Phoenix Premium Outlets:

Bildquelle: www.premiumoutlets.com

Im Bundesstaat Arizona findet man einige gute Outlets, unter anderem sogar welche der Lagerverkaufskette Simon Property. Und geht es jetzt speziell um die Hauptstadt Phoenix, so hat auch hier Simon seine Finger im Spiel und bietet verständlicherweise ein ganz besonders großes Exemplar unter den in den USA geführten Premium Outlets. Es geht genauer um die Phoenix Premium Outlets, die eine wirklich umfassende Auswahl an Marken in Summe, aber gleichsam ebenso ein riesiges Gelände und ein beinahe erschlagendes Rieseneinkaufscenter bieten, das in Form einer richtigen Stadt oder eines Dorfes daherkommt.

Und ob sich die Phoenix Premium Outlets jetzt wirklich von den vielen anderen Outlets in den Staaten unterscheiden oder nicht, erfährst du im nachfolgenden Text. Auf was du aber in sämtlichen Premium Outlets getrost bauen kannst, sind gut reduzierte und extrem günstige Preise, die schlussendlich von hochwertigen und weltbekannten, zumeist amerikanischen Labels offeriert werden. Denn das ist Standard für alle Malls der Kette.

Wie funktioniert der Online Lagerverkauf?

  1. Über diesen Link kannst du dich jetzt kostenlos anmelden und Markenmode bis -70% günstiger kaufen!
  2. Zugang zum Lagerverkauf ist kostenlos und unverbindlich
  3. Gleich aktuelle Markenaktionen bis -70% ggü. Uvp günstiger shoppen!

Centerplan und Markenangebot:

Bildquelle: www.premiumoutlets.com

Die Phoenix Premium Outlets sind mächtig, umfassend, groß, vereinnahmend und fast gänzlich unüberschaubar so gänzlich ohne Plan, das lässt sich anhand dieses hier gezeigten schon mal erkennen. Die Mall zählt definitiv zu den größeren Outlets des Unternehmens und ist dabei noch gar nicht so alt, wurde sie als solches doch erst im Jahr 2013 eröffnet. Was man des Weiteren erkennen kann auf dem Bild ist, dass das gesamte Center ebenerdig designt wurde und sämtliche Geschäfte gut zugänglich sind – Für jedermann. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Zugänge zum Lagerverkauf und es sind immer mehrere Stores in größeren Komplexen zusammengefasst, was an sich nichts Neues ist für Simon und seine Niederlassungen. Ebenso wenig, dass die Mall mehr aufgebaut ist wie eine eigenständige Stadt oder ein Dorf und damit reiht man sich durchaus ein in das allgemeine Konzept des Konzerns, abheben und unterscheiden kann man sich also vor allem durch die Größe, denn die ist stattlich. Du hast mehrere Möglichkeiten am Ende, um an einen Plan zu kommen, sei es auf der Homepage der Premium Outlets oder schlussendlich gleichsam vor Ort, empfohlen wird es jedoch auf alle Fälle. Denn ohne ihn zurecht zu kommen erfordert entweder massig Zeit oder Vorkenntnisse bei einer derartig großen Auswahl wie dieser hier.

  • A/X Exchange
  • adidas
  • Aldo Accessories
  • ASICS
  • Banana Republic Factory Store
  • BOSS Outlet
  • Brooks Brothers Factory Store
  • Calvin Klein
  • Charleys Philly Steaks
  • Christopher & Banks
  • Coach Outlet
  • Cole Haan Outlet
  • Columbia Factory Store
  • Converse
  • Crabtree & Evelyn
  • Crocs
  • Dairy Queen
  • DKNY
  • dressbarn
  • Famous Footwear Outle
  • Famous Wok
  • Finish Line
  • FOSSIL
  • Fragrance Outlet
  • Gap Factory
  • Glitter
  • GNC
  • Green Leaf’s & Bananas
  • Guess Factory
  • Haggar Clothing Co.
  • Helzberg Diamonds
  • IT’SUGAR
  • J.Crew Factory
  • Jockey
  • Johnston & Murphy Factory Store
  • kate spade new york
  • Kitchen Collection
  • Lane Bryant Outlet
  • Levi’s Outlet Store
  • Lids
  • Lucky Brand Jeans
  • Maxstudio.com
  • Merrell
  • Michael Kors
  • Movado Company Store
  • Naturalizer
  • NIKE Factory Store
  • Nine West Outlet
  • Old Navy Outlet
  • Perfumes 4U
  • Perry Ellis
  • Phoenix Premium Outlets Management Office
  • Play Area
  • Polo Ralph Lauren Factory Store
  • PUMA Outlet
  • Quiksilver
  • Rack Room Shoes
  • Rawlings Sporting Goods
  • Reebok Outlet
  • Saks Fifth Avenue OFF 5TH
  • Samsonite
  • Shoe Palace
  • Simon Guest Services
  • Skechers
  • Starbucks Coffee
  • Subway
  • Sunglass Hut
  • The Children’s Place Outlet
  • The Cosmetics Company Store
  • The Luggage Factory
  • Tommy Bahama
  • Tommy Hilfiger
  • Torrid
  • Under Armour
  • Uniform Destination
  • Van Heusen | IZOD GOLF
  • Villa Italian Kitchen
  • Volcom
  • Watch Station International
  • Wetzel’s Pretzels
  • Wilsons Leather
  • Zales Outlet

Die Phoenix Premium Outlets sind herausragend, was sowohl die Anzahl der Marken, wie ebenso die Dienlichkeit und den Mix der Hersteller angeht. Man merkt, dass sich der Lagerverkauf direkt in einer der amerikanischen Hauptstädte befindet und da legt Simon doch selbstverständlich gleich etwas mehr Wert auf Ausgewogenheit und Anzahl der Shops. Des Weiteren sind es nicht nur ausschließlich amerikanische Hersteller, die dich in der Mall erwarten und wie es oft der Fall ist in Premium Outlets. Hier wird tatsächlich viel mehr gemischt und man findet mit Herstellern wie Armani, Boss, Fossil oder Puma schlussendlich gleichsam Anbieter, die aus dem Ausland kommen und die das Repertoire mitunter kräftig auflockern, es ausbauen und flexibler machen. Erweitert wird das Angebot dann noch mit allerhand Shops und Anbietern, die nichts mit Mode am Hut haben und diversen Freizeit- und Entertainment-Services und deshalb ist es auch so ratsam, einen Plan zur Hand zu haben, überhaupt wenn du auf der Jagd nach spezifischen Produkten bist, Kohldampf hast, Geld oder Infos brauchst oder sonst irgendetwas.

Öffnungszeiten:

Bildquelle: www.trademarkvisual.com

Die Öffnungszeiten sind in vielen Premium Outlets ähnlich, sie sind darüber hinaus oft sehr ausschweifend, was nicht unüblich für die USA ist und es wird zumeist eingeteilt in Regular Hours und Winter Hours, wobei sich die Winter Hours eigentlich nur über die Monate Januar und Februar erstrecken und da an manchen Tagen kürzer geöffnet ist. Leider werden derzeit im Sommer keine Winter Hours auf der Homepage der Phoenix Premium Outlets ausgeschrieben und man kann sie nur in den betroffenen Monaten einsehen, weshalb du dich vorübergehend hier wohl nur mit den Regular Hours zufrieden geben musst, die nun genannt werden.

Und zwar öffnet man während der Monate März bis Dezember täglich um 10.00 Uhr vormittags und lässt die Läden offen bis spät um 21.00 Uhr abends. Am Sonntag hingegen, öffnet man zwar gleichsam um 10.00 Uhr vormittags, diesmal allerdings nur bis 19.00 Uhr abends, was verglichen mit unseren Öffnungszeiten im deutschsprachigen Raum sicher der Hammer ist.

An manchen Feiertagen in den USA ist des Weiteren geschlossen. Dabei achten sollte man jedoch nicht nur auf die großen Feste rund um Weihnachten, Ostern und Neujahr, sondern gleichsam die länderspezifischen Tage sind damit gemeint. Sei es der Independence Day, der Veterans Day, Thanksgiving der oder was auch immer man freudig in Amerika zu feiern vermag. Aufschluss über die geänderten Zeiten gibt auf jeden Fall die Homepage, stets weit vorher bereits ausgeschrieben, bevor die Feiertage überhaupt stattfinden.

Das Areal und die Parkmöglichkeiten:

Bildquelle: www.google.com

Man kann doch tatsächlich rund um die gesamten Phoenix Premium Outlets parken, ganz so wie man möchte. Und genauso großzügig und gut ausgestattet wie die vereinzelten Parkareale sind, genauso unübersichtlich, gefährlich und überrannt kommen sie des Öfteren daher und deshalb ist Vorsicht angesagt, wenn man hier seine Vehikel abstellt und dann noch zu Fuß auf dem Parkgelände unterwegs ist. Bekanntlich passieren ja auf dieser Art Parkplatz gerade vor Geschäften die meisten Unfälle überhaupt und ist die Situation obendrein noch so konfus wie hier, kann schon sehr leicht und schnell etwas passieren. Ist man jedoch vorbereitet und vorsichtig, kann man überall gratis parken, es gibt spezielle Plätze für eingeschränkte Menschen und größere Fahrzeuge, manche Teile des Parkareals sind überdacht und nochmal, man darf von allen Seiten kommen und hat überall die Möglichkeit zu parken und gleich den nächsten Eingag anzusteuern. Nichtsdestotrotz befinden sich die meist frequentierten und besten Plätze verständlicherweise direkt vor dem Haupteingang, wo dann auch immer am meisten los ist. Sowieso kann es gerade am Wochenende und an Feiertagen zu großem Andrang kommen und zwar beschwert sich kaum jemand darüber, am Ende keinen freien Parkplatz gefunden zu haben, hart und zeitintensiv kann es dennoch werden. Phoenix ist eine große Hauptstadt in den USA, dementsprechend überlaufen sind dieses Outlets oft.

Bildquelle: www.wheretraveler.com

Die Phoenix Premium Outlets sind einfach riesig und kennt man so etwas nicht, kann man sehr beeindruckt sein von der Wucht eines amerikanischen Einkaufszentrums dieser Art. Überall gibt es Dinge zu entdecken, man zielt auf große Menschenmassen ab und man läuft nicht einfach so durch, das steht mal fest. Überhaupt wenn du nicht weißt, wo du genau hin willst und zuzüglich keinen Plan zur Hand hast – Das Center ist einfach zu umfassend im Großen und Ganzen. Vom Design her kennt man die riesigen und oft pastelligen Outletstädte von Simon bereits und hat sie schon oft gesehen. Trotzdem unterscheidet sich dieses hier doch von anderen und das zum einen mal durch die Größe und der Anzahl an Shops, zum anderen aber ebenso, weil man viel mit Gestein und Holz arbeitet und das einen doch eher eigenwilligen Look erzeugt. Klar ähneln sich viele Premium Outlets untereinander zumindest von der Aufmachung her, im Grunde ist jedoch keines wie das andere und dieses hier sogar noch individueller und moderner, ist es ja erst im Jahr 2013 eröffnet worden. Die Mall als solches ist teilweise sehr verwinkelt, man findet überall hübsche Deko wie Brunnen oder Skulpturen vor, man sitzt auch nicht auf tristen Bänken zumeist, sondern in regelrechten Lounges, in denen man geschützt vor der Sonne jederzeit chillen kann. Etwas mehr Grün vermisst man vielleicht hier und da, eigentlich gibt es aber designtechnisch kaum etwas zu kritisieren und wenn man dieses Outlet bezogen auf den Look nicht mag, mag man wohl keines der Kette. Etwas heiß könnte es bei hohen Temperaturen werden, weil die gesamte Mall eigentlich im Freien ist. Dann heißt es wohl schnell von einem klimatisierten Geschäft ins andere oder in einer der vielen Lounges entspannen. In Summe ist das Center toll, sehr modern, ein wenig futuristisch sogar, kundenorientiert, weitläufig und zwar nicht extrem praktisch veranlagt, allerdings sehr charismatisch dafür.

Kulinarisches Angebot:

Bildquelle: www.afashionfienddotcom.wordpress.com

Die Premium Outlets sind nicht nur Orte, wo man tolle Rabatte abgreifen und ausschweifende Einkaufsmöglichkeiten zur Verfügung hat, sondern gleichsam Plätze, wo alles schnell gehen muss und die Leute lieber oft genauso schnell abgefertigt werden. Das Stichwort ist auf diesem Weg Food Court und die findet man in so gut wie jedem Lagerverkauf der Kette, was für viele Leute ein regelrechter Abturner sein kann. Oft mischt man den Food Court zum Glück mit anderen, konventionellen Restaurants hier und da und generell gilt wohl die Regel, je kleiner die Mall, desto besser ist das kulinarische Angebot. Und was jetzt mit den Phoenix Premium Outlets los ist? Nun ja, gemessen anhand der Größe, müsste es meinen Worten nach jetzt ein eher lächerliches Essensangebot haben und so traurig es ist, das trifft ziemlich ins Schwarze. Also werden wie immer endlos viele Menschen in den Food Court gequetscht, die Tisch an Tisch nebeneinander Platz nehmen dürfen und sich obendrein selbst für das Essen anstellen müssen. Damit aber nicht genug, ist das Angebot an Kulinarik gemessen anhand der Größe der Mall wirklich zu 100% unzureichend, wie fast alle Kunden bestätigen. Sehr harte Kritik, aber die Wahrheit, wie du gleich sehen wirst.

Die einzigen Etablissements, die sich nicht unmittelbar im Food Court befinden, sind eigentlich nur Wetzel’s Pretzels, wo es Bretzeln gibt und Dairy Queen, das nichts anderes ist als ein typischer Fast Food-Laden, wo man Burger und Süßwaren bekommt – Das war es auch schon und mit richtigen Restaurants mit tollen Kellnern und einem charmanten Ambiente, hat das echt gar nichts zu tun. Und geht es weiter um den Food Court, findest du zum Beispiel Hersteller wie Villa im Programm, wo man vornehmlich italienische Küche serviert, Subway, wo man sich individuell Sandwiches belegen lassen kann und das in keinem Outlet der Kette fehlen darf, Famous Wok, wo es asiatisch zugeht und am Ende noch Charleys Philly Steaks nicht zu vergessen, wo man deftige und amerikanische Speisen wie Steaks auftischt – Fertig, zumindest geht es um die Hersteller, wo man richtige Mahlzeiten bekommt, die einen zu sättigen vermögen. Für den kleinen Hunger zwischendurch oder Erfrischungen bleiben dann nur noch Starbucks übrig, das gleichsam in sämtlichen Premium Outlets anzutreffen ist oder am Ende Green Leaf’s, wo man kleine Snacks wie Salate und Getränke kaufen kann. Ob du es also glaubst oder nicht, die Liste ist bereits zu Ende und das ist das gesamte Angebot – Fast unglaublich, so klein wie es ist, nicht wahr?

Shoppingtipps und Kritik zu den Phoenix Premium Outlets:

Bildquelle: www.premiumoutlets.com

Markenangebot:

Das Markengebot in den Phoenix Premium Outlets ist weit besser gemischt, als in so manch anderem, wohl möglich kleinerem Outlet der Kette. Bezogen auf Mode bekommst du hier mal nicht nur ausschließlich die Standards offeriert, die man so gut wie überall in den Staaten in den großen Malls findet, sondern teils rare und sogar luxuriösere Labels, die sogar mal etwas anderes als nur plumpe Casualwear in petto haben. Boss und Armani sind nur zwei davon, die nebenbei bemerkt auch nicht aus Amerika stammen, sondern aus Europa. Denn oft ist es in der Tat so, dass man sich bei Simon allzu sehr auf USA-Hersteller einschießt und ein Lagerverkauf mit ausschließlich amerikanischen Modemarken? Echt keine Seltenheit. Also kann man hier froh sein, bekommt unter anderem die großen amerikanischen Hersteller wie Banana Republic, Brooks Brothers, Coach, Dressbarn, Gap, Guess, J. Crew, Jockey, Levi’s, Tommy Hilfiger oder Ralph Lauren geboten, wie gleichsam hochwertigere und abwechslungsreichere Marken wie die bereits genannten und noch etliche mehr. Wie du in der nächsten Kategorie sehen wirst, versteift man sich in Amerika allzu sehr und allzu oft auf Casual- und Sportswear und da tut es gut, dass man mit den ausländischen Herstellern wie Armani, jedoch gleichsam mit einigen Herstellern wie Michael Kors aus dem eigenen Land, erweiternd dazu andere Looks zusammenstellen kann. Ein guter Mix also. Für mehr Sportlichkeit und urbane Looks wird obendrein noch gesorgt von Herstellern wie Adidas, Reebok, Nike oder Puma und für Kindermode stehen schlussendlich Labels wie The Children’s Place Outlet, während viele andere Marken im Center sich ausschließlich Schmuck, Taschen oder Accessoires zuwenden. Wie dann etwa Converse, Crocs, Famous Footwear, Rack Room Shoes, Samsonite oder Sunglass Hut.

Bildquelle: www.recreatecompanies.com

Sicher gibt es im Outlet viele verschiedene Läden, die sich mit anderen Dingen als Mode beschäftigen – Die Auswahl ist ebenso hier riesig und charakteristisch für diesen tollen Lagerverkauf in Phoenix. Sei es Labels wie Crabtree & Evelyn London, Fragrance Outlet, GNC, Perfumes 4U, Perry Ellis oder The Cosmetics Company Store, wo man sich um Beauty kümmert, Stores wie Watch Station, Glitter, Zales Outlet oder Helzberg Diamonds, wo es um Uhren und Echtschmuck geht oder Shops wie Lids beispielsweise, wo dann alles Mögliche geboten wird. Das Angebot ist ausgewogen und rund und einzig vielleicht Stores rund um Spielsachen und Elektronik fehlen ein wenig. Sonst ist aber so gut wie alles dabei.

Welche Klamotten werden angeboten?

Bildquelle: www.luxurylivinginphoenix.com

Amerika hat eine klare und unmissverständliche Vorliebe für Casualwear und Sportswear und beinahe jeder Amerikaner setzt ausnahmslos auf Jeans, Shirts, Sneakers und Cap. Damit ist man in den meisten Fällen gut angezogen und ausgestattet für verschiedenste Anlässe und überhaupt Denim spielt dabei eine zentrale Rolle, ist es ja als solches das Land der Jeans, in dem du dich befindest. In den Phoenix Premium Outlets tummeln sich also zuhauf Marken, die sich mit diesem modischen Thema auseinandersetzten, zum Glück jedoch nicht irgendwelche, sondern die guten oder gar die besten Hersteller von allen. Levi’s zum Beispiel ist weltbekannt das erste Label überhaupt, das mit dem Denimstoff hantiert hat und nach wie vor erfolgreich, wie man sieht. Dann noch hochwertige Hersteller wie Gap oder Ralph Lauren dazu und schon hast du die luxuriösesten Modemacher dieses Genres ausgemacht. Selbst etwas couturigere Marken wie etwa Calvin Klein, die sich mitunter im Lagerverkauf finden lassen, offerieren im Grunde lediglich eine abgewandte Form der Casualwear, die du erwarten kannst und damit weiß man eigentlich schon, worum es geht. Auf der anderen Seite stehen zum Ausgleich Labels wie Boss, wo es elegant und geschäftsmäßig abläuft, Kors, wo Glitzer und Glamour keine Seltenheit sind, Armani Exchange mit der verspielten und detailreichen Komfortmode oder schlussendlich Hersteller wie Adidas oder Nike, wo man nicht nur Sportmode- und Equipment her bekommt, sondern darüber hinaus coole und zeitgeistige Fashion, die man überall auf den Straßen der Welt getrost tragen kann. Dennoch liegt der Fokus nach wie vor auch hier auf Casualwear- und Sportswear, es wird also niemals vergessen, wo und was man ist.

Für den Wohnbereich:

Zwar ist das Angebot von insgesamt drei Marken nicht wirklich umwerfend, die sich in den Phoenix Premium Outlets tummeln und die sich mit Produkten rund um den Wohnbereich befassen, aber immerhin, oder? Zum einen hätten wir da mal den Hersteller Kitchen Collection, der ansässig ist in vielen Outlets der Kette und der sich natürlich mit den Themen Küche und Esskultur auseinandersetzt. Dann noch Saks Fifth Avenue dazu, wo sich alles um Textilien dreht, bis hin schließlich zu Tommy Bahama, wo man von Klamotten und Accessoires, über Lifestyle-Gegenstände aller Art, bis hin zu kleinen Möbeln und Deko alles bekommt.

Ersparnis:

Bildquelle: www.premiumoutlets.com

Keine Ahnung, wie viel man in einem Premium Outlet genau sparen kann, da legt sich das Unternehmen wirklich nicht allzu fest. Es mag sich wohl irgendwo zwischen 25% und 65% in der Regel bewegen, wobei da selbstverständlich immer wieder mal mehr und mal weniger möglich ist. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Möglichkeiten, wie man das Sparen selbst ein wenig beeinflussen kann und ergo noch bessere Rabatte möglich sind, dafür musst du dann aber schon etwas tun. Zum einen könntest du dich zum Beispiel auf die Homepage von Simon bewegen und gleich einmal feststellen, wo gerade heiße Sales angesagt sind und man kann sich da im selben Schwung gleich die passenden Coupons dazu downloaden. Des Weiteren gibt es die Möglichkeit an besonderen Tagen rund um die großen Feste oder Feiertage aufzutauchen, denn da geht immer was und schlussendlich ist es ratsam, sich für den Simon VIP Club anzumelden, wenn man es wirklich auf die besten Rabatte von allen abgesehen hat. So wird man zwar zugespammt mit Mails, dafür erhält man im Gegenzug jedoch exklusiven Zugang zu Produkten und Rabatten und erweiternd dazu noch ein fabelhaftes Coupon-Book hinterher geschmissen. Damit hast du wirklich genügend Alternativen, um abseits der regulären Nachlässe noch etwas oben drauf zu schlagen.

Bezahlen in den Stores:

Bezahlt wird im guten, alten Amerika bestenfalls mit Kreditkarte, denn die wird auf selbstverständliche Art und Weise für fast alle Käufe gezückt, ob groß oder klein. Wem das als eher vorsichtigen Europäer zum Beispiel aber überhaupt nicht zusagt, der kann immer noch zum netten Dollar greifen und diesen gleichsam gerne gesehen über den Ladentisch wandern lassen. Und wer dann sogar noch Nachschub braucht, der kann sich am einzig verfügbaren Geldautomaten in den Phoenix Premium Outlets bedienen, der sich nicht weit vom Food Court, also ziemlich im Zentrum befindet. Ist allerdings mal extrem viel los in der Mall, kann es durchaus dazu kommen, dass dieser Solo-Geldautomat vielleicht leer ist – Vorsorge ist also definitiv besser als Nachsorge, was die Kohle angeht.

Rund um den Service:

Das Serviceaufgebot eines jeden Premium Outlets ist immer stattlich und offeriert eigentlich mehr Services, als man zum Shoppen benötigt. Deshalb liegt es wohl an dir als Kunde zu entscheiden, welche du davon nutzen möchtest und welche nicht. Denn manche davon sind wahrhaftig super-nützlich, während andere eher luxuriös sind und andere wieder wiederum essentiell. Und da die Phoenix Premium Outlets nun mal in einer der Hauptstädte in den Staaten liegen, ist das Angebot an Services dementsprechend groß, versteht sich. Ganz so, dass du dich voll hängen lassen kannst und Andere die Arbeit für dich machen, ist es aber leider nicht. Ein wenig Shopping-Einsatz ist verständlicherweise trotz aller Serviceangebote auch von dir gefragt.

Bildquelle: www.trademarkvisual.com

Der einzige Geldautomat wurde ja bereits weiter oben erwähnt und ähnlich sieht es mit der Parksituation aus, die keine Veteranen oder beeinträchtige Menschen vergisst. Es gibt einen gemütlichen Shuttle, der jeden Tag rund um das Center fährt und dich aufsammelt und wieder ablädt, damit du schnellst möglichst die Mall erkunden kannst – Der Shuttle startet auf diesem Weg beim Management Office. Es geht weiter mit dem centereigenen Spielplatz, der alle Kleinen einlädt, falls sie sich während der Shopping-Tour langweilen, es gibt wie gesagt, ein Management Office, das sich um Anfragen kümmert, du findest überall auf dem Gelände barrierefreie Toiletten und Getränke- und Snackautomaten verteilt für den kleinen Hunger und Durst zwischendurch und die Simon Giftcards, die man kaufen kann, sind in allen Lagerverkäufen der Kette gültig. Die Simon Guest Services helfen speziell bei Orientierungsfragen weiter, das Center ist stormready und somit bestens geschützt vor Unwetter und man darf sich schlussendlich Rollstühle und Kinderwägen ausleihen, wenn man diese brauchen sollte. Gratis Wi-Fi oder Mobile Charching Sations, die es in vielen Simon Outlets gibt, fehlen hier eventuell noch, im Grunde kann man aber beruhigt sein und bekommt eine Menge Serviceleistungen geboten, aus denen man auswählen kann.

Events, die für Abwechslung sorgen:

Bildquelle: www.pinterrest.co.uk

Befindet sich ein Premium Outlet etwa in einer der größeren Städte Amerikas, kann man sicher davon ausgehen, dass regelmäßig die Post abgeht und weit mehr Events geboten werden, als in kleineren, die vielleicht etwas abseits vom Schlag liegen. Man hat also die Garantie, dass immer etwas lost ist und selbst wenn die meisten Veranstaltungen immer auch einher gehen mit knallhartem Vertrieb und Verkauf der Produkte, kann man als Familie Spaß haben, ohne groß Geld ausgeben zu müssen. Die Phoenix Premium Outlets sind alle mal einen Besuch wert, sei es aufgrund der großen Auswahl und der tollen Preise, oder gleichsam wegen der regelmäßig dort stattfindenden Veranstaltungen wie Lesungen, Konzerte, Modeschauen, Feste rund um die Feiertage oder was der Mall sonst noch so einfallen könnte. Hauptsache es macht Spaß und man verdient etwas dabei – Dieses Motto hat das Unternehmen perfekt verinnerlicht.

Anfahrt zu den Phoenix Premium Outlets:

Bildquelle: www.google.com

Auch wenn du in Phoenix bist, einer der Hauptstädte Amerikas, bist du nichtsdestotrotz auf dein eigenes Auto angewiesen, wenn du in die Phoenix Premium Outlets kommen möchtest. Sicher kann man Uber oder diverse Taxis beanspruchen, am komfortabelsten ist jedoch immer noch das Auto und hinsichtlich gibt es mehrere Routen, aus denen du auswählen kannst. Amerika ist eben nicht Europa und das Land ist dermaßen weitläufig, dass eben nicht alles mit öffentlichen Verkehrsmitteln erschlossen werden kann. Benötigst du jedenfalls die exakte Adresse, so lautet diese 4976 Premium Outlets Way, Chandler, Arizona 85226, USA.

Mit dem Auto:

Je nachdem aus welcher Richtung in Phoenix du kommst, kannst du verschiedene Wege nehmen um in die Phoenix Premium Outlets zu kommen. Der erste führt ich vom Sky Harbor Airport aus in circa 15 Minuten zum Ziel. Und zwar beginnst du auf der 153 South zur 143 & Interstaße 10 East. Es geht weiter auf der I-10 East und zwar circa 11 Meilen, bis zu zum Wild Horse Pass Boulevard (Exit 162) kommst. Dann noch den Exit auf der rechten Seite des Wild Horse Pass Boulevards nehmen, rechts wenden auf die 48th Street und noch ein letztes Mal rechts fahren zum Premium Outlets Way – Ganz schön kompliziert, was?

Die zweite Route beginnt in Scottsdale und zwar genauer an der AZ – 101 Loop South, wo du gleich den Exit 61B nach Tucson nehmen musst. Im Anschluss weiter fahren auf der I-10 East zum Exit 162 am Wild Horse Pass Boulevard, wieder den Exit auf der rechten Seite nehmen, erneut rechts fahren zur 48th Street, ein letztes Mal rechts und du bist endlich am Premium Outlets Way angekommen.

Der letzte Weg startet von Tucson aus und beginnt auf der I-10 nach Phoenix. Dabei musst du zuerst den Exit 162 anfahren, links halten, um zum Wild Horse Pass Boulevard zu kommen und genau beim Wild Horse Pass Hotel & Casino (North Side) musst du rechts fahren, um auf die 48th Street zu kommen. Wieder rechts zum Premium Outlets Way und das war es auch schon.

Meine Erfahrung:

Meine in den USA lebende Tante bereist schon seit Ewigkeiten das Land und hat dabei vor allem die großen Premium Outlets ins Auge gefasst, die ja auch so gut wie überall zu finden sind. Meine Tante ist ein Sparfuchs und selbst wenn sie es eigentlich überhaupt nicht nötig hat, schwingt sie sich von Lagerverkauf zu Lagerverkauf, fährt, fliegt, geht, was auch immer, nur um an ihre Schnäppchen zu kommen. Oft verpulvert sie mehr für die Reise an sich, als sie mit den Rabatten in den Outlets spart, da sie allerdings oft unterwegs ist mit Freundinnen, die das selbe Hobby haben oder sogar der Familie, ist es wohl viel mehr als bloß Shopping für sie. Sie ist des Weiteren schon ziemlich abgeklärt, geht es um amerikanische Lagerverkäufe, klar also, dass ich sie jederzeit anrufen kann und sie mir Infos gibt, wenn sie schon da war. In den Phoenix Premium Outlets ist sie, du wirst es nicht glauben, sogar schon 2 Mal gewesen. Die in der Hauptstadt von Arizona gelegene Mall war verständlicherweise ein Muss für sie und das letzte Mal war sie genau vor einem Jahr vor Ort zusammen mit ihrer Tochter, die Erinnerung ist also glücklicherweise noch ziemlich frisch und sie konnte tolles Feedback geben.

Ein Lagerverkauf in der Hauptstadt:

Schon anhand der Anzahl an Marken merkt man ihrer Meinung nach, dass das Outlet populärer ist als andere. Überhaupt hat es die Tante abgesehen auf europäische Marken, die man leider nicht allzu oft in USA Lagerverkäufen sieht und mit Armani und Boss war sie sofort zufrieden. Verständlich also, dass sie gleich mal diese zwei Läden angesteuert und dabei vor allem für meinen Onkel bei Boss zugeschlagen hat, der braucht das für sein Business. Ihre Tochter mag mehr Casual- und Sportswear, ist demnach eher amerikanisch eingestellt und für sie dürfen es dann durchaus Marken wie Gap oder Eagle Outfitters sein. Im Grunde haben sie jedoch vor allem jene Läden abgeklappert, die man nicht ständig in jedem Premium Outlet findet und beides, sowohl der Andrang, wie die Größe der Shops ist gleichermaßen erschreckend und vereinnahmend. Und das obwohl sie eigentlich nicht so schnell etwas abschreckt, geht es um Hardcore Shopping. Es ist halt immer was los, selbst wochentags, als sie dort war und damit muss man rechnen, vom Andrang draußen auf den Parkplätzen gar nicht zu sprechen. Geht es jetzt rein um die Auswahl in den Läden, findet sie die Geschäfte durchwegs top, ist zu sehr bereits an die tollen Rabatte bei Simon gewohnt, um sie noch extra am Telefon zu erwähnen und damit geht für sie alles klar. Hier kann man ruhig öfter hinkommen, wenngleich sie sich am Ende wohl ein etwas noch abwechslungsreicheres Repertoire wünscht.

Nicht schon wieder Food Court!

Das Design gefällt meiner Tante unter anderem, weil es mal etwas anderes ist, auch hier merkt man, dass Phoenix wohl eine sehr frequentierte Hauptstadt ist und man sich mehr Mühe zu geben scheint. Die Mall ist zwar eher unübersichtlich und verwinkelt, dafür aber im Gegenzug gibt es viel zu entdecken und allem voran die Aufmachung sagt ihr sehr zu. Die Areale zum Relaxen zum Beispiel oder die Brunnen überall. Was ihr jedoch gar nicht schmeckt und ihr sogar jedes Mal Tränen in die Augen treibt, sind die Food Courts und da musste sie bei beiden Besuchen total leiden. Sie mag es eben nicht, sich unmittelbar neben Fremde zu setzen und sie besteht schon fast darauf, dass sie nach einem anstrengenden Shopping-Tag in einem konventionellen Restaurant sitzt und da schön bedient wird von netten Kellnern – Das gehört für sie dazu. Vor allem beim zweiten Besuch letztes Jahr war sie also gezwungen, sich draußen umliegend etwas zu suchen, was jetzt zwar aufwändig, aber nicht allzu schwer war. Gerade das stößt ihr extrem sauer auf und sie präsentiert sich wenig bis gar nicht begeistert von Simon und seinem Food Court-Wahnsinn.

Abschließend kann wunderbar das bestätigt werden, was weiter oben bereits geschrieben wurde. Das Outlet ist großartig im Grunde, extrem überlaufen zumeist, aber großartig und wer wirklich viele Produkte auf einen Haufen will, die darüber hinaus noch stark reduziert sind im allgemeinen Stil von Simon, der ist hier goldrichtig. Man muss eben aufpassen und achtsam sein, gegebenenfalls den Besuch gut timen und mal am Vormittag unter der Woche kommen und zum Schluss mit dem Food Court rechnen, dann ist alles geritzt.

Eckdaten:

NamePhoenix Premium Outlets
Straße4976 Premium Outlets Way
PLZAZ 85226
OrtChandler Telefon(+1) 480-639-1766
       
ÖffnungszeitenMo-Sa.: 10.00 - 21.00 Uhr; So.: 10.00 - 19.00 Uhr (Regular Hours)
Marken A/X Exchange adidas Aldo Accessories ASICS Banana Republic Factory Store BOSS Outlet Brooks Brothers Factory Store Calvin Klein Charleys Philly Steaks Christopher & Banks Coach Outlet Cole Haan Outlet Columbia Factory Store Converse Crabtree & Evelyn Crocs Dairy Queen DKNY dressbarn Famous Footwear Outle Famous Wok Finish Line FOSSIL Fragrance Outlet Gap Factory Glitter GNC Green Leaf's & Bananas Guess Factory Haggar Clothing Co. Helzberg Diamonds IT'SUGAR J.Crew Factory Jockey Johnston & Murphy Factory Store kate spade new york Kitchen Collection Lane Bryant Outlet Levi's Outlet Store Lids Lucky Brand Jeans Maxstudio.com Merrell Michael Kors Movado Company Store Naturalizer NIKE Factory Store Nine West Outlet Old Navy Outlet Perfumes 4U Perry Ellis Phoenix Premium Outlets Management Office Play Area Polo Ralph Lauren Factory Store PUMA Outlet Quiksilver Rack Room Shoes Rawlings Sporting Goods Reebok Outlet Saks Fifth Avenue OFF 5TH Samsonite Shoe Palace Simon Guest Services Skechers Starbucks Coffee Subway Sunglass Hut The Children's Place Outlet The Cosmetics Company Store The Luggage Factory Tommy Bahama Tommy Hilfiger Torrid Under Armour Uniform Destination Van Heusen | IZOD GOLF Villa Italian Kitchen Volcom Watch Station International Wetzel's Pretzels Wilsons Leather Zales Outlet
ProdukteJeans, Hosen, Röcke, Kleider, Blusen, Shirts, Tops, T-Shirts, Tanktops, Pullover, Westen, Jacken, Mäntel, Kostüme, Anzüge, Krawatten, Hemden, Unterwäsche
BrancheMode, Deko, Elektronik, Möbel, Haushalt, Kindermode, Lebensmittel, Kosmetik, Spielsachen

Wie funktioniert der Lagerverkauf?

1) Über diesen Link kannst du dich bei Limango anmelden und Phoenix Premium Outlets , Gerry Weber, Moschino, Superdry bis -70% günstiger kaufen!*


Phoenix Premium Outlets jetzt bewerten

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/5 (0 Stimmen)



Markenmode immer bis -70% günstiger kaufen - Jetzt kostenlos anmelden:


Empfehle diese Seite jetzt an deine Freunde weiter. Klicke auf den Button um dein Email-Programm zu öffnen. Schicken