Handys in Modegeschäften

Heute gibt es in vielen Modegeschäften bereits das ein oder andere Handy ohne Schufa (Prepaid Handys) zu kaufen. Selbstverständlich ist hier dennoch die Mode vorrangig. Neben den neuen Kollektionen bieten viele Geschäfte auch spezielle Lagerverkaufsmoden an, bei denen auch Prepaid-Handys zu sensationellen Preisen angeboten werden. Hier wird sich vom Geschäftsinhaber das ganz große Geschäft erhofft. Viele Menschen haben einen Eintrag in der Schufa und können sich daher kein Handy mit Vertrag anschaffen. In solchen Momenten mag dies eine ziemlich große Enttäuschung sein, wer allerdings auch die Nachteile eines Handy-Vertrages berücksichtigt, wird erkennen, dass sich hier die Vor- und Nachteile in der Waage halten.

Prepaid-Handys in Modegeschäften

Gerade Jugendliche überschätzen ihre Handygebühren und sind am Ende des Monats völlig überrascht, wenn ich eine hohe Handyrechnung ins Haus flattert. Schnell kann hier der Überblick verloren werden. Dagegen wird bei einer Prepaid-Karte ein bestimmter Betrag gekauft, sodass hier im Vorfeld das Telefonieren sowie das SMS verschicken eingeplant werden kann. Ist das Guthaben leer, kann sich jeder wieder eine neue Prepaidkarte besorgen, zum Beispiel in verschiedenen Modegeschäften. In besonderen Modegeschäften sind die Kunden überwiegend „jung“, sodass hier davon ausgegangen werden kann, dass ein Prepaid-Handy leichter an die Frau geht. Das Handy gehört heute bereits wie das tägliche Zähneputzen zum Menschen, fast jeder ist im Besitz eines Handys oder eines Prepaid-Handys.



Empfehle diese Seite jetzt an deine Freunde weiter. Klicke auf den Button um dein Email-Programm zu öffnen. Schicken