung so nicht mehr möglich, denn mit dem neuen Gesetz trägt die Kosten der Rücksendung zunächst einmal der Verbraucher. Wie bei vielen Onlinegeschäften gilt dabei jedoch, dass der Kunde vorher darüber informiert sein muss. Das Widerrufsrecht muss für diesen sichtbar zu lesen sein und alle strittigen Punkte abdecken. Mittlerweile sind einheitliche Formulare zur Widerrufsbelehrung für europäische Länder vorhanden, welche der Onlinehändler individuell an seinen Shop anpassen kann. So sind die Kunden in der Lage, den Widerruf ohne Probleme zu verfassen und den AGBs des Shops zu entsprechen. Ein Beispiel wie eine solche Widerrufsrechtbelehrung aussehen kann, gibt es auf folgender Seitedes Versandhändlers HAPPYSIZE. Dort wird genau erläutert, wie lange das Recht besteht, die erworbene Ware zurückzugeben und welche Vorgehensweise dabei vonnöten ist. Dadurch verringern sich unnötige Kosten und Zeitaufwand für Käufer und Verkäufer bei sachgemäßem Widerruf. Allerdings gibt es Ausnahmen, die nicht zurückgesendet werden können, zum Beispiel kundenspezifische oder personalisierte Waren, verderbliche Lebensmittel oder versiegelte Produkte.

Schnäppchen genau beobachten

Viele Schnäppchen klingen günstig, können jedoch eine größere Kostenfalle bedeuten. Verbraucherschützer warnen zum Beispiel vor Gutscheinen und Rabatten von 50 bis 90 Prozent, die häufig mit bestimmten Bedingungen verknüpft sind. Ein Beispiel sind die Mindestbestellwerte, die deutlich über dem Preis liegen, den die Kunden ansonsten für die Waren bezahlen würden. Eine begrenzte Gültigkeit von nur einem Tag oder wenigen Monaten erhöht den Druck auf den Kunden, das Angebot sofort anzunehmen, obwohl die eigene finanzielle Lage nicht sicher genug dafür ist. Viele Outletstores bieten Schnäppchen mit bis zu 70 Prozent Preisnachlass an, was sich besonders bei Markenprodukten als günstiges Angebot herausstellen kann. Ein generelles Anrecht auf angepriesene Angebote gibt es allerdings nicht und Käufer sollten darauf achten, ob im Internet beispielsweise Stückzahlen angegeben sind oder ein zeitliches Limit für den Verkauf gesetzt ist. Ein Vorteil besteht darin, dass bei einer großen Auswahl für jeden etwas Passendes dabei sein kann und dass die gängigen Größen zu bestimmten Zeiten ausreichend vorrätig sind. Die Marken sind oft vorausgewählt, um Platz für ein neues Sortiment zu machen und richten sich zeitlich nach Saison und Marktlage. Deshalb ist es ratsam, sich rechtzeitig auf die Suche nach dem passenden Store zu machen, um den besten Stil für sich zu finden und das Schnäppchen zu erhalten. Einige Internetshops bieten die Möglichkeit, Newsletter und Benachrichtigungen bei neuen Angeboten der Lieblingsmarken zu versenden.

Sicherheit bei Onlinebezahlung

Schuhe  Bild 2

Abbildung 2: Viele Sonderangebote sind im Herbst oder Frühjahr zu erhalten.

Wer sich für ein oder mehrere Produkte entschieden hat, sollte bei der Bezahlung im Internet auf einige Sicherheitshinweise achten. Besonders bei der Übertragung persönlicher Daten ist Vorsicht geboten. Ein guter Onlineshop überträgt diese sensiblen Daten wie Konto- oder Kreditkarteninformationen und Adresse über eine verschlüsselte Verbindung. Dies ist zum Beispiel anhand des Anfangs der Browserzeile zu erkennen. Steht dort https:// so handelt es sich um eine sichere Übertragung. Ein weiterer Hinweis ist das Trusted Shops Zeichen, das eine freiwillige Selbstüberprüfung der Onlineshops darstellt. Das Trusted Shops Siegel bewertet die Verkäufer mit strengen Kriterien für Transparenz, Kundenservice, Datenschutz und weitere Bereiche. Ein Käuferschutz sichert die Kunden vor Verlust der Zahlung bei Nicht-Lieferung oder Rückgabe der Ware ab, so dass er rundum geschützt ist. Ein guter Shop listet in seinen AGBs und Datenschutzerklärungen alle relevanten Informationen rund um den Verkauf und Versand auf, so dass keine Unstimmigkeiten entstehen können. Eine Internetseite ohne AGBs oder Datenschutzhinweise sollte genau überprüft sein.

Viele Outletstores besitzen zusätzlich zu ihren Fabrikverkäufen Onlineseiten, so dass weitere Rabatte und Angebote darüber zu erhalten sind. Wer sich nicht sicher ist, kann vor Ort die Lieblingsprodukte sichten und direkt kaufen oder mit den Angeboten im Internetshop abgleichen.

Damit die möglichen Kosten für Rücksendungen gar nicht erst zustande kommen, sollten Kunden von Outletstores außerdem vorher genau überprüfen, ob die Kleidung und Waren den eigenen Größen entsprechen. Viele Hersteller geben Hinweise darüber, welche Passformen sich für welche Konfektionsgrößen eignen oder helfen bei der Übertragung von ausländischen Größen. Wer eine Marke sehr gerne trägt und die Größentabellen dafür kennt, hat es ein wenig leichter, ohne Anprobe die richtige Kleidung zu finden. Die meisten Anbieter geben jedoch ebenfalls wichtige Informationen zu kurzen Größen oder Überlänge an, sowie weitere Körperformen neben den gängigen Standards. So kommen die Schnäppchen ohne Stress und böse Überraschung direkt nach Hause.

Bildquellen:

Abbildung 1: Wikimedia.commons.org © Lowsenbofan (CC BY-SA 3.0)

Abbildung 2: Pixabay.com © Greyerbaby (CC0 1.0)



Empfehle diese Seite jetzt an deine Freunde weiter. Klicke auf den Button um dein Email-Programm zu öffnen. Schicken