Outlets at The Dells:

Die Outlets at The Dells stehen in voller Pracht im amerikanischen Baraboo, das sich weiter im Bundesstaat Wisconsin befindet. Baraboo? In der Tat ein auf uns etwas komisch wirkender Name, aber es gibt ihn, wie du gleich sehen wirst, der Lagerverkauf ist echt und noch dazu ein ganz besonders schnuckeliger und sauberer, wenn du es genau wissen möchtest! Normalerweise dominieren in den USA ja die bekannten Riesen-Outlets wie die von Tanger oder von Simon Property, dieses hier ist allerdings höchst unabhängig und auf jeden Fall einen Besuch wert, selbst wenn das Repertoire im Allgemeinen dem in den Tanger Outlets und den Premium Outlets ähnelt und dahingehend wenig Abwechslung geboten wird- Welcome to America!

Geboten wird somit eine überschaubare Markenauswahl in heimischer Atmosphäre, die über die bekannten und reizvollen Nachlässe verfügt, um sich des Begriffes Outlet würdig zu erweisen. In den Staaten lässt man dich selten hängen, geht es um fette Rabatte in Lagerverkäufen und die Outlets at The Dells sind da keineswegs eine Ausnahme. Offeriert wird erweiternd dazu noch viel mehr Sehenswertes, das die Mall schlussendlich zu etwas Besonderem macht. Etwas, das durchaus mit ruhigem Gewissen besucht werden kann, ist man der amerikanischen Lagerverkaufskultur mit voller Passion zugewandt – Ob Einheimischer oder Touri.

Wie funktioniert der Online Lagerverkauf?

  1. Über diesen Link kannst du dich jetzt kostenlos anmelden und Markenmode bis -70% günstiger kaufen!
  2. Zugang zum Lagerverkauf ist kostenlos und unverbindlich
  3. Gleich aktuelle Markenaktionen bis -70% ggü. Uvp günstiger shoppen!

Center und Markenangebot:

Das Center ist ebenerdig, teilweise überdacht und teilweise im Freien stehend. Sowieso gibt es in Amerika stets eine ganz wilde Anordnung der Stores in riesigen Outlets, die anmutet wie ein Dorf oder eine Stadt, wo ja auch nicht alles perfekt, symmetrisch und logisch ist. Die Premium Outles und Tanger Outlets machen nur das eigentlich und sind regelrechte Imperien, jede Mall für sich und mit dem gilt es mitzuhalten, liebe Outlets at The Dells! Kann man auch, denn das Design ist charmant und hat Style. Alles hängt zusammen, geparkt werden kann gleich vor dem Haupteingang, wie du weiter unten im Text noch sehen wirst und wie oft in amerikanischen Lagerverkäufen ist alles sauber, idyllisch und nice wie in einer Blase. Zudem sehr eigenwillig und ganz und gar nicht standardisiert, wie es häufiger bei anderen Ketten der Fall ist, zumindest bezogen auf das Design.

  • Adidas
  • American Eagle Outfitters
  • Apricot Lane
  • Auntie Anne’s
  • Banana Republic
  • Bath&Body Works
  • Beef Jerky
  • Build a Bear Workshop
  • Carter’s 2x
  • The Children’s Place
  • Christopher And Banks
  • Coach
  • Columbia
  • Crocs
  • Direct Tools
  • Eddie Bauer
  • Express
  • Famous Footwear
  • Fragrance Outlet
  • The Fudgery
  • G.H. Bass & Co
  • Gap
  • GNC Live Well
  • Gloria Jean’s Coffees
  • Go!
  • Guest Services
  • Hanesbrands
  • Hot Topic
  • Journeys
  • Justice
  • Kay Jewelers Outlet
  • Kitchen Collection
  • Lane Bryant
  • Levi’s
  • Lids
  • Loft
  • Maurices
  • Michael Kors
  • New Balance
  • Nike Factory Stores
  • Old Navy Outlet
  • Polo Ralph Lauren
  • Rue 21
  • Skechers
  • Sunglass Hut
  • Torrid
  • Under Armour
  • Van Heusen
  • Vera Bradley
  • Wilson Leather

 

Die Store-Auswahl in den Outlets at The Dells ist gar nicht mal so überschaubar und klein, man wird jedoch im Laufe eines Besuchs feststellen, dass alle Geschäfte relativ eng aneinander gequetscht sind, weshalb andere Malls, die weitläufiger sind, den Eindruck geben mögen, dass es mehr ist, obwohl es das gar nicht ist. Es gibt in diesem Center zahlreich modische Hersteller, aber sogar Stores, die sich fernab von Fashion bewegen, gibt es zuhauf und es wird damit eine gute Balance erreicht. Da in den Staaten alle populären und erfolgreichen Mode-Labels immer etwas zu tun haben mit Casual-, Outdoor- und Sportswear, wirst du hier nicht verschont werden davon, weil es eben das ist, was der Amerikaner trägt. Allzu großen Internationalität in Form von abwechslungsreichen Modemarken findest du ergo weniger und das gilt für so gut wie alle Lagerverkäufe in den USA, nicht nur für diesen.

Öffnungszeiten:

Die Outlets at The Dells lassen sich nicht lumpen, geht es um ausschweifende Öffnungszeiten und dahingehend brauchen sie sich nicht hinter den größeren Konkurrenten zu verstecken. Amerika ist ohnehin freigiebig, geht es um den Handel und hat man nicht überlange offen, und das sogar an Sonntagen, gehört man sicher nicht zum Club der erfolgreichen Malls in diesem Land. Konkret öffnet man jeden Tag um 09.00 Uhr vormittags das Center und schließt um 21.00 Uhr abends, das geht von Montag bis Samstag so. Am Sonntag hingegen präsentiert man sich etwas zugeknöpfter, wenn nur von 10.00 Uhr vormittags an bis 19.00 Uhr abends geshoppt werden darf. Nicht schlecht, was sagst du? Das sind rein mal die allgemeinen Regular Hours und da es auf der netten Homepage möglich ist, für jeden Shop die Zeiten einzeln zu suchen, kann angenommen werden, dass es hinsichtlich ein paar Ausnahmen gibt. Das betrifft primär den einen Laden hier und da, aber keineswegs übermäßig und im Grunde halten sich fast alle an die Maxime des rund um die Uhr verfügbaren Lagerverkaufs.

An manchen Feiertagen rund um die großen und glänzenden Festivitäten wie Weihnachten, Ostern oder Neujahr, kann zu sein. Da kann man als Touri schon mal falsch liegen und aufgeschmissen sein, hat man keine Ahnung davon und noch schlimmer ist es an länderspezifischen Feiertagen, wo verständlicherweise ebenso geschlossen ist. Die nette Homepage hat soeben ihre Erwähnung gefunden, neu ist jedoch, dass sie nicht ganz so nett ist, geht es um das Anzeigen von Änderungen der Zeiten und Feiertage. Keine Ahnung, ob sie das brav macht, wenn allerdings, dann bloß kurzfristig auf der Übersichtsseite höchstwahrscheinlich. In der Kategorie Öffnungszeiten werden alleinig die Regular Hours angezeigt und die Zeiten für den heutigen Tag, was es ja nicht sein kann, oder? Google hilft wie immer aufopferungsvoll und leidenschaftlich weiter und spuckt Feiertage in den Staaten aus, weshalb Nachsehen klug wäre vor einem Besuch in den Outlets at The Dells – Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste, heißt es doch so schön!

Das Areal und die Parkmöglichkeiten:

Die Parkmöglichkeiten sind übertrieben angenehm gestaltet und ohne große Mühe kannst du direkt vor den Outlets at The Dells dein Auto abstellen und die Läden stürmen. Es handelt sich dabei um ein einziges, großflächiges Areal, das verschiedene Vehikel von Fahrrad, über Auto, bis hin zum Bus fasst und im Netz wird die Situation als unkompliziert und großzügig beschrieben, was immer rund ist, geht es um das Parken. Bombastische, vereinzelte Flächen wie diese sorgen aber auch schnell mal für Unfälle, wenn man nicht genügend aufpasst, denn wenn aus jeder Richtung die Autos kommen, kann es hart sein, den Überblick zu behalten. Am besten also langsam und behutsam fahren, auf dass nichts Großartiges passieren mag und ist das mal gegeben, hast du im Fazit ein Parkangebot vor dir, das zum Center selbst passt, das ausnahmslos gratis in Anspruch genommen werden kann und das verständlicherweise spezielle Gelegenheiten für Veteranen, beeinträchtige Menschen und mehr bereithält. Da das unabhängige Center vielleicht nicht ganz so populär ist, wie die großen Konkurrenten, ist es eher weniger überlaufen, und das macht sich nicht zuletzt beim Parken bemerkbar.

Das Design der Outlets at The Dells ist definitiv rustikal, begutachtet man all die Holzelemente und Steine und das fügt sich bestens in das restliche Bild von Wisconsin ein, wo es ja viele Wälder gibt und die Natur einzigartig ist. Das Center ist auf eine relativ spektakuläre Art und Weise individuell und die luftige Atmosphäre sorgt für ein ungezwungenes und nicht beengendes Gefühl beim Einkaufen. Man kann sich frei bewegen, die Mall ist sogar an populären Tagen nicht dermaßen gut besucht und deshalb ist es ein Leichtes, all das abzuklappern, was man mag. Es ist etwas verwinkelt, was anhand der Größe dennoch nicht unmittelbar störend ist und Pläne gibt es darüber hinaus auf der Homepage und vor Ort, weshalb die Orientierung kein allzu großes Problem darstellen sollte. Des Weiteren ist alles überdacht und links und rechts offen, weshalb man bei Regen nicht nass wird und gleichermaßen vor der lieben, trotzdem nicht ungefährlichen Sonne geschützt wird. Üppige Bepflanzungen scheint nicht das Ding des Centers sein, man verzichtet also weitestgehend im Inneren darauf und beschränkt sich auf den Außenbereich, während man wiederum an Bänken, Sitzgelegenheiten und Dekoobjekten nicht spart. Simon Property mit den Premium Outlets und die Tanger Outlets ziehen in vielen Niederlassungen die immer gleiche Nummer ab, weshalb die Outlets at The Dells punkten können mit einem gewissen Maß an Originalität, was allem voran für Leute ideal ist, die öfter durch die großen Lagerverkäufe in den USA rauschen und die gelangweilt sind, weil sich nichts Neues sehen. Wer das nicht so kennt, wird so oder so begeistert sein von allem, was eine derartige Masse vorweisen kann, da man vergleichbare Lagerveräufe bei uns im deutschsprachigen Raum eigentlich nicht kennt. Es kann jetzt nicht behauptet werden, dass die Mall von einzigartiger Schönheit ist, nichtsdestotrotz hat die urige Atmosphäre eine Menge Charme und kann auf diesem Weg begeistern. Es gibt die großen Outlets, die Shopping mit ihrer Erscheinung schon fast sekundär machen und die sich im gleichen Ausmaß auf Sightseeing konzentrieren. Es gibt jene, die sich nur auf den Akt des Einkaufens selbst beziehen und alles rundherum auslassen und es gibt schließlich welche wie diese hier, die beides miteinander verbinden und einen Mittelweg finden. Man besinnt sich damit auf die Essenz und stellt das Ziel der Sache in den Fokus, ist sich zum Glück aber nicht zu schade, ausgiebig zu schmücken und dem Center einen netten, lieben Look zu verpassen, von zahlreichen Serviceleistungen abgesehen, die weiter unten noch dran kommen. Ist man in der Nähe oder auf der Durchreise und mag amerikanische Schnäppchen, ist diese Alternative eine erheiternde, die man ansteuern kann.

Kulinarisches Angebot:

Selbst in den Outlets at The Dells macht man es den großen Lagerverkäufen in den USA gleich und spart sich das Essensangebot fast zur Gänze. In den Staaten in den großen Malls scheint es ein allgegenwärtiges Erfolgsrezept zu sein, dass man überhaupt nichts zu Mampfen bekommt oder nur in sogenannten Food Courts, in die man eingepfercht mit fremden Leuten Tisch an Tisch wie in der Schulkantine essen muss. Je schneller, desto besser, scheint das Credo zu sein, etwas, mit dem die meisten Europäer natürlich weniger anfangen können. Bei uns lässt man sich beim Essen Zeit, trinkt, schlemmt, genießt, schmeißt die Füße hoch, was auch immer und das fehlt oft in Amerika. Vielleicht ist es ja wirklich das auserkorene Ziel, die Menschen schnell wieder aus den Food Courts zu verscheuchen, ähnlich wie bei Mc Donald’s, wo es ja die ungemütlichen Bänke und die grelle Neonbeleuchtung auch nicht umsonst gibt. Weniger Zeit zum Chillen ergibt eventuell mehr Zeit zum Einkaufen und mit diesem Gedanken im Hinterkopf weiß man höchstwahrscheinlich, dass es Kalkül ist und nichts anderes. Damit noch nicht genug geschimpft, kann man leider noch froh sein, dass es in manchen fetten Outlets in den Staaten Food Courts gibt, denn in den Outlets at The Dells gibt es genau genommen überhaupt nichts. Ja, richtig gehört! Es gibt nichts oder zumindest nichts, das es vermag einen übermäßigen Kohldampf zu stillen.

Kein richtiges Restaurant, kein Imbissstand oder dergleichen, lediglich eine Bäckerei namens The Fudgery, eine Niederlassung der Kette Auntie Anne’s Pretzels, die offensichtlich nirgendwo fehlen darf und Gloria Jean’s Coffees nicht zu vergessen, wo man Kaffee und kleine Snacks bekommt. Das war es, weshalb sich die Outlets at The Dells ganz und gar nicht zum Essen eignen und sich sogar ein bisschen schämen sollten. Raus aus dem Center und dich umliegend umsehen ist der einzige Weg, denn die Mall ist nicht weitab vom Schlag und es gibt eine Menge Orte, die du ansteuern kannst, wird dir der Hunger zu viel. Da Amerika allerdings nun mal Amerika ist, brauchst du selbst für kurze Strecken ein Auto und vermutlich so gleichsam für Angelegenheiten, die deinen Gaumen betreffen. Das alles ist durchaus ein harscher Kritikpunkt, der einer hungrigen Meute die Tränen in die Augen treiben mag.

Shopping-Tipps und Kritik rund um die Outlets at The Dells:

Markenangebot:

Jetzt mal rein was die Mode angeht in den Outlets at The Dells, so haben die größeren Konkurrenten mehr auf dem Kasten, zumindest wenn es um Quantität geht, nicht um Ausdruck. Denn in Amerika versteift man sich so gut wie überall auf Casual-, Sports- und Outdoorwear, weshalb es ein notwendiges Übel zu sein scheint, dass man in jeder großen Mall in diesem Land vornehmlich diese Klamotten offeriert und nichts anderes zulässt. Das gilt dementsprechend für die großen Premium Outlets und Tanger Outlets, ebenso wie für die etwas kleineren wie die Outlets at The Dells, die sehr professionell sind, die den anderen nacheifern und die letztendlich auch nicht mehr für dich bereithalten. Daher kommt es vorwiegend auf die Masse an Herstellern an und darauf, wie viel Einfluss man von außen zulässt. In dieser Mall wenig, was bedeutet, dass du eine kleine, jedoch feine Auswahl bekannter und prominenter Fashion-Labels aus den USA findest, die gut sortiert, dennoch nicht unbedingt abwechslungsreich daherkommen. Im Klartext bedeutet das, dass man die meisten davon so gut wie überall in den Staaten vorfindet, und dass man da nichts erwarten kann, das etwas aus der Reihe tanzt, wenn du verstehst. Es fallen Markennamen wie Gap, Hanesbrands, Levi’s, Loft, Old Navy, Van Heusen, Coach, American Eagle Outfitters und Banana Repbulic, die das Standardprogramm jedes umfangreichen Einkaufszentrums darstellen und damit bewegt man sich im Rahmen des Üblichen. Wer mehr will, der muss abseits der großen Ketten schauen, sei es in Shopping-Malls, wo es viele regionale Hersteller gibt oder wiederum in welchen, wo man zuhauf internationale Marken anbietet, die etwas anderes in petto haben als einzig Komfort- und Funktionsmode.

Stores wie The Children’s Place oder Carter’s Babies and Kids kümmern sich ausschließlich um Kinder- und Babymode, während Geschäfte wie Nike selbiges mit Sportmode- und Accessoires machen. Diese Geschäfte haben also einen Schwerpunkt.

Es gibt einige Läden in den Outlets at The Dells, die sich fernab von Mode beschäftigen und die ganz anderes im Sinn haben. Sei es Sunglass Hut, wo sich alles um Sonnenbrillen und Accessoires dreht, ähnlich wie bei Claire’s. Bei Bath&Body Works und dem Fragrance Outlet gibt es Kosmetikprodukte en masse, bei Kitchen Collection fasst man die Küche und Esskultur ins Auge, GNC Live Well ist bekannt für Nahrungsergänzungsmittel und beim Build a Bear Workshop kann man Teddybären herstellen und kaufen, was dann bestimmt für die Kleinen interessant sein dürfte. In Summe bewegt man sich damit im guten Mittelfeld, was alle Marken zusammen angeht und trotzdem muss noch einmal betont werden, dass man nichts findet, was es nicht auch in einer der größeren Premium Outlets oder Tanger Outlets um die Ecke geben würde. Auffällig ist dabei gleichsam, dass es tatsächlich 1:1 die selben Hersteller sind wie in den bekannten Riesenlagerverkäufen und somit kann vermutet werden, dass man sich untereinander gerne und oft kopiert und die Individualität etwas darunter leidet, bezogen auf das Shopping selbst. Die anderen genannten Outlet-Ketten, die ihre Niederlassungen überall haben, hängen nicht mit den Outlets at The Dells zusammen, weshalb es dann etwas merkwürdig anmutet, wenn überall der selbe Trott angesagt ist.

Welche Klamotten werden angeboten?

B-Ware hat in den Staaten eine vollkommen andere Bedeutung, als bei uns und Vorjahreskollektion, Mängelware, Überschuss an Unter- und Übergrößen und dergleichen hat nichts damit zu tun. In Amerika produzieren so manche große Hersteller sogar ausschließlich für Lagerverkäufe wie die Outlets at The Dells und damit kannst du dich gechillt zurück lehnen und voraussetzen, dass alles funkelnagelneu und tadellos ist. Darüber hinaus wird das gesamte Repertoire kontinuierlich aufgestockt und bezüglich Mode bedeutet das, dass alle möglichen Konfektionsgrößen dauerhaft erhältlich sind und du dir keine Sorgen darüber machen musst, dass nichts passt. Man hat den Begriff Lagerverkauf maßgeblich definiert, ihm eine andere, neue Definition gegeben, als jene, die wir darunter verstehen und ihm schließlich die Krone aufgesetzt, weshalb du in jedem gut sortieren Outlet in diesem Land fast so shoppen kannst, wie in konventionellen Läden und du keine eklatanten Unterschiede feststellen wirst. Mal abgesehen vom Preis.

Wie sich bereits im Laufe des Artikels heraus kristallisiert hat, tragen die Amis gerne und überall Casualwear, Sportswear und Outdoorwear. Mit Sneakers, Jeans, Shirt und Kappe bist du also stets dabei und selbst wenn das etwas überzeichnet ist, ist es für die breite, durchschnittliche Masse zutreffend. Sich schick zu machen bedeutet für viele Leute tatsächlich lediglich das Top zu wechseln, die Jeans jedoch anzubehalten und das ist das Prinzip abseits der großen und urbanen Metropolen – Gemütlichkeit und Tragekomfort. Die bekannten, hochwertigen und abwechslungsreichen Labels kommen alle aus dem Ausland und nicht umsonst hat man in Amerika Denim und Baumwolle in den letzten Jahrhunderten ernst genommen, ganze Völker für die robusten Materialien ausgebeutet, und das während die europäischen Labels sich zur selben Zeit eher den feinen Materialien, dem Chic und der Handarbeit verschrieben haben. Bist du Fan von Couture, Subultur, Minimalismis, Asia-Schrill, Boho und Ethno, Urbanwear oder was auch immer sich nicht unbedingt komfortabel und einfach präsentiert, bist du wahrscheinlich falsch in den meisten amerikanischen Lagerverkäufen und musst kreativ werden. Liebst du allerdings Hoodies, Pullover, Jeans, Shirts und Co, dann sind diese Malls, eine wie die andere, die perfekte Wahl für dich und du wirst dich wohlfühlen wie ein Fisch im Wasser.

Ersparnis:

In diesem Land bedeutet Outlet nicht das, was es bei uns bedeutet, wie wir bereits weiter oben festgestellt haben und die Sachen sind angenehm günstig, überhaupt verglichen mit den Preisen bei uns. In den Staaten sind Klamotten ohnehin ein ganzes Stück erschwinglicher zu haben, weshalb es sich oft doppelt rentiert, wenn da noch mal massig Prozente obendrauf kommen. Einen Preisunterschied bei einer Levi’s Jeans von 50 Euro wird man spüren und während solche Hosen beispielsweise bei uns empfindlich teuer sind, so sind sie in den Outlets at The Dells wiederum so günstig, dass man den großen Markennamen schon fast gar nicht mehr spürt. Konkret kannst du auch Vieles selbst tun, um die Reduzierungen noch markanter ausfallen zu lassen und es beginnt bei dem Timing, da rund um die großen Festen oder zu den Saisonwechseln immer mehr geht. Außerdem kannst du auf die Homepage gehen und dir die heißesten Deals ansehen, die regelmäßig erneuert werden und die sich mitunter den Saisons perfekt anzupassen vermögen. Letzte Möglichkeit besteht darin, sich für den VIP Club anzumelden und die VIP Savings Card abzustauben, was man entweder online oder direkt vor Ort machen kann. Denn die bietet erweiternd noch viele verschiedene Rabatte und Produkte, die anderen, konventionellen Kunden verwehrt bleiben, ganz abgesehen von diversen Vergünstigungen für etliche Restaurants und Attraktionen in der Nähe der Outlets at The Dells – Die Homepage versorgt hinsichtlich mit Details. Berücksichtigt werden muss jedoch, dass man dafür kräftig zugespammt wird, weshalb das wahrscheinlich eher interessant ist, ist man öfter in diesem Outlet vor Ort oder hat zahlreiche Spam-Adressen.

Da ist eine Menge möglich und man braucht sich nicht hinter den großen Lagerverkaufsketten zu verstecken. Eher im Gegenteil, man macht es ihnen nach und präsentiert sich damit up-to-date und obenauf. Sparen in amerikanischen Lagerverkäufen ist der ausschlaggebende Punkt und am Ende das, um was es im Kern geht, weshalb die Outlets at The Dells alles richtig machen.

Bezahlen in den Stores:

Bezahlen kannst du in den Outlets at The Dells gerne und jederzeit in Dollar, wenn es Bar sein soll und wenn nicht, bleibt dir immer noch die Kreditkarte, die in den Staaten omni-präsent ist und die für jede noch so kleine Kleinigkeit bedenkenlos gezückt wird. Es gibt zuzüglich einen Geldautomaten vor Ort und weil das Center ja niemals überlaufen ist, wird der hoffentlich stets gut befüllt sein und dir weiterhelfen, bist du Kreditkarten abgeneigt und brauchst Nachschub in Form von Scheinen.

Zum Service:

Sprechen wir vom Serviceangebot, fällt es den Outlets at The Dells schon etwas schwerer, mit den großen Konkurrenten mitzuhalten, denn diese sind oft vielfach massiver und daher wird aus diesem Grund auch mehr geboten. Grundsätzlich bedeutet professionelles Outlet in den Staaten dennoch stets ein gewisses Maß an Serviceleistungen, die überall gewährleistet werden und die längst für einen gewissen Standard stehen. Da lässt sich selbst diese Mall keineswegs lumpen und du kannst annehmen, dass dein Shopping-Tag unbeschwert und serviceorientiert sein wird, selbst wenn der eine oder andere luxuriöse Service fehlen mag. Gemessen anhand der allgemeinen Größe des Centers ist das Angebot alle mal ausreichend.

Bereits dran weiter oben im Text war das barrierefreie Parken, das Parken für spezielle und sperrige Vehikel, der Geldautomat und die Serviceleistungen rund um das Sparen. Damit nicht genug, gibt es Costumer Services vor Ort, die bei allen möglichen Fragen weiterhelfen, du findest auf dem Gelände Getränke- und Snackautomaten verteilt, was in Anbetracht des fehlenden Angebots an Essen durchaus als wichtig erachtet werden muss. Du kannst Gift Cards kaufen, die man verschenken kann, dir Rollstühle und Kinderwägen ausleihen, solltest du diese benötigen, gratis Wi-Fi ist für alle da und die Toiletten sind klarerweise für Menschen jeglicher Art bestens geeignet. Wie du siehst, besinnt man sich eher auf die Basics, wenngleich die wichtigen Sachen keineswegs fehlen und im Grunde für alles gesorgt wird. Man weiß, was man tut und hält alles penibel sauber, was im Netz sogar positiv von Besuchern hervorgehoben wird und damit fehlt es an nichts.

Events, die für Abwechslung sorgen:

Es finden laufend Events und Veranstaltungen statt in den Outlets at The Dells und hier versucht man es den Großen im Business erneut gleichzutun. Sicher, sind das dann nicht die besten und unterhaltsamsten Sachen, die du je zu Gesicht bekommen wirst, aber egal ob kleine Lesungen, Modeschauen, Konzerte oder Ähnliches, es ist immer etwas los und man versucht, die Kunden kräftig bei Laune zu halten. Gelingt gut, denn Events locken Kunden an und selbst wenn diese immer verbunden sind mit Vertrieb und Verkauf der Waren, kann man als Besucher Spaß haben abseits des Shoppings und das hat etwas für sich. Bester Tipp hinsichtlich ist es, sich vor einem Besuch auf der Homepage umzusehen, um zu checken, was wann genau abgeht. Alles wird weit vorher bereits ausgeschrieben.

Anfahrt zu den Outlets at The Dells:

Ein eigenes Transportmittel ist der einzige Weg, der dich in die Outlets at The Dells führt, denn mit öffentlichen Verkehrsmitteln hat man es in Amerika nicht so. Wenn man also nicht gerade in einer der großen Städten wohnt, sieht es oft schlecht aus mit Bus, Zug, Bahn oder Metro, viel zu weitläufig dieses Land, teilweise unerschlossen und gerade Baraboo ist jetzt nicht unbedingt eine Metropole. Und willst du nun in den Lagerverkauf, ist es immer noch am komfortabelsten, wenn du das eigene Auto nimmst. Die exakte Adresse für dein Navi lautet jedenfalls 210 N Gasser Road, Baraboo, Wisconsin 53913, USA.

Bei Lagerverkaufsmode.de bekommst du häufig nur allgemeine Wegbeschreibungen geboten, die zumeist im Herzen der jeweiligen Stadt oder Ortschaft starten. Im Fall der Outlets at The Dells ist das nicht unweit vom Devil’s Lake State Park und Pewits Nest und beide nun nachfolgenden Routen dauern im Großen und Ganzen nicht einmal 20 Minuten. Die erste und schnellere erfolgt dabei über die US-12 zum Lagerverkauf und du startest auf der Broadway Street nach Norden Richtung 5th Avenue. Im Anschluss links abbiegen auf die WI-33 W/ 8th Avenue, weiter auf der WI-33W geradeaus, wobei du an Subway vorbeikommst und einen Zwischenstopp für Sandwiches einlegen kannst, um im Anschluss im Kreisverkehr die erste Ausfahrt zu nehmen, die dich zur US-12 führt. Dann links auf einen der 2 Fahrtstreifen, noch einmal links, um zur Gasser Road zu kommen und ein letztes mal links, um die Outlets at The Dells auf der rechten Seite zu finden.

Die  zweite Route führt über die Co Road A und beginnt auf der besagten Straße, bis du zur Hillman Raod in Delton kommst. Links abbiegen auf die Hillman Road, dem Wisconsin Dells Parkway S bis zur Gasser Road folgen und im Handumdrehen hast auch du die Outlets at The Dells gefunden. Etwas unkomplizierter als die erste Wegbeschreibung, dafür dauert der Fahrweg etwas länger im Gegenzug.

Eckdaten:

NameOutlets at The Dells
Straße210 N Gasser Road
PLZWI 53913
OrtBaraboo Telefon+1 608-253-5380
       
ÖffnungszeitenMontag bis Samstag: 09.00 Uhr bis 21.00 Uhr; Sonntag: 10.00 Uhr bis 19.00 Uhr
MarkenAdidas American Eagle Outfitters Apricot Lane Auntie Anne's Banana Republic Bath&Body Works Beef Jerky Build a Bear Workshop Carter's 2x The Children's Place Christopher And Banks Coach Columbia Crocs Direct Tools Eddie Bauer Express Famous Footwear Fragrance Outlet The Fudgery G.H. Bass & Co Gap GNC Live Well Gloria Jean's Coffees Go! Guest Services Hanesbrands Hot Topic Journeys Justice Kay Jewelers Outlet Kitchen Collection Lane Bryant Levi's Lids Loft Maurices Michael Kors New Balance Nike Factory Stores Old Navy Outlet Polo Ralph Lauren Rue 21 Skechers Sunglass Hut Torrid Under Armour Van Heusen Vera Bradley Wilson Leather
ProdukteJeans, Hosen, Röcke, Kleider, Blusen, Shirts, Tops, T-Shirts, Tanktops, Pullover, Westen, Jacken, Mäntel, Kostüme, Anzüge, Krawatten, Hemden, Unterwäsche, Schuhe, Schmuck, Taschen, Strümpfe, Uhren
BrancheMode, Deko, Elektronik, Möbel, Haushalt, Kindermode, Lebensmittel, Kosmetik, Spielsachen, uvm.

Wie funktioniert der Lagerverkauf?

1) Über diesen Link kannst du dich bei Limango anmelden und Outlets at The Dells , Gerry Weber, Moschino, Superdry bis -70% günstiger kaufen!*


Outlets at The Dells jetzt bewerten

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/5 (0 Stimmen)



Markenmode immer bis -70% günstiger kaufen - Jetzt kostenlos anmelden:


Empfehle diese Seite jetzt an deine Freunde weiter. Klicke auf den Button um dein Email-Programm zu öffnen. Schicken