Trotz Erkältung chic im Büro

Halsschmerzen im BüroDer Herbst ist da! Und mit ihm natürlich auch die neuen Looks für kalte Tage und vor allem für den schnell näher kommenden Winter. Aber nicht nur in der Mode kommt der Winter näher – viele von uns bekommen ihn auch gesundheitlich schon stark zu spüren. Die Erkältungswelle befindet sich nämlich gerade auf ihrem Höhepunkt. Viele klagen über Schnupfen, Husten, Halsschmerzen und im schlimmsten Fall sogar Fieber. Natürlich würde man der Gesundheit etwas Gutes tun, wenn man sich ein paar Tage Pause gönnt, um die Krankheit auszukurieren – in der Realität tut das aber so gut wie niemand. Der Großteil geht auch krank ins Büro – kein Wunder, denn viele wichtige Dinge und Aufgaben wollen erledigt werden, wichtige Meetings stehen an und ohnehin sind wir Deutschen ja ein ehrgeiziges Volk, das grundsätzlich nur dann zuhause bleibt, wenn ein Arm oder Bein fehlt. Eine einfache Erkältung wirft uns noch lange nicht aus der Bahn.

Was wir im Job aber so gar nicht gebrauchen können, ist ein krankes Aussehen. Gerade beim wichtigen Treffen mit Kunden oder Firmenpräsentationen möchte man natürlich so fit uns vital wirken, wie sonst auch. Tapfer kämpfen wir gegen Schüttelfrost, rote Nasen und müde Augen. Aber auch, wenn einem kalt ist, kann man kaum so dick eingewickelt wie zuhause zum Meeting erscheinen, oder? Aber Kopf hoch, trotzdem muss man nicht frieren – solange man ein paar Fashionregeln beachtet, kann man warm eingepackt und trotzdem seriös im Büro erscheinen.

Die höchste Regel ist: Schlabberlook im Büro ist ein No Go – gerade dann, wenn man nicht ganz fit ist. Deswegen lässt man den Kuschelpullover lieber außen vor und greift erst recht zu besonders schlichter und eleganter Kleidung. Der heißeste Tipp ist ein dezenter, schwarzer Rollkrankenpullover – am besten aus Kaschmir oder anderen, eher glatten Stoffen. Das hält warm, und sieht vor allem nicht nach Kranksein aus. Darunter kann man außerdem problemlos ein Longsleeve tragen. Und darüber macht sich auch ein toller Blazer gut.
Tipp Nummer 2 lautet: Hose statt Rock. Das Businesskostüm sollte diesmal lieber im Schrank bleiben. Besser greift man zu einer geraden Hose – am besten mit Bügelfalte und gerne auch im Marlene Stil. Wer möchte, kann auch darunter noch eine Extraschlicht anlegen.

Und zum Schluss gibt es noch einen dritten Tipp – die Accessoires. Ganz besonders toll ist ein Loopschal – locker um den Hals getragen spendet er nochmal extra Wärme, und sieht nebenbei auch sehr elegant aus. Gerne darf er seidig schimmern – absolut bürotauglich! Und nun zur Tasche: Wer krank ins Büro geht, trägt mit Sicherheit eine Menge Medikamente mit sich rum. Außerdem finden sich in den Taschen noch eine Thermoskanne mit Tee und natürlich Taschentücher. Das alles will aber überhaupt mal in eine Tasche untergebracht werden, denn natürlich hast du auch noch die wichtigesten Unterlagen und dein Notebook bei dir. Wir empfehlen dir große Shoppertaschen aus Leder, die es auch in schlichtem Businesslook gibt. Solche Modelle sind zum Beispiel im Moment bei 7trends zu haben. Sie bieten genug Stabilität, um eine Thermoskanne nicht umkippen zu lassen und genug Platz um deine Hausapotheke mitsamt der Unterlagen und deinem Laptop unterzubringen. Und natürlich gilt auch hier – umso mehr Chic, umso besser, und umso weniger krank sieht man aus.

Bildquelle: Beßler/Havlena /pixelio.de



Empfehle diese Seite jetzt an deine Freunde weiter. Klicke auf den Button um dein Email-Programm zu öffnen. Schicken