The Outlet Shoppes of the Bluegrass

Die The Outlet Shoppes sind mittlerweile üppig vertreten und machen den in Amerika vorherrschenden Premium Outlets und Tanger Outlets längst Konkurrenz, wenngleich man Niederlassungen dieser beiden Unternehmen doch noch weit häufiger sieht im Großen und Ganzen. Nichtsdestotrotz steht man vor allem was die Marken, die Shops und das Center selbst angeht, niemanden nach, geht es um sämtliche The Outlet Shoppes in den gesamten USA verteilt, die nebenbei bemerkt, zum erfolgreichen Konzern Horizon Group Properties gehören.

Überall findet man die Outletcenter der Kette auf diesem Weg, unter anderem im Bundesstaat Kentucky, wo sich die The Outlet Shoppes of the Bluegrass genauer in Simpsonville befinden. Simpsonville? Kennt man wahrscheinlich eher weniger hier bei uns und dort wohnt leider auch nicht die bekannte, gelbe TV-Familie, denn die muss man schon an zahlreichen, amerikanischen Orten namens Springfield suchen. Eher ein kleinerer, unbekannter Ort in der Nähe vom größeren Louisville ist damit gemeint, dessen Besuch sich dennoch durchaus lohnen kann, hat man vor, in der Mall vorbei zuschauen und wein wenig die schöne Gegend zu erkunden. Geboten wird ein überaus charmantes Center mit massig Herstellern und Serviceleistungen somit, die jeden noch so pingeligen Kunden zufrieden stellen dürften.

  1. Über diesen Link kannst du dich jetzt kostenlos anmelden und Markenmode bis -70% günstiger kaufen!
  2. Zugang zum Lagerverkauf ist kostenlos und unverbindlich
  3. Gleich aktuelle Markenaktionen bis -70% ggü. Uvp günstiger shoppen!

Center und Markenangebot:

In allen die The Outlet Shoppes der Kette Horizon Group Properties gibt man sich die Kante, wenn es um das Design geht und das ist die wahre Stärke der Outletmalls, die teilweise die Tanger Outlets und die Premium Outlets überstrahlen kann. Man merkt, dass das Unternehmen noch nicht so lange im Spiel ist, ergo sind die meisten Niederlassungen spärlicher vertreten, dafür aber umso neuer und moderner. The Outlet Shoppes of the Bluegrass sind ein gutes Beispiel für einen Lagerverkauf, der so ziemlich alles in sich vereint. Tolle Hersteller, fette Rabatte, Serviceleistungen, Freizeitgestaltung und erweiternd dazu noch ein Design, dass einen umzuhauen vermag. Sicher gibt es Schönes von Tanger oder Premium zu bewundern, oft aber nur vereinzelt oder untereinander zu ähnlich und da hat man selbst als Einheimischer in diesem Center hier etwas, auf das man sich freuen kann und bekommt eine Atmosphäre aufgetischt, die schon fast unwirklich und unnahbar ist. Für Touris, die derartig große Einkaufszentren nicht kennen, ist wohl jedes davon imposant. Am Ende gibt es jedoch gravierende Unterschiede, wenn man direkt vergleicht und wenn man obendrein noch Spaß haben kann auch ohne groß Geld auszugeben ist es das, was eine gute Mall schließlich ausmacht, oder? All das und noch viel mehr bekommst du hier definitiv.

  • Abercrombie & Fitch
  • Adidas
  • American Eagle
  • Ann Taylor Factory
  • Asics
  • Banana Republic Factory Store
  • Brooks Brothers
  • Calvin Klein
  • Campus Wearhouse
  • Charlotte Russe
  • Chico’s Outlet
  • Christopher & Banks
  • Columbia Sportswear
  • Destination Maternity/
    Motherhood Maternity/ A Pea in the Pod
  • Dressbarn
  • Eddie Bauer
  • Express Factory Store
  • Fox
  • Francescas
  • Gap Factory Store
  • Gucci
  • H&M
  • Haggar
  • Hanesbrands
  • Hot Topic
  • J. Crew
  • Jockey
  • Johnston & Murphy
  • Justice
  • Kate Spade
  • Lane Bryant
  • Levi’s
  • Locker Room by Lids
  • Loft Outlet
  • Lucky Brand
  • Maurices
  • Michael Kors
  • New York & Company
  • Nike
  • The North Face
  • Oakley
  • Old Navy
  • Polo Ralph Lauren
  • Puma
  • Saks Fifth Avenue OFF 5TH
  • Talbots
  • Tommy Hilfiger
  • Torrid
  • Tory Burch
  • True Religion
  • Under Armous
  • Vans
  • White House Black Market
  • Wilson’s Leather
  • Zumiez
  • Abercrombie Kids Outlet
  • Carters
  • The Children’s Place
  • Gymboree Outlet
  • Justice
  • OshKosh B’Gosh
  • Auntie Anne’s Pretzels

 

  • Chicken Now
  • China Max
  • Ghiradelli Chocolate and Ice Cream
  • Great American Cookie
  • Johnny Rockets
  • Little Italy
  • Cole Haan
  • Converse
  • Crocs
  • Famous Footwear
  • Fox
  • Journeys
  • Rack Room Shoes
  • Skechers
  • Vans
  • Batch and Body Works
  • Crabtree & Evelyn
  • Fragrance Outlet
  • Batch and Body Works
  • Kitchen Collection
  • Le Creuset
  • Yankee Candle Outlet
  • Book Warehouse
  • Bose
  • Claire’s
  • Fossil
  • Kay Jewelers
  • Lids
  • Sunglass Hut 2x
  • Uniform Destination
  • Vera Bradley

 

Viele amerikanische Modehersteller machen Casulwear und Sportswear und nichts anderes, weil das eben genau das ist, was der durchschnittliche Amerikaner erwartet, trägt und zelebriert. Im Klartext heißt das, dass man in sämtlichen Outlets in den Staaten den ewig gleichen Trott vorfindet, hält man sich vorrangig an ausschließlich amerikanische Hersteller und deshalb wird jede Mall umso besonderer, je mehr internationalen Einfluss man von außen zulässt. Man sieht ständig irgendwelche Center, wo man sich total auf USA-Hersteller versteift und es somit eigentlich nur Waren und Mode dieser Art gibt, ob Tanger, Premium, oder was auch immer. Die The Outlet Shoppes hingegen haben erkannt, dass Mode weit mehr ist als lediglich Komfort und Sport und brechen ein wenig mit diesem Schema. Zwar sind die Niederlassungen wie bereits erwähnt, nicht allzu häufig vorzufinden, wie die der Konkurrenten, dafür aber bietet man in fast allen wiederum viele internationale Hersteller, die sich weitaus flexibler zu präsentieren vermögen. Die schwedische Kette H&M kommt einem da sogleich in den Sinn, geht es jetzt konkret um Shops in den The Outlet Shoppes of the Bluegrass. Denn hier mixt man im Grunde alles, was geht und bietet auf diesem Weg eine Bandbreite an Styles, die so schnell von niemanden nachgemacht werden kann. Darüber hinaus findet man aber unter anderem auch Hersteller wie Nike und Adidas in petto, die etwas urbanerer Mode neben der Sportswear offerieren, bis hin schließlich zu Ausnahmeerscheinungen wie Gucci, dessen modischer Einfluss nicht weiter erläutert werden muss und diese einzige Luxusmarke im Center alleine, macht dieses schon über viele andere Center erhaben. Wenngleich der Rest dann auch wieder typisch amerikanisch ist, wie du weiter unten noch sehen wirst.

Was die vielen Hersteller in den The Outlet Shoppes of the Bluegrass angeht, die nichts mit Mode am Hut haben, so präsentiert man sich üppig und zugewandt in sämtliche Richtungen. Ob Kosmetik, Lebensmittel, Deko und Wohnaccessoires und noch vieles mehr. Man mischt viel, gerne und gut und der Mix macht am Ende den kleinen, aber feinen Unterschied, weshalb sich eine Niederlassung speziell hervortun kann wie in diesem Fall hier oder auch nicht wie in vielen anderen.

Öffnungszeiten:

Auch was die Öffnungszeiten angeht, hält man sich dicht an die Tanger Outlets und Premium Outlets und ihre Vorgaben. Für uns wirken die Öffnungszeiten somit schon fast etwas irre, wenn man jeden Tag von früh bis spät aufmacht und nicht mal den lieben Sonntag auslässt. In den Staaten ist das jedoch Gang und Gebe, dass man von morgens bis abends schuften muss, wenn man in einem florierenden Riesenoutlet angestellt ist und so müssen sich die Mitarbeiter der The Outlet Shoppes of the Bluegrass echt ran halten. Zumindest leicht eingeprägt, öffnet man von Montag bis Samstag jeden Tag von 10.00 Uhr vormittags an und lässt die Kunden bis 21.00 Uhr abends shoppen. Am Sonntag hingegen gehen die Türen gleichsam um 10.00 Uhr vormittags auf, diesmal aber nur bis 19.00 Uhr abends, was in Summe dann echt der Hammer ist. Im Grunde kann man eigentlich immer einkaufen, fast rund um die Uhr und kann sich bei einem Besuch richtig viel Zeit lassen.

Zu seltenen Gelegenheiten kann dann doch mal zu sein im Center und gemeint sind damit nicht nur Feiertage rund um große Feste wie Ostern, Weihnachten oder Neujahr, sondern ebenso die länderspezifischen Feiertage fallen in diese Kategorie und müssen berücksichtigt werden. Zwar kommen diese nicht allzu häufig vor, hat man aber so gar keine Ahnung davon, wann man in Amerika genau blaumacht, lohnt sich entweder ein Blick auf die coole Homepage der The Outlet Shoppes of the Bluegrass oder man schaut einfach allgemein im Netz nach. Gerade rund um die großen Feste kann es darüber hinaus auch mal vorkommen, dass länger geöffnet ist. Was ja dann auch nicht zu verachten ist, nicht wahr?

Das Areal und die Parkmöglichkeiten:

Wie schon weiter oben im Text erwähnt, glänzen alle The Outlet Shoppes in den Staaten nicht nur mit einer fulminanten Auswahl an Herstellern, sondern man versucht ebenso, sich durch das Design der Zentren von den Kontrahenten abzuheben, was gut gelingt. Im Grunde darf man sich das so vorstellen, dass wir zu aller erst die Mall an sich vor uns haben, die schon alleine absolut umwerfend, neu, modern, verwinkelt und so angelegt ist, wie eine kleine Stadt oder ein Dorf. An sich nichts neues und dieses Designkonzept ist Gang und Gebe in den Staaten, selbst unter den vielen Tanger Outlets und Premium Outlets. Hervorheben kann man sich demnach vor allem, weil die Center von Horizon Group Properties alle samt relativ neu sind und deshalb viel sauberer und ansehnlicher, als so mancher überlaufener und abgenutzter Konkurrent. Darüber hinaus ist das aber noch längst nicht alles. Denn richtig besonders ist, dass man viel Wert auf Ästhetik und außerordentliche Deko legt und man neben den zahlreichen Shops noch viele weitere Dinge für lau bewundern kann. Egal ob schöne Skulpturen hier und da, romantische Gärten und Bepflanzungen, beruhigende Wasserspiele oder extrem schick designte Sitzgelegenheiten, wo man Rast machen kann. Das Center tanzt aus der Reihe, was das angeht und ist schon alleine aufgrund dessen einen Besuch wert. Leider kann es ein wenig unübersichtlich werden, weshalb dir geraten wird, dir auf der Homepage einen Plan auszudrucken oder ihn dir vor Ort zu besorgen. Ist das aber schließlich erledigt, kann nicht nur die Shoppingtour losgehen, sondern gleichsam das außergewöhnliche Sightseeing-Erlebnis, wenn man ankommt. Die The Outlet Shoppes of the Bluegrass sind dabei nicht die schönsten der Kette, allerdings trotzendem extrem schön. Sehr hell, einladend und pastellig designt, fühlt man sich gleich pudelwohl. Und da in Kentucky Pferde so unverzichtbar sind wie das Amen im Gebet, kann man damit rechnen, sie in Form von Kunst an jeder Ecke anzutreffen.

In den The Outlet Shoppes of the Bluegrass kann direkt vor der Mall auf einer extrem riesigen Fläche geparkt werden. Das Center ist immer semi-gut besucht, was bedeutet, dass es zwar vor allem am Wochenende mal zugehen kann, grundsätzlich aber jeder Fahrer seinen Parkplatz findet und das auch nicht allzu zu schwer ist. Es kann ausnahmslos gratis geparkt werden, größere Vehikel finden auf den Arealen genauso ideal Platz, wie Menschen mit Beeinträchtigungen und damit ist im Grunde alles gewährleistet, was man zum Thema Parken braucht. Dennoch ist doppelt Achtung angesagt, denn bekanntlich passieren ja auf großen Parkplätzen vor Einkaufszentren die meisten Unfälle und selbst wenn die Mall unter der Woche eher spärlich besucht wird, heißt das nicht, dass man sich voll austoben kann mit dem Auto. Man soll vorsichtig sein und allem voran langsam und wachsam fahren, denn nur so kann auch nichts weiter passieren.

Kulinarisches Angebot:

Drama gibt es in fast jedem großen Outlet in den Staaten, wenn es um das Essen geht. Ist man etwa Gegner von sogenannten Food Courts, kann die Sache ganz schön unangenehm werden und man ist in vielen Malls gezwungen, sich dem hinzugeben. Je schneller, desto besser, scheint die Devise zu sein, weshalb sich kein großes, amerikanisches Outletunternehmen vorstellen kann, einfach ganz normale Restaurants mit Kellern und allem was dazu gehört, zu offerieren. Stattdessen quetscht man die Leute Tisch an Tisch in riesige Food Courts und lässt sie vorher noch schön brav selbst in langen oder weniger langen Schlangen für das Essen anstehen. Das schmeckt vielen Leuten wirklich gar nicht und geht es jetzt konkret um die The Outlet Shoppes of the Bluegrass, ja dann kann man mitunter enttäuscht sein, wenn man das nicht abkann. Denn Fod Court ist das einzige, was du in diesem Outlet sehen wirst und deshalb bleibt zu hoffen, dass das kein totaler Abturner und Ausschlusskriterium für dich ist. Das ist wohl vermutlich der große Wermutstropfen hier in diesem Center.

Kannst du dich überwinden und schließlich erwärmen für den Food Court oder störst dich wohl möglich überhaupt nicht daran, so kannst du konkret einige Hersteller erwarten, die sich Essen zuwenden, wenn du richtig Kohldampf hast. Seien es Chicken Now, China Max, Johnny Rockets oder Little Italy. Chicken Now bietet dabei selbstverständlich Hühnchen in Hülle und Fülle, China Max offeriert vornehmlich asiatische Speisen, bei Johnny Rockets geht es eher deftiger und typisch amerikanisch zu und Little Italy, das sagt ja schon der Name, wendet sich gerne italienischen Speisen zu. Für den kleinen Hunger zwischendurch gibt es weiter noch Brezeln von Auntie Annes Pretzels, bei Ghiradelli Chocolate and Ice Cream gibt es Eis und Schokolade und bei Great American Cookie wiederum Kekse und andere Süßwaren, die dir den Alltag veredeln sollen – Das war es auch schon wieder mit der Auswahl. Durchaus gut gemixt und ausgewogen, hast du die Auswahl aus einigermaßen vielfältigen Etablissements, mal mehr und mal weniger gesund, die dich jedoch alle samt zu sättigen vermögen, wenn es darauf ankommt.

Hat man generell etwas gegen Food Courts, dann bietet man in den The Outlet Shoppes of the Bluegrass so ziemlich alles zusammen, was für dich grausam ist. Zwar gibt es grundsätzlich genügend Platz mit hohen Decken in den Räumlichkeiten selbst, dafür sind die Tische jedoch extrem nahe beieinander und das Design des Food Courts selbst hat wenig gemeinsam mit dem restlichen Design des Centers. Dunkel, grau und irgendwie trist, hat man da schon viel schönere Food Courts gesehen, die es eventuell schaffen könnten, Gegner temporär vom Gegenteil zu überzeugen. Dieser hier schafft es definitiv nicht und die Atmosphäre zwingt dich schon fast dazu, dein Essen hinunter zu würgen. Hoffentlich helfen die zahlreichen Fernseher überall im Raum und sorgen für Ablenkung, sogar wenn diese eigentlich schon alleine ein Indiz dafür sind, dass das Essen in Bluegrass nichts mit Kulinarik zu tun hat. Harte Kritik, aber leider auch harte Bedingungen.

Shoppintipps und Kritik zu den The Outlet Shoppes of the Bluegrass:

Markenangebot:

Geht es um Mode, findet man eine gute Balance, die aus amerikanischen und internationalen Herstellern gleichermaßen besteht. Alles etablierte und erfolgreiche Namen, die bekannt sind für ihre Hochwertigkeit und in einigen Fällen sogar für ihre Flexibilität, was modischen Ausdruck angeht. Typisch amerikanisch und außerordentlich, wenn es um Qualität und Causlwear geht, präsentiert man sich seit jeher zum Beispiel bei Calvin Klein, Gap, Hanesbrands, J. Crew, Jane Bryant, Levi’s, Polo Ralph Lauren, Tommy Hilfiger oder Tory Burch. In den sportlichen Gefilden können sich Adidas, Nike, The North Face oder Puma hervortun, wo man nicht nur Sport- und Outdoorwear bekommt, sondern gleichermaßen urbane Sachen für den Alltag bis hin zu diversem Equipment. Ist Casualwear- und Sportwear nicht ganz dein Ding, bleiben, wie du in der nächsten Kategorie noch genauer erfahren wirst, Labels wie H&M oder Gucci als Alternativen und Hersteller wie Carters, The Children’s Place, Gymboree oder OshKosh B’Fosh, wenden sich schließlich ausschließlich Kinder- und Babymode zu. Selbiges machen Shops wie Converse, Crocs, Famous Footwear oder Rack Room Shoes, wenn es um Schuhe geht und dann bleiben eigentlich nur noch Marken übrig, die sich exklusiv auf Accessoires wie Taschen oder Schmuck besinnen. Seien es Claire’s, Fossil, Kay Jewelers oder Sunglass Hut, das sogar 2 Mal vertreten ist und das offensichtlich in keinem amerikanischen Outlet fehlen darf.

Fashion? Verständlicherweise nicht alles, was du in den The Outlet Shoppes of the Bluegrass erwarten kannst. Komplettierend dazu gibt es ein paar Hersteller, die nichts mit Mode zu tun haben und die sich auf diese Weg ganz unterschiedlichen Bereichen zuwenden. Selbst wenn der unweigerliche Fokus auf Mode liegt im Zentrum. Kosmetikprodukte gibt es zum Beispiel in Shops wie Bath and Body Works, Fragrance Outlet oder Crabtree & Evelyn, allerhand Bücher und Papierwaren kannst du bei Book Warehouse erwarten und bei Bose wendet man sich ganz und gar der Elektronik zu. Nicht umwerfend die Auswahl am Ende, aber allemal ausreichend und eine fabelhafte Erweiterung dessen, um was es geht.

Welche Klamotten werden angeboten?

Amerika hat viele Rufe, die ihm nachgesagt werden. Unter anderem gilt es als Land der Casual- und Sportswear und beschäftigt man sich auch nur ein wenig damit, wird man erkennen, dass das so ziemlich alles ist, was man von dort erwarten kann. Die größten Hersteller schlechthin sind alle samt welche, die mit dieser Art Mode zu tun haben und da fragt sich so mancher Europäer natürlich, wo die Vielfalt geblieben ist. Wir haben beispielsweise die Franzosen mit ihren filigranen Interpretationen von Mode, die Spanier mit Ethno und Boho und die nordischen Länder mit Minimalismum und Purismus, während man in Amerika doch des Öfteren mal ausschließlich auf plumpes Denim und Baumwolle setzt, selbst wenn die größten Hersteller der Welt aus dieser Branche eigentlich in diesem Land ansässig sind. In Jeans und Shirt ist man in den USA für viele Vorhaben gut angezogen, noch eine Kappe dazu und Sneakers und fertig ist der Look auch schon, egal ob zur Arbeit, in den Club oder irgendwo hin zum Chillen. Die meisten modebegeisterten Leute bei uns sehen das nicht so locker und die werden je nachdem total enttäuscht in amerikanischen Outlets, oder nur teilweise. Denn selbst wenn man in den The Outlet Shoppes of the Bluegrass die altbekannte Nummer abzieht mit den üblichen Verdächtigen, die weiter oben bereits genannt wurden und die sich knallhart mit Casual- und Sportswear beschäftigen, kommt es schlussendlich darauf an, wie viel Einfluss von außen man als Einkaufszentrum zulässt. In so manchen Lagerverkäufen in den USA so gut wie gar keinen, hier in dieser Mall in einem Ausmaß, dass man abschließend zufrieden sein kann.

Schon allein die Modekette H&M bereichert jedes nur erdenkliche Einkaufszentrum ungemein. Mit einer ungeheuren Bandbreite bietet man Mode für sämtliche Altersklassen und Vorhaben, die bestimmt weit über Gemütlichkeit und Sport hinausgeht. Bei H&M zum Beispiel ist so ziemlich alles möglich, je nachdem, was gerade angesagt ist. Michael Kors hingegen ist ein Outlet aus eigenen Reihen, aber vielfach eleganter und glamouröser als der Rest, bis hin schließlich zum High Class Italy Label Gucci, wo man bekanntermaßen die große Mode macht, für die man mitunter jedoch viel bezahlen muss, selbst wenn die Preise reduziert sind. Demnach bleibt am Ende zu sagen, dass du typisch amerikanische Fashion en masse von tollen Herstellern erwarten kannst, die dich über alle Maße glücklich machen wird, wenn es genau das ist, was du willst. Suchst du jedoch etwas nach Abwechslung, hast du selbst dann die Chance und hast einige Shops zur Verfügung, die weit über den Tellerand hinaus blicken und die dich sogar bedienen, wenn du opulent, elegant, glamourös, exzentrisch, subkulturell oder was auch immer sein möchtest.

Ersparnis:

Keine Ahnung, wie viel man in den The Outlet Shoppes of the Bluegrass exakt sparen kann. Darüber hält man sich bedeckt, zumindest wenn es um konkrete Zahlen geht und doch kann man mutmaßen, dass es sich irgendwo zwischen 25% und 65% im Großen und Ganzen bewegt, weil das immer so ist, unter anderem in den vielen Tanger Outlets und Premium Outlets. Die Unternehmen passen sich einander natürlich an. Beim Sparen kommt es jedenfalls ganz und gar darauf an, was du willst, von wem und wann genau und wem das etwas zu unsicher ist, der hat immer noch die Möglichkeit, sich selbstständig auf die Suche zu machen nach Wegen, um noch mehr zu sparen. Das ist einerseits möglich, wenn man sich auf die Homepage begibt und dort checkt, wo gerade die heißen und neuen Sales angesagt sind. Oder man taucht gleich zu den regelmäßig über das ganze Jahr verteilen Salezeiten vornehmlich rund um die großen Feste auf und versucht so sein Glück.

Genauso gut kann man sich aber auch gleich für den hauseigenen VIP Club von Horzon Group Properties anmelden. So wird man zwar regelrecht zugespammt mit Mails, dafür erhält man im Gegenzug exklusiven Zugang zu Waren und Rabatten, die anderen, konventionellen und normalen Kunden völlig verwehrt bleiben. Das ist vor allem interessant, wenn man öfter in Outlets der Kette sein Unwesen treibt. Man hat den Begriff Lagerverkauf in den Staaten gut verinnerlicht und da die Klamotten ohnehin billiger sind als bei uns zum Beispiel, sind sie teilweise extrem günstig in den diversen Malls, wo man noch massig Rabatte oben drauf schlägt. Mit B-Ware hat das ohnehin nichts mehr zu tun. Denn alles, was du in den Läden bekommst, ist gänzlich neu, uneverbraucht und angesagt.

Bezahlen in den Stores:

Bezahlt wird in Amerika in Dollar, wenn du es Bar tun willst. Da die Saaten aber mitunter das Land der Kreditkarten sind, sind selbst diese überall gerne gesehen in den The Outlet Shoppes of the Bluegrass. Wer das eher weniger mag, greift bedenkenlos lieber auf Scheine zurück und bekommt sogar die Chance, für Nachschub zu sorgen, falls das Geld knapp werden sollte. Denn ansässig auf dem Gelände befindet sich ein Geldautomat, der hoffentlich auch an besser besuchten Tagen noch etwas für dich übrig hat.

Für den Wohnbereich:

Wahrscheinlich vor allem für Einmische und weniger für Touristen interessant, kann man in den The Outlet Shoppes of the Bluegrass unter anderen in Läden einkaufen, die sich mit Möbeln, Deko und Wohnaccessoires beschäftigen. Nicht übermäßig, doch in hochwertiger Art und Weise offerieren Hersteller wie Bath and Body Works nicht nur Kosmetikprodukte, sondern auch Waren rund um das Bad, während sich Kitchen Collection und Le Creuset primär der Küche und der Esskultur zuwenden. Yankee Candle nicht zu vergessen, wo man Papierwaren, Kerzen und mehr kaufen kann und das war es auch schon wieder. Einige Produkte der Stores lassen sich getrost dann auch im Flugzeug transportieren.

Rund um den Service:

The Outlet Shoppes of the Bluegrass verfügen über zahlreiche Serviceleistungen und Horizon Group Properties stellt sicher, dass man weder hinter die Tanger Outlets fällt, noch die Premium Outlets, was das betrifft. Man tut sich eine Menge an, um die Kunden bestmöglich mit Angeboten zu unterstützen und von vielen sehr nützlichen, bis weniger nützlichen Services kannst du am Ende auswählen, was genau du davon beanspruchen möchtest.

Die Parkservices wurden ja bereits weiter oben im Text erwähnt, aber noch nicht, dass man gleichsam überall Gift Cards kaufen kann, die in allen Lagerverkäufen der Kette gültig sind. Des Weiteren gibt es zahlreiche Toiletten für Menschen jeglicher Art, du findest Guest Services, die bei Fragen weiterhelfen, ein Geldautomat befindet sich vor Ort auf dem Gelände, der ebenso bereits dran war, gleichsam wie der Food Court weiter oben. Darüber hinaus gibt es einen großen Spielplatz, falls die lieben Kids beschäftigt werden müssen, es gibt eine Mall Ofice, also ein Postamt, man darf sich Rollstühle und Kinderwägen ausleihen, wenn man diese brauchen sollte und Raucher haben ihren eigenen Bereich, weil man ja in den Staaten draußen nicht einfach drauf los paffen darf. Im Grunde somit eine Menge Services, wobei gratis Wi-Fi oder Aufladestationen für Elektronikfahrzeuge wohl nicht fehlen würden auf diesem Weg, denn das gibt es längst in fast allen größeren, amerikanischen Einkaufszentren.

Das besonderes ist nicht nur das Design der The Outlet Shoppes of the Bluegrass, sondern auch die Tatsache, dass man sich verausgabt, was Sightseeing angeht. An jeder Ecke gibt es im Grunde etwas zu entdecken und das ist die wahre Stärke der Mall und der Garant dafür, etwas zu sehen, selbst wenn du nicht aktiv kaufst.

Events, die für Abwechslung sorgen:

Man weiß in Amerika nur allzu gut, dass es ein wirksames Mittel gibt, dass die Kunden in die Malls zu locken vermag wie die Motten zum Licht. Das sind Events, denn diese gehen stets einher mit stark reduzierten Preisen und nur temporär erhältlichen Waren. Dazu zählen die großen Feste im Jahr ebenso, wie die kleineren Gelegenheiten wie etwa der Black Friday oder der Independence Day, wo weit vorher und nachher noch ausgiebig gefeiert wird. Sowieso weitet man die Feiertage in allen Malls in den Staaten stets immens aus und da sind die The Outlet Shoppes of the Bluegrass keine Ausnahme. Egal ob Veranstaltungen wie Konzerte, Lesungen, Modeschauen und vieles mehr, man weiß, wie man die Bude voll bekommt und doch ist es möglich, selbst dann noch für ganz wenig Geld Spaß zu haben. Obgleich alle Veranstaltungen immer auch einher gehen mit Marketing und Vertrieb der Waren, zwingt dich am Ende ja keiner dazu, zu kaufen. Mit diesem Wissen kannst du dich also bedenkenlos in das Center begeben und als kleinen Tipp bekommst du noch dazu, dass man gerade rund um die großen und glamourösen Feste im Jahr alles aufhübscht und in besonderem Glanz erstrahlen lässt.

Anfahrt zu den The Outlet Shoppes of the Bluegrass:

Simpsonville in Kentucky ist ja jetzt nicht unheimlich groß, weshalb man alles relativ einfach vom Stadtkern aus erreichen kann. Auf Lagerverkaufsmode.de wird ohnehin immer nur der Weg erklärt, befindest du dich bereits im Zentrum der jeweiligen Stadt und hier in diesem Fall, ist das ganz in er Nähe der Simpsonville Elementary School, von wo aus alle nun folgenden Wege, die erklärt werden, starten. Amerika ist leider nicht das Land der unbegrenzten, öffentlichen Verkehrsmitteln, weshalb du leider nur Wege zu Fuß oder mit dem Auto aufgezeigt bekommst. Und brauchst du für den Weg mit dem Auto noch die exakte Adresse, so lautet diese 1155 Buck Breek Road, Simpsonville, Kentucky 40067.

Die Outlet Shoppes of the Bluegrass befinden sich ganz in der Nähe der LKW-Raststätte Veechdale und dem Flohmarkt Shelby Country Flear Market gelegen, falls du noch einen kleinen Abstecher machen möchtest.

Mit dem Auto:

In circa 10 Minuten kommst du an, wobei du nur den Weg über die Simpsonville-Buck Creek Road zur Verfügung hat. Gut aufgepasst, die Route ist kompliziert und du startest somit auf der 3rd Streed/ Todds Point Road nach Süden Richtung Midland Trail/ Shelbyville Road. Links abbiegen auf Midland Trail/ Shelbyville Road, rechts abbiegen auf die Buckcreek Road, weiter geradeaus auf der Simpsonville-Buck Creek Road fahren, rechts abbiegen auf den State Highway 1399, noch einmal rechts abbiegen, noch ein letztes Mal links abbiegen und schließlich befinden sich die Outlet Shoppes of the Bluegrass auf der rechten Seite gelegen.

Zu Fuß:

In circa 40 Minuten kommst du von der Simpsonville Elementary School aus zu den Outlet Shoppes of the Bluegrass, wobei du dabei ebenso über die Simpsonville-Buck Creek Road musst und das Gelände Größtenteils flach ist, zum Glück. Noch viel komplizierter als mit dem Auto, startest du auf der 3rd Road/ Todds Point Road nach Süßen Richtung Midland Trail/ Shelbyville Road. Dann links abbiegen auf Midland Trail/ Shelbyville Road, rechts abbiegen auf die Old Veechdale Road, links abbiegen auf den Rolling Ridge Way, rechts abbiegen auf die Simpsonville-Buck Creck Road und doch bist du noch längst nicht ankommen. Es geht weiter mit rechts abbiegen auf die Veechdale Road, dann noch einmal links abbiegen, ein letztes Mal rechts abbiegen und endlich hast du es geschafft. Es empfiehlt sich ergo definitiv ein Navi oder ein Plan.

Eckdaten:

NameThe Outlet Shoppes of the Bluegrass
StraßeKY 40067
PLZ1155 Buck Creek Rd
OrtSimpsonville Telefon(+1) 502 / 7320960
       
ÖffnungszeitenMo-Do.: 10.00 - 21.00 Uhr; Son: 10.00 - 19.00
Marken Abercrombie & Fitch Adidas American Eagle Ann Taylor Factory Asics Banana Republic Factory Store Brooks Brothers Calvin Klein Campus Wearhouse Charlotte Russe Chico's Outlet Christopher & Banks Columbia Sportswear Destination Maternity/ Motherhood Maternity/ A Pea in the Pod Dressbarn Eddie Bauer Express Factory Store Fox Francescas Gap Factory Store Gucci H&M Haggar Hanesbrands Hot Topic J. Crew Jockey Johnston & Murphy Justice Kate Spade Lane Bryant Levi's Locker Room by Lids Loft Outlet Lucky Brand Maurices Michael Kors New York & Company Nike The North Face Oakley Old Navy Polo Ralph Lauren Puma Saks Fifth Avenue OFF 5TH Talbots Tommy Hilfiger Torrid Tory Burch True Religion Under Armous Vans White House Black Market Wilson's Leather Zumiez Abercrombie Kids Outlet Carters The Children's Place Gymboree Outlet Justice OshKosh B'Gosh Auntie Anne's Pretzels Chicken Now China Max Ghiradelli Chocolate and Ice Cream Great American Cookie Johnny Rockets Little Italy Cole Haan Converse Crocs Famous Footwear Fox Journeys Rack Room Shoes Skechers Vans Batch and Body Works Crabtree & Evelyn Fragrance Outlet Batch and Body Works Kitchen Collection Le Creuset Yankee Candle Outlet Book Warehouse Bose Claire's Fossil Kay Jewelers Lids Sunglass Hut 2x Uniform Destination Vera Bradley
ProdukteJeans, Hosen, Röcke, Kleider, Blusen, Shirts, Tops, T-Shirts, Tanktops, Pullover, Westen, Jacken, Mäntel, Kostüme, Anzüge, Krawatten, Hemden, Schuhe, Taschen, Schmuck, Computer, usw.
BrancheMode, Deko, Elektronik, Möbel, Haushalt, Kindermode, Lebensmittel, Kosmetik, Spielsachen, usw.

Wie funktioniert der Lagerverkauf?

1) Über diesen Link kannst du dich bei Limango anmelden und The Outlet Shoppes of the Bluegrass , Gerry Weber, Moschino, Superdry bis -70% günstiger kaufen!*


The Outlet Shoppes of the Bluegrass jetzt bewerten

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/5 (0 Stimmen)



Markenmode immer bis -70% günstiger kaufen - Jetzt kostenlos anmelden:


Empfehle diese Seite jetzt an deine Freunde weiter. Klicke auf den Button um dein Email-Programm zu öffnen. Schicken