St. Louis Premium Outlets:

Laut Netz sind die St. Louis Premium Outlets eine fabelhafte Adresse, wenn es um Schnäppchen und Lagerverkaufskultur in den Staaten geht. Im Bundesstaat Missouri und weiter im schmucken St. Louis gelegen, befindet sich die Mall zwar etwas außerhalb, doch dafür gibt es auf einer ungeheuren Verkaufsfläche massig Shops, die typisch Premium sind und die eine herausragende Bandbreite an Produkten und Herstellern offerieren, obgleich das Hauptaugenmerk unweigerlich auf Fashion liegt. Hier bei uns auf Lagerverkaufsmode.de findest du jedenfalls eine Übersicht der besten Lagerverkäufe in Missouri schlechthin und dieses Center befindet sich ganz oben auf der Liste und ist somit eine Niederlassung, die man getrost ansteuern kann. Es gibt alles, was Outlet in diesem Land definiert und hochkarätig macht.

Überzeugende Preise, Schnäppchen und Dinge, die du selbst tun kannst, um die Preise noch weiter nach unten zu drücken, gibt es in jeder Niederlassung von Premium, hinter dem das Unternehmen Simon Property steht. Dazu kommen haufenweise Serviceannehmlichkeiten, von denen viele luxuriös sind, und das Unternehmen bewegt sich am Puls der Zeit und ist ungemein komfortabel und pragmatisch. Einkaufen wird leicht gemacht und willst du viel auf einen Schlag, ist es stets besser in eine dieser Malls oder gegebenenfalls in eines der Tanger Outlets zu düsen, die es mitunter überall gibt, egal in welchem Bundesstaat du dich befinden magst. Beide Unternehmen zusammengenommen ergeben das Beste, was Amerika an Outlets zu bieten hat.

Wie funktioniert der Online Lagerverkauf?

  1. Über diesen Link kannst du dich jetzt kostenlos anmelden und Markenmode bis -70% günstiger kaufen!
  2. Zugang zum Lagerverkauf ist kostenlos und unverbindlich
  3. Gleich aktuelle Markenaktionen bis -70% ggü. Uvp günstiger shoppen!

Center und Markenangebot:

Die St. Louis Premium Outlets können eher als Stadt charakterisiert werden oder als kleines Dorf und es handelt sich weniger um eine Mall mit Dach im herkömmlichen Sinn, wie wir es kennen. Dieses freie Konzept ist fast schon Standard für Simon Property und an sich nicht übermäßig selten. Ergo ist alles verwinkelt und nicht zwangsläufig logisch aufgebaut, was wiederum einen Plan erfordert, den man entweder auf der Homepage des Lagerverkaufs oder direkt vor Ort bekommt. Vorteile eines solchen Designs sind, dass man sich frei fühlt und wie in einer Blase, die nicht unbedingt das oft raue, reale Amerika der Gegenwart widerzuspiegeln vermag. Es ist alles weiter sauber und aufgeräumt, nett und idyllisch, jedoch nicht zwangsläufig individuell, charismatisch oder einladend. Manche Center der Kette sind Plätze, an denen man sich auf Anhieb wohlfühlt und manche sind hingegen so wie dieses. Und zwar auf Pragmatik besonnen und zweckdienlich. Da die Mall allerdings noch nicht allzu viele Jahre auf dem Buckel hat und zu den neueren im Premium-Universum zählt, wird Persönlichkeit hoffentlich mit der Zeit noch kommen. Bis dahin steht hauptsächlich Shopping im Vordergrund und Sightseeing oder Entertainment sind zweitrangig. Außer man ist nichtsahnender Touri, denn dann wird man so oder so aus dem Staunen nicht mehr herauskommen.

  • adidas Outlet Store
  • ALDO Outlet
  • American Eagle Outfitters
  • Ann Taylor Factory Store
  • ASICS
  • Attic Salt
  • Bath & Body Works
  • Brooks Brothers Factory Store
  • Buckhead Grill
  • Calvin Klein
  • Carter’s
  • Christopher & Banks
  • Claire’s Outlet
  • Clarks
  • Coach Outlet
  • Cole Haan Outlet
  • Columbia Factory Store
  • Direct Tools Factory Outlet
  • Disney Store Outlet
  • Eddie Bauer Outlet
  • Express Factory Outlet
  • Famous Footwear Outlet
  • Famous Wok
  • Fan Cave Custom Framing
  • Fan Cave Sports
  • Fanatics by Lids
  • Fine Art Outlet
  • Finish Line
  • FootSmart
  • FOSSIL
  • Fragrance Outlet
  • Francesca’s Collections
  • Gap Factory
  • Go! Calendars & Games
  • Great Wraps
  • Haggar Clothing Co.
  • HANESbrands
  • H-art and Soul Art Gallery
  • Hollister Co. Outlet
  • Hot Topic
  • J.Crew Factory
  • Jared Vault
  • Jockey
  • kate spade new york
  • Kays Jewelers Outlet
  • Le Creuset
  • Levi’s Outlet Store
  • LOFT Outlet
  • Mall Management Office
  • Merrell
  • Michael Kors Outlet
  • NIKE Factory Store
  • Oakley
  • OshKosh B’Gosh
  • PacSun
  • Pepper Palace
  • Perfumes 4U
  • PUMA
  • Reebok Outlet
  • Rockin‘ Rooster
  • rue21
  • Samsonite
  • Shoe Stop
  • Skechers
  • Slackers
  • Sperry Top-Sider
  • Starbucks Coffee
  • Suits 4 Men
  • Sunglass Hut
  • Sunglass Hut
  • The Children’s Place/Gymboree
  • The Cosmetics Company Store
  • Tommy Hilfiger
  • True Religion Outlet
  • UGG
  • Under Armour
  • Van Heusen | IZOD GOLF
  • Vans Outlet
  • Villa Italian Kitchen
  • Vera Bradley
  • Wetzel’s Pretzels
  • Wilsons Leather
  • Zumiez

 

Die St. Louis Premium Outlets gehören durchaus zu der besser bestücken Sorte, sprechen wir von Premium Outlets im Allgemeinen und ein solches Repertoire kann sich sehen lassen. Das Unternehmen ist außerdem dafür bekannt, häufig das Standardprogramm in den verschiedenen Niederlassungen zu offerieren, und das ausschließlich. Wie man wissen muss, gibt es viele Lizenznehmer, also Anbieter, die mit Simon Property exklusive Verträge haben und die die Kunden deshalb in den meisten Malls der Kette zu Gesicht bekommen. Oft gleicht somit ein Sortiment dem anderen und was dieses Center angeht, tanzt man mit einigen Herstellern aus der Reihe und es sind auf diesem Weg welche, die es selten oder sogar ausschließlich in diesem Einkaufszentrum gibt, auch wenn sie nicht übermäßig zu finden sind. Die Auswahl ist dennoch gut gemischt. Es gibt Stores, die sich unterschiedlichen Bereichen zuwenden und mit dem Fokus auf Klamotten, Schuhe, Schmuck, Accessoires und mehr für sämtliche Altersklassen, kann es bestimmt nicht schaden, wenn zahlreiche Geschäfte dazu kommen, die sich mit Produkten fernab von Mode beschäftigen. Als Erweiterung alle mal zu gebrauchen und in dieses Einkaufszentrum fährt man definitiv, um hardcore und kompromisslos zu shoppen. Die pragmatische Aufmachung passt folgendermaßen bestens zu diesem Konzept.

Öffnungszeiten:

Die Öffnungszeiten sind ein großes Ding in jeder Niederlassung von Premium und neben Tanger gibt man als Unternehmen diesbezüglich des Ton an, was andere, kleinere und gegebenenfalls unpopuläre Malls dazu zwingt, mitzuziehen. Ob sie nun wollen oder nicht. Was die Zeiten betrifft, tut Simon Property alles im Rahmen der Möglichkeiten in den USA und da mitunter an Sonntagen geöffnet ist, bedeutet Outlet-Shopping stets, dass du beinahe rund um die Uhr, und das an sieben Tagen die Woche deinen Begierden nachgehen kannst. Derartige Öffnungszeiten machen in großen Einkaufszentren mit viel Touristenzustrom Sinn und konkret öffnet man von Montag bis Samstag stets um 10.00 Uhr vormittags, und das bis 21.00 Uhr nachts, was übertrieben lang ist. Am Sonntag ein wenig reduziert, öffnet man schließlich gleichsam um 10.00 Uhr vormittags, diesmal ist jedoch bereits um 19.00 Uhr abends Schluss. Du kannst dir super viel Zeit lassen und die wirst du wahrscheinlich auch brauchen bei einem derartig großen Sortiment und einer Mall, die verwinkelt konzipiert ist und die überfüllt sein kann mit Kunden aus aller Welt.

An manchen Tagen ist komplett zu in den St. Louis Premium Outlets und wann das ist, erfährst du im Detail auf der professionellen Homepage, die sogar das Wetter für ein paar Tage voraussagt. Blaugemacht wird im Land und im Handel allgemein an den gängigen Feiertagen, die sich rund um die großen Feste im Jahr wie Weihnachten oder Ostern konzentrieren und sammeln können und ebenso der eine oder andere länderspezifische Feiertag ist damit gemeint. Da man vorab nachsehen kann, stellt das trotzdem überhaupt kein Problem dar und oft geschieht das sowieso nicht.

Das Areal und die Parkmöglichkeiten.

Normalerweise gilt die Regel, dass je größer die Mall, desto liebloser ist die Aufmachung, und das trifft teilweise auf die St. Louis Premium Outlets zu. Die Imposanz wird vor allem erreicht über die Größe des Centers und es geht reduziert um Liebe zum Detail, Persönlichkeit oder gar Individualität. Alles ist hell, sauber, einladend und anstandslos, aber kaum unverwechselbar und die sandsteinfarbenen Gebäude, und das Design, das an eine Stadt oder an ein Dorf erinnert samt Deko, Bepflanzung und so weiter, sind an sich nichts Neues und es existieren viele Niederlassungen, die ähnlich daherkommen. Draußen gibt es unzählige Sitzgelegenheiten und Plätze, man kann sich gut und frei bewegen und die Weitläufigkeit ist ein Plus, wenngleich diese verständlicherweise eingeschränkt sein wird, wenn Massen von Menschen da sind, was des Öfteren der Fall sein kann. Ein Shopping-Tempel demnach, der auf Pragmatismus setzt, was schon verständlich ist, werden die Größe und die Popularität berücksichtigt und gerade, falls so etwas unbekannt ist, werden die Kunden davon begeistert und vielleicht ein wenig erschreckt sein. Gehst du regelmäßiger in Premium Outlets, wird sich das Konzept dagegen vertraut anfühlen und damit bist du nun hoffentlich bestens für einen Besuch gewappnet. Nicht unbedingt schön, doch ordentlich, verlässlich und funktional. So lässt sich die Geschichte zusammenfassen.

Die Läden verfügen allesamt über beinahe identisches Mobiliar, und dass alles weiß gestrichen ist, ist der Individualität nicht zuträglich. Im Großen und Ganzen gleicht ein Geschäft in den St. Louis Premium Outlets dem anderen und einzig diejenigen mit den schönen Waren, die ansprechend drapiert werden können, treten ein bisschen hervor und sind schick, was allerdings weniger am Ambiente und mehr an den besagten Waren liegt. Es gibt genügend Platz in den Geschäften und sie sind quer durch die Bank ultramodern und zeitgemäß ausgestattet mit Umkleiden, Spiegeln und Sitzgelegenheiten. In den vereinzelten Stores kann man sich also gerne mal ein wenig hinsetzten und ausruhen oder man filzt durch die Gänge und bewundert die vielen Produkte, die die Mall verhökert. Es wird ständig nachgeliefert. Die Stores platzen aus allen Nähten und ein reduziertes Angebot brauchst du nicht zu erwarten. Im Gegenteil, und das üppige, schon fast ausufernde Repertoire lässt keine Wünsche offen. Dafür das Design mancher Läden, das langweilig und praktisch veranlagt ist, und das wiederum bestätigt, dass in diesem Fall auf Shopping abgezielt wird.

Die Parksituation ist als beeindruckend anzusehen und du wirst schnell eingeschüchtert sein, wenn du derartig große Areale nicht kennst. Direkt vor den St. Louis Premium Outlets befindet sich ein wuchtiger Parkplatz, der genügend Stellplätze für alle Kunden umfasst, die anzukommen vermögen. Große, vereinzelte Parkareale sind auf der einen Seite toll, weil sie übersichtlich sind von weitem. Befindet man sich jedoch im Auto und sucht nach einem Parkplatz, kann es auf der anderen Seite doch unübersichtlich werden und falls dazu noch alle wild durcheinander fahren und zudem schnell, kann es gleichermaßen gefährlich sein. Auf Parkplätzen vor Einkaufszentren wie diesem passieren bekanntlich viele Unfälle, weshalb du langsam und behutsam unterwegs sein musst, ob zu Fuß oder im Vehikel. Und bist du das ohnehin, kannst du ausnutzen, dass du nicht weit zu den diversen Eingängen der Geschäfte hast. Es kann ausnahmslos gratis geparkt werden, beeinträchtige Menschen oder Veteranen bekommen gesonderte Parkplätze, die noch leichter zugänglich sind und damit gestaltet sich die Situation großzügig und doch nicht zwangsläufig entspannt. Der allgemeine Konsens im Netz bestätigt dies und sollte übertriebener Andrang herrschen, gilt es, wachsam, aufmerksam und auf der Hut sein, damit nichts passiert am Ende.

Kulinarisches Angebot:

Es kann nicht davon gesprochen werden, dass der Food Court in den St. Louis Premium Outlets ideal ausgestattet ist. In Anbetracht der Größe der Mall reicht das Angebot hinten und vorne nicht und zudem entspricht ein Food Court wie dieser keineswegs den Vorstellungen, die man hat, wenn man den Begriff Kulinarik vernimmt. Es geht um Effizienz. Essen wird beim Unternehmen als notwendiges Übel angesehen, weshalb es immer Food Courts gibt, egal welche Niederlassung, das Angebot meistens nicht verhältnismäßig ist und Essen allgemein als zweitrangig und nicht als profitabel gilt. Amis sind das wahrscheinlich gewohnt, da sich Food Courts dort an jeder Ecke finden lassen. Dass es dem einen oder anderen Europäer allerdings sauer aufstößt, wenn er damit konfrontiert wird, ist gleichsam verständlich, weshalb du gleich auswärts essen solltest, falls dir eine derartige Atmosphäre nicht zusagt. Optisch gesehen kann man den Food Court überhaupt nicht schönreden. Ein großer Raum, in dem Tisch an Tisch steht. Dazu gibt es billiges Mobiliar, Thekenrestaurants, und das Ambiente ist ähnlich wie in einer Betriebskantine oder in einem Speisesaal in einer Schule. Kommt weiterführend noch das spärliche Essen dazu, das sich vornehmlich zusammensetzt auf Fast Food, kann man sich das wirklich sparen. Außer du siehst Essen selbst als notwendiges Übel an, das schnellst möglich über die Bühne gehen soll, ungeachtet dessen, was du zu dir nimmst.

Wenn der Magen knurrt und du etwas Ordentliches zwischen die Zähne brauchst, bietet sich Buckhead Grill an, wo es Spezialitäten vom Grill gibt. Famous Wok wendet sich asiatischen Speisen zu. Villa Fresh Italian Kitchen hat italienisches Essen in petto. Rockin‘ Rooster beschäftigt sich mit allerhand Frittiertem, vorzugsweise Hühnchen und bei Great Wraps werden Wraps aller Art offeriert, wobei dieses Lokal augenscheinlich besonders gut ankommt bei den Kunden in den St. Louis Premium Outlets. Dann hätten wir noch Starbucks Coffee zur Verfügung, wo es Kaffee und kleine Snacks gibt, und das offensichtlich in keinem Lagerverkauf der Kette fehlen darf, genauso wie Wetzel’s Pretzels, das du öfter mal antriffst bei Simon Property, und das Brezeln für dich bereithält. Nicht umwerfend, ist der Hunger dennoch groß, kann man gerne in den Food Court gehen, vorausgesetzt man kann dieser Art der Verpflegung etwas abgewinnen und fühlt sich aufgrund von mangelnder Privatsphäre nicht fehl am Platz.

Shopping-Tipps und Kritik zu den St. Louis Premium Outlets:

Markenangebot:

Es gibt einige Lagerverkäufe bei Simon Property, die sich auszeichnen durch individuelle Marken, die es nicht häufig in Niederlassungen gibt, wobei das eher selten vorkommt und wiederum jene, die das Standardprogramm fahren. Hier ist zu beachten, wie groß das Repertoire in Summe ist und geht es konkret um die St. Louis Premium Outlets, lässt sich feststellen, dass es zwar bloß ein paar Läden gibt, die aus der Reihe zu tanzen vermögen, dafür ist das Sortiment riesig und beherbergt zahlreiche Lizenznehmer. Mehr als im Durchschnitt, weshalb sich die Mall mit ihrem Umfang behaupten kann und es das ist, was die Niederlassung derartig herausragend macht. Marken wie American Eagle Outfitters, Ann Taylor, Brooks Brothers, Calvin Klein, Coach, Gap, J. Crew, Tommy Hilfiger, Levi’s, Loft, Michael Kors oder Rue 21 sind die üblichen Verdächtigen und diese Labels sind gut bekannt, populär, verlässlich und bieten das, was der Ami von nebenan gerne trägt. Hinzu kommen Anbieter, die sich exklusiv mit diversen modischen Produkten befassen, seien es Reebok, Nike oder Adidas mit Blick auf Sportlichkeit. Attic Salt, Claire’s, Fossil oder Sunglass Hut, das gleich zwei mal vertreten ist in der Mall und wo man Accessoires in Hülle und Fülle kriegt. Samsonite mit Taschen und Koffern. Das Disney Outlet, Carter’s oder OshKosh B’Gosh mit Kindermode für die Kleinsten und schlussendlich Jared Vault oder Kays Jewelers Outlet mit Echtschmuck nicht zu vergessen.

Und das war längst nicht alles und erweitert wird mit Marken, die nichts mit Mode zu tun haben und die sich fernab davon beschäftigen. Kosmetik etwa bekommst du bei Bath & Body Works, Fragrance Outlet oder Perfumes 4U. Direct Tools Factory Outlet ist ein Heimwerkerbedarf. Das bereits erwähnte Disney Outlet offeriert nicht ausschließlich Fashion für Kinder, sondern darüber hinaus gleichermaßen Spielzeug und mehr, ähnlich wie Go! Calendars & Games. Produkte rund um den Wohnbereich dürfen ebenso wenig fehlen und da hätten wir Le Creuset mit Produkten, die sich auf Küche und Esskultur fokussieren oder Vera Bradley, wo du viele unterschiedliche Waren auf einmal bekommst. Selbst welche für den Wohnbereich. Es herrscht ein guter Mix vor und die Auswahl hat es in sich, abgesehen davon, dass sie hochkarätig und qualitativ ansprechend ist. Aber das ist eigentlich nichts Neues für Simon Property und seine geführten Lagerverkäufe, egal in welchem Bundesstaat.

Welche Klamotten werden geboten?

Alle in der vorangegangenen Kategorie genannten Marken machen mehr oder weniger Casualwear, Leisurewear, Outdoorwear und Sportswear, mal abgesehen von Michael Kors, wo es ein wenig eleganter zugeht oder eventuell noch Calvin Klein, wo die Casualwear hochwertiger und raffinierter ist. Casualwear bleibt nichtsdestotrotz Casualwear, und das ist das Ding schlechthin, geht es um die Staaten und die Bekleidung, die gemacht wird. Alle bekannten und beliebten, namhaften Labels produzieren diese Art Fashion und mittlerweile kommt man gezielt dort hin, um Hoodies, Jeans und Co. zu shoppen. Wer mehr will, muss oft auf internationalen Einfluss hoffen, den es spärlich in den populären Lagerverkäufen gibt, und das ist in den St. Louis Premium Outlets keineswegs anders, wie man sieht. Denim und Baumwolle sind die zentralen Materialien schlechthin, sie sind tief verwurzelt in der Geschichte des Landes, und das spiegelt die gegenwärtige Mode heute nach wie vor wieder. Gemütlichkeit steht im Vordergrund. Bewegungsfreiheit ist wichtig und ein reduzierter, modischer Ausdruck, der kaum Verrücktheiten, hohe Schneidekunst oder gar irgendetwas zulässt, das vom Credo der Bequemlichkeit ein wenig abzuweichen versteht, ist die Tagesordnung und gang und gebe. Das schränkt ein. Schlussendlich ist es aber das, was die Amerikaner und die Touris, die in Outlets einkaufen, wollen, weswegen grundsätzlich nichts daran auszusetzen ist, wenn man im Bilde darüber ist und weiß, was erwartet werden darf und was nicht. Die in der Mall offerierten Labels sind allesamt hochwertig, ihr Ruf eilt ihnen voraus und Simon Property schaut darauf, dass das Qualitätsniveau konstant hoch bleibt, und dass die besten Hersteller in dieser modischen Kategorie für dich fortwährend verfügbar sind.

Bezahlen in den Stores:

Bezahlt wird in sämtlichen Stores in den St. Louis Premium Outlets und im restlichen Amerika stets in Dollar, wenn man es Bar tun will. Oder Kreditkarte, weil diese super beliebt ist in den USA und bei großen sowie kleinen Käufen jederzeit und bedenkenlos gezückt wird. Und braucht man Nachschub, gibt es einen Geldautomaten auf dem Gelände. Das ist mittlerweile Standard in den Centern der Kette und doch bleibt zu hoffen, dass dieser sogar an gut besuchten Tagen noch etwas hergibt.

Ersparnis:

Sparen kann man auf vielerlei Wegen, und das in allen Premium Outlets im gesamten Land ohne Ausnahme. Das Unternehmen hat den Begriff Lagerverkauf verinnerlicht, gilt längst als Synonym dafür, nicht nur in den Staaten und man macht es auf eine derartig große und imposante Tour, dass wir Europäer bl0ß noch staunen können. Die St. Louis Premium Outlets sind hinsichtlich keine Ausnahme, und das Center präsentiert sich sowohl großzügig, wenn es um den Umfang oder die vielen Serviceleistungen geht, wie im selben Ausmaß auf die Schnäppchen und auf die persönlichen Möglichkeiten bezogen, um den Sparvorgang noch mehr voranzutreiben und die Preise noch weiter nach unten zu drücken. Folgend ist dein Einsatz gefragt und je nachdem, wie bereitwillig du bist, kannst du viel machen und Preise erwarten, die über das Gewöhnliche hinausgehen. In der Regel kann man in Amerika von einer Reduzierungsspanne ausgehen, die sich grob geschätzt zwischen 25% und 65% bewegt und es machen alle Lagerverkäufe mit. Es gibt also so etwas wie einen allgemeinen Konsens darüber, was in dem Land als Outlet durchgeht und daran muss sich jeder halten, um diese Bezeichnung zu verdienen. Ob abgelegenes, unabhängiges Einkaufszentrum im Nirgendwo oder glänzende Super-Mall in einer Metropole.

Auf der Homepage kannst du dir ansehen, was gerade wo, speziell reduziert ist. Dafür einfach in die Rubrik Deals & Sales schauen. Manchmal gibt es Coupons dazu, die sich die Kunden besorgen können und obendrein ist eine Anmeldung für den Simon VIP Club möglich. Das geht per Mail und du wirst zwar kräftig zugespammt, dafür gibt es Zugang zu gesonderten Waren und Nachlässen, und das wird sich wiederum rentieren, wenn du öfter mal in derartigen Niederlassungen unterwegs bist oder wenn du richtig zuschlagen willst in den St. Louis Premium Outlets. Dazu kommt, dass man es smart anstellen kann und berücksichtigst du Feiertage wie Weihachten, Black Friday und ähnliche Gelegenheiten oder tauchst auf während sogenannter Clearance Sales, die auf das ganze Jahr verteilt stattfinden, ist letztendlich noch viel mehr möglich und die Preise sind kaum zu toppen. So oder so gibt es viele Wege, um die Waren ein bisschen günstiger abzubekommen und ein populäres Outlet wie dieses ist mit allen Wassern gewaschen.

Lass dich nicht abzocken! Mittlerweile ist bekannt, dass große Namen gemeinsame Sache machen mit erfolgreichen Lagerverkaufsunternehmen wie Tanger oder Premium und exklusiv für diese produzieren. An sich kein Verbrechen und okay so, vorausgesetzt die Qualität bleibt erhalten, egal ob konventionelle Mode für konventionelle Läden oder Klamotten, die im Vornherein für Outlets gedacht sind. Ein paar schwarze Schafe gibt es dennoch überall und ab und an können Unterschiede zwischen den Kollektionen festgestellt werden, was natürlich ein Abturner ist. Ob davon diverse Läden in den St. Louis Premium Outlets betroffen sind, ist fraglich, weshalb du niemals blind zugreifen solltest und vorher testen, ausprobieren und anprobieren gefragt sind. Du selbst bist immer noch der beste Kritiker und du musst für dich feststellen, ob etwas deinen Qualitätsansprüchen genügt oder nicht. Unglücklicherweise ist diese Situation sehr intransparent und selbst in unseren Breitengraden gibt es Labels, die Derartiges machen. Auch wenn es eigentlich verboten ist, weswegen Amerika sicher nicht davon verschont bleibt.

Rund um den Serivce:

Service wird überaus groß geschrieben in allen Lagerverkäufen von Simon Property und es gibt keine Niederlassung, die an luxuriösen Serviceleistungen spart. Man ist Vorreiter auf diesem Gebiet und nirgendwo bekommst du so viele Serviceangebote aufgetischt, die dir den Shopping-Alltag ungemein erleichtern. Und weißt du was? Die St. Louis Premium Outlets kommen dabei ganz besonders gut weg und gewährleisten ein Übermaß an Angeboten, die du getrost nutzen kannst.

Ein paar Serviceleistungen wurden bereits im Laufe des Texts erwähnt wie beispielsweise die zu den Themen Parken, Homepage, Geld und Sparen. Erweiternd dazu findest du in den St. Louis Premium Outlets einen Automatic External Defibrillator, falls es hart auf hart kommt und jemand während des Einkaufens mit dem Herzen Probleme bekommt. Die Toiletten sind ähnlich wie manche Parkplätze barrierefrei und einige davon sind speziell und sogenannte Family Restrooms, wo die ganze Familie mit rein darf. Baby Changing Stations dürfen ebenso wenig fehlen, denn da können Mütter ungestört mit ihren Kids abhängen. Ein übermäßig herausragender Service mit Entertainment-Faktor zumindest für die Kleinen, ist der hauseigene Spielplatz. Getränke- und Snackautomaten gibt es auch in Hülle und Fülle und du findest Drinking Fountains und eine romantische Feuerstelle, die dem Ambiente zuträglich ist. Der Lost and Found Service ist behilflich, wenn etwas verloren geht. Das Management Office hilft bei allgemeinen Fragen. Gift Cards werden geboten, die beliebig in sämtlichen Niederlassungen einlösbar sind und die sich anders als die Retrailer Gift Cards, universell präsentieren und nicht auf bestimmte Marken und Läden abzielen. Die Security & Police Substation hilft zudem weiter, wenn unangenehme Probleme auftauchen. Das Center ist bestens geschützt vor Stürmen. Du kannst eine Shopper Assistance beanspruchen, die dich beim Einkaufen unterstützt. Kinderwägen und Rollstühle kann man sich obendrein ausleihen, sollte Bedarf bestehen und zuletzt gibt es gratis Wi-Fi, damit du stets und überall online sein kannst. Das sind schon viele Services, von denen manche einen unterhaltenden Nutzen und andere wiederum einen praktischen haben. Fest steht jedoch, dass du dich ganz und gar in die Hände der Mall begeben kannst und alles getan wird, damit du unbeschwert das machen kannst, wofür du da bist. Und zwar kräftig Geld ausgeben. Es wird dir viel abgenommen und mit Simon Property geht es stets darum, dass die Kunden ungestört und frei loslegen können und sich quasi um nichts großartig zu kümmern brauchen.

Events, die für Abwechslung sorgen:

Die St. Louis Premium Outlets sind etwas außerhalb des Zentrums von St. Louis zu finden, wo es verständlicherweise noch mehr Imposantes zu sehen gibt als die Mall und doch sind sie überaus gut besucht. Liegt demnach auf der Hand, dass viele Veranstaltungen anstehen, um das Einkaufen anzukurbeln, denn bekanntlich locken Events ja Kunden. Das hat das Unternehmen verinnerlicht, weshalb es kleine Lesungen, Konzerte, Modeschauen, Gewinnspiele oder die alljährlich stattfindenden, üppigen Feste an Weihnachten, Ostern und so weiter am laufenden Band gibt. Es wird einiges gemacht, das dir und deiner Familie Spaß machen wird, unabhängig davon, ob du viel oder wenig Kohle ausgibst. Trotzdem sollten sich die Kunden bewusst sein darüber, dass Veranstaltungen meistens einhergehen mit außerordentlich saftigen Rabatten oder limitiert zugänglichen Waren, die man lediglich zu bestimmten Gelegenheiten abgreifen kann. Die Homepage klärt bis ins kleinste Detail über das auf, was regelmäßig abgeht und was möglich ist.

Anfahrt zu den St. Louis Premium Outlets:

St. Louis ist eine coole City mit Geschichte, die interessant ist, und das bedeutet in den USA in den meisten Fällen, dass es öffentliche Verkehrsmittel gibt. Das ist in diesem weitläufigen Land nicht die Regel, befindet man sich nicht gerade in irgendeiner Metropole und selbst wenn es sie gibt, sind sie meistens teuer,aufwändig und umständlich und die Anreisen sind langwierig. Einem geschenkten Gaul, schaut man aber nicht ins Maul, weshalb man froh sein kann, wenn man mit dem Bus in die St. Louis Premium Outlets tingeln kann, auch wenn das keinesfalls empfohlen ist. Am besten ist immer noch das eigene Auto um in den großen, amerikanischen Lagerverkäufen zu shoppen, weil du musst ja die Ausbeute am Schluss nach Hause transportieren, oder? Nun gut, wir machen es einfach und simpel, genau wie auf der Homepage der Mall und hast du ein funktionierendes Navi, so lautet die exakte Adresse .

Die St. Louis Premium Outlets befinden sich in etwa 30 Fahrminuten von Downtown und 20 vom Lambert – St. Louis International Airport entfernt, was es relativ einfach macht, diese zu finden. Weiter ist das Städtchen Chesterfield auch nicht weit weg und mit St. Louis zusammengenommen gibt es haufenweise Sehenswürdigkeiten und mehr.

Mit dem Auto:

Wenn du bereits in St. Louis dein Unwesen treibst, musst du zur I-64/40 West und genauer zum Exit 14. Rechts halten über die Brücke Richtung St. Louis Boulevard, dann wieder rechts halten auf der Chesterfield Airport Road und schon bist du in den St. Louis Premium Outlets angekommen.

Vom Westen aus nimmst du die I-64/40 East zum Exit 14, der ebenso zur Chesterfield Airport Road führt, wo die St. Louis Premium Outlets gelegen sind.

Von Kansas City aus musst du auf die I-70 East zur I-64/40 East, wo der Exit 14 auf dich wartet. Wie gehabt weiter auf der Chesterfield Airport Road und die St. Louis Premium Outlets tun sich vor dir auf.

Mit dem Bus:

Obwohl St. Louis über eine Metro verfügt, brauchst du eineinhalb Stunden, um die St. Louis Premium Outlets zu erreichen, falls der Ausgangspunkt das Herz der Stadt ist, das sich so ziemlich genau beim Washington Park befindet. Nicht gerade wenig Zeit, die man braucht und bist du dennoch interessiert, findest du hier alle nötigen Infos.

Meine Erfahrung:

Ich habe einen ganz besonderen Bezug zu amerikanischen Outlets und dieser ist meine Tante, die zugegebenen verrückt ist nach amerikanischen Lagerverkäufen und die daher einen nach dem anderen abgrast. Das gesamte Land bereist sie. Sie wohnt, seit ich klein bin in den Staaten und führt seit Jahren einen Blog über ihre Besuche, wohl um ihre Shopping-Exzesse rechtfertigen zu können und damit gilt sie als zuverlässige Quelle, die mit viel Knowhow alle Fragen rund um Malls wie die St. Louis Premium Outlets beantworten kann. Denn mitunter dort ist sie mittlerweile gewesen. Zwar nur einmal vor etwa zwei Jahren, aber der Besuch ist ihr gut in Erinnerung geblieben, weil die Niederlassung einzigartig wuchtig ist und sie definitiv zu den größeren Exemplaren gehört. Der absolute Wahnsinn dabei ist, dass sie persönlich überhaupt nicht scharf ist auf amerikanische Mode und jene Labels, die sie mag und die sich in höheren, modischen Gefilden bewegen, findet sie meist gar nicht. Sie kauft also freudig und in Hülle und Fülle für Familie und Freunde ein und selbst ich bekomme den einen oder anderen Hoodie, den sie mir nach Hause schickt. Wohl wissend, dass mein Klamotten-Style ebenso wie ihrer aus der Reihe tanzt und ich eigentlich wenig mit Komfortmode anfangen kann. Das wird ignoriert und aus diesem Grund bleibt mir wohl nichts anderes übrig, als ihr dafür zu danken und die Casualwear freudig entgegen zu nehmen, sogar wenn diese auf Nimmerwiedersehen in meinem Kleiderschrank verschwindet.

Meine Tante und endlos viele Stores:

Die neue Aufmachung der Mall und die vielen Stores haben meine Tante regelrecht angezogen wie die Motten das Licht und sicher, musste sie dort hin. Sie mag den Bundesstaat Missouri ohnehin, ist bereits in etlichen Lagerverkäufen gewesen und würde jederzeit wieder in die St. Louis Premium Outlets kommen, wenn es sich anbietet. Das mal vorweg. Klar, steht sie auf schnuckelige und charismatische, individuelle Malls mit Persönlichkeit. Genauso gerne mag sie es jedoch, wenn ein Center über moderne Annehmlichkeiten verfügt und ihr sozusagen alles abnimmt, woraufhin sie sich um nichts mehr zu kümmern braucht. Diese Niederlassung mit all ihren ausschweifenden Services ist wie gemacht dafür und man braucht sich um nichts weiter großartig zu sorgen, was meiner Tante nach ein absoluter Pluspunkt ist. Nicht so toll findet sich im Gegenzug, dass selbst unter der Woche, als die da war, überall haufenweise Leute gewesen sind, die ihr das Shoppen schwer gemacht haben, und das ist leider oft so in populären Centern wie diesem. Gilt mitunter für den Parkplatz, nebenbei erwähnt. Dafür gibt es haufenweise Stores und Angebote und obwohl sie überhaupt keine Ahnung mehr hat, wo sie konkret gewesen ist, hat sie die Mall von vorne bis hinten durchforstet und übermäßig viel eingepackt. Zudem war sie rund um den Black Friday vor Ort, der weit vorher und nachher mit überzeugenden Angeboten lockt und sie war tatsächlich im Shopping-Himmel und hat alles andere rund um sie herum vergessen. So ist sie halt, die liebe Tante. Immer auf der Suche nach roten Schildern und Schnäppchen, weshalb dieser Lagerverkauf ideal geeignet ist für ihre Vorhaben und sie keinesfalls enttäuscht zurückließ, auch wenn die Aufmachung nicht unbedingt ihrem Geschmack entspricht. Es gibt an jeder Ecke Großartiges zu entdecken und im Grunde wirst du niemals fertig, wie sie mir neulich am Telefon erzählt hat. Des Weiteren haben die vielen Kunden sonst keine nennenswerten Nachteile, spricht es gibt offensichtlich stets genügend Ware vor Ort und es wird kontinuierlich aufgestockt. Zum Einkaufen im Fazit top, für Sightseeing und Entertainment empfiehlt sie dennoch andere Niederlassungen in diesem Bundesstaat.

Food Court? Keine Ahnung!

Meine Tante hüpft freudig durch jedes Einkaufszentrum und meistens vergeht ihr schnell das Lachen, wenn sie am Food Court ankommt, vor allem in den großen Centern von Premium oder Tanger, wo dieses Thema leidig und vernachlässigt ist. Food Courts kann sie überhaupt nicht ab. Da kriegt man die Europäerin aus ihr nicht heraus, die es gewohnt ist, beim Essen ungestört zu sein und ein Ambiente wie in einer Schulkantine ist für sie beinahe ein Verbrechen gegen die Kulinarik. Sie hat es sich schon eine Weile lang abgewöhnt, das Angebot in den vereinzelten Niederlassungen überhaupt zu begutachten und plant stets vor oder nach dem Besuch im Lagerverkauf, irgendwo auswärts zu essen. Sie ignoriert es total und hört sie dann, wie ein Food Court wie etwa jener in den St. Louis Premium Outlets aussieht, fühlt sie sich noch mehr bestätigt in ihrer Meinung. Dieses Thema umgeht sie gerne, unter anderem in ihrem Blog und schließlich kann es ihr niemand verübeln, da man eine derartige Atmosphäre einfach mögen muss. Zudem werden die Kunden oftmals abgefertigt im Eiltempo mit fettigem Fast Food und hinzu kommt, dass die Anzahl an Läden, die sich mit Essen beschäftigen, in vielen Fällen unverhältnismäßig ist, was ja in diesem Center keinesfalls anders ist. Sie war nicht im Food Court vor zwei Jahren und wird ebenso wenig reingehen, wenn sie erneut in die Mall kommt. Da streikt sie und sträubt sich dagegen, da ihrer Meinung nach ein gelungener Shopping-Tag unbedingt mit einem guten Glas Wein, Privatsphäre und einem ausgewogen Mahl enden muss. Das alles bekommt sie kaum in großen Lagerverkäufen, weshalb sie im Vornherein einen Bogen darum macht und sich nicht darauf einlässt.

Abschließend wird durch meine Tante wunderbar bestätigt, dass sich die St. Louis Premium Outlets ideal zum Einkaufen eigenen, und das Center weniger etwas für das Auge ist. Willst du Action und Entertainment, ist die St. Louis Outlet Mall, deren Zusammenfassung du hier einsehen kannst, die bessere Wahl, obwohl dort wiederum Shopping vernachlässigt wird. Hast du Zeit, Bock und willst Schnäppchen in einem überlaufenen und begehrten Center, das aufwartet mit vergleichslos vielen Geschäften, Serviceannehmlichkeiten und mehr, bist du goldrichtig in dieser Mall und wirst über alle Maße erfreut und glücklich sein. Gleichsam wie meine Tante bei ihrem Besuch.

Eckdaten:

NameSt. Louis Premium Outlets
Straße18521 Outlet Boulevard
PLZMO 63005
OrtChesterfield Telefon+1 314-399-8163
       
ÖffnungszeitenMontag bis Samstag: 10.00 Uhr bis 21.00 Uhr; Sonntag: 10.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Markenadidas Outlet Store ALDO Outlet American Eagle Outfitters Ann Taylor Factory Store ASICS Attic Salt Bath & Body Works Brooks Brothers Factory Store Buckhead Grill Calvin Klein Carter's Christopher & Banks Claire's Outlet Clarks Coach Outlet Cole Haan Outlet Columbia Factory Store Direct Tools Factory Outlet Disney Store Outlet Eddie Bauer Outlet Express Factory Outlet Famous Footwear Outlet Famous Wok Fan Cave Custom Framing Fan Cave Sports Fanatics by Lids Fine Art Outlet Finish Line FootSmart FOSSIL Fragrance Outlet Francesca's Collections Gap Factory Go! Calendars & Games Great Wraps Haggar Clothing Co. HANESbrands H-art and Soul Art Gallery Hollister Co. Outlet Hot Topic J.Crew Factory Jared Vault Jockey kate spade new york Kays Jewelers Outlet Le Creuset Levi's Outlet Store LOFT Outlet Mall Management Office Merrell Michael Kors Outlet NIKE Factory Store ( Oakley OshKosh B'Gosh PacSun Pepper Palace Perfumes 4U PUMA Reebok Outlet Rockin' Rooster rue21 Samsonite Shoe Stop Skechers Slackers Sperry Top-Sider Starbucks Coffee Suits 4 Men Sunglass Hut Sunglass Hut The Children's Place/Gymboree The Cosmetics Company Store Tommy Hilfiger True Religion Outlet UGG Under Armour Van Heusen | IZOD GOLF Vans Outlet Villa Italian Kitchen Vera Bradley Wetzel's Pretzels Wilsons Leather Zumiez
ProdukteJeans, Hosen, Röcke, Kleider, Blusen, Shirts, Tops, T-Shirts, Tanktops, Pullover, Westen, Jacken, Mäntel, Kostüme, Anzüge, Krawatten, Hemden, Schuhe, Taschen, Kosmetik, Lebensmittel, Möbel, Wohnaccessoires, Deko, Spielsachen, Elektronik, uvm.
BrancheMode, Deko, Elektronik, Möbel, Haushalt, Kindermode, Lebensmittel, Kosmetik, Spielsachen, uvm.

Wie funktioniert der Lagerverkauf?

1) Über diesen Link kannst du dich bei Limango anmelden und St. Louis Premium Outlets , Gerry Weber, Moschino, Superdry bis -70% günstiger kaufen!*


St. Louis Premium Outlets jetzt bewerten

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/5 (0 Stimmen)



Markenmode immer bis -70% günstiger kaufen - Jetzt kostenlos anmelden: