San Francisco Premium Outlets:

San Francisco ist ein Mekka der Modernität in den Staaten, ein Schmelztiegel der Kulturen und bekannt ist der freigeistige Bundesstaat vor allem dafür, dass jeder willkommen ist und jeder genau so sein kann, wie sie/ er will. Die City gilt als ultimatives Reiseziel, sprüht nur so vor Charme und versteht es, sich bunt, einladend und weltoffen zu präsentieren. Im eher heißen Bundesstaat Kalifornien gelegen, gibt es jedoch nicht bloß eine Menge Sigthseeing und Entertainment, sondern darüber hinaus großartige Shopping-Möglichkeiten. Unter anderem tolle Outlets, wobei das beste davon, und zwar die San Francisco Premium Outlets nicht direkt in San Francisco zu finden sind, sondern ein wenig abgelegen in Livermore. Grundsätzlich bekommst du extrem viele hochkarätige Lagerverkäufe der Simon Property-Kette in diesem Bundesstaat geboten, die Eigentümer ist aller Premium Outlets und quasi an jeder Ecke in Kalifornien gibt es Lagerverkäufe, die sich allesamt unterscheiden, was die Markenauswahl angeht, und das ist untypisch für das Unternehmen. Eigentlich folgt man in vielen Niederlassungen stur dem Standardprogramm und weicht selten davon ab, was hier allerdings nicht der Fall ist, da es einfach zu viele Outlets in Summe gibt und diese ja nicht alle das selbe Repertoire bieten können. Das wäre irgendwie kontraproduktiv und unnütz. Den Kunden kommt das entgegen und befindest du dich im Raum San Francisco und bist weiter dieser Art Shopping zugewandt, ist die Mall eine Adresse, die du getrost ansteuern kannst und die es vermag, dich rundum glücklich zu machen. Es handelt sich um ein sehr außergewöhnliches Center der Kette und hier findest du jedenfalls eine Übersicht der besten Lagerverkäufe in Kalifornien, auf dass du abwägen und mit Hilfe von Lagerverkaufsmode.de die richtige Wahl triffst.

Der Mix aus bekannten Lizenznehmern und hochwertigen Designer-Labels in den San Francisco Premium Outlets ist positiv hervorzuheben. Manche Outlets im Bundesstaat haben einen Fokus auf Designerwear. Manche offerieren vorwiegend mittelpreisige Marken, sprich typische Lizenznehmer mit denen Simon Property oft gemeinsame Sache macht und andere wiederum wie dieses Center, mixen munter und offerieren eine vielseitige Palette an modischen Styles in allen Preisklassen, die in verschiedene Richtungen gehen. Das ist außerordentlich, weshalb du das durchaus schätzen kannst an dieser Niederlassung und die hervorragenden Preise, das hohe Maß an Service, Unterhaltung und mehr ist sowieso in fast sämtlichen Einkaufszentren der Kette gegeben, wobei diese Mall besonders groß auffährt mit allem, was Simon Property schlussendlich gut macht.

Wie funktioniert der Online Lagerverkauf?

  1. Über diesen Link kannst du dich jetzt kostenlos anmelden und Markenmode bis -70% günstiger kaufen!
  2. Zugang zum Lagerverkauf ist kostenlos und unverbindlich
  3. Gleich aktuelle Markenaktionen bis -70% ggü. Uvp günstiger shoppen!

Center und Markenangebot:

Die San Francisco Premium Outlets verfügen über ein offenes Konzept, und das Center ist konzipiert wie eine eigenständige Stadt oder ein Dorf. Das haben alle von Simon Property geführten Niederlassungen in Kalifornien gemeinsam, nicht aber die Aufmachung. Jene Lagerverkäufe, die näher an Südamerika im Bundesstaat rücken, folgen alle dem selben Schema und zeigen sich hell und arbeiten der Sonne entgegen, während diese Mall ihre eigenen Designvorstellungen hat und optisch individuell, anders und einprägsam ist. Das Einkaufszentrum zählt zur neuen Sorte im Premium-Universum und wahrscheinlich weil es in einer Metropole beheimatet ist, gibt man sich dementsprechend viel Mühe und es fungiert als Aushängeschild. Du musst wissen, dass Premium Outlets das gesamte Land besiedeln und werden die Center neu gebaut, präsentieren sie sich zumeist überaus pragmatisch und nichtssagend, wenn man so will. Ausdrucksstärke suchst du oft vergebens und die Situation gestaltet sich hier keinesfalls so. Der riesige Lagerverkauf ist vereinnahmend und verlockend und dennoch erfordert dieses Konzept unbedingt einen Plan zur Hand, der der besseren Orientierung und Effektivität zuträglich ist. Den bekommst du entweder direkt vor Ort oder du siehst dich auf der Homepage um, die ebenso in allen anderen Belangen professionell ist und die dir alle Infos bietet, die du brauchst, um dich erfolgreich durch die Mall zu shoppen.

  • 7 for All Mankind
  • Abercrombie & Fitch Outlet
  • Abercrombie Kids Outlet
  • adidas Outlet Store
  • Aerie by American Eagle Outfitters
  • Aeropostale
  • Aldo Outlet
  • Allbirds
  • AllSaints
  • American Eagle Outfitters
  • Amorino Gelato
  • Ann Taylor Factory Store
  • Arc’teryx Factory Outlet
  • Armani Exchange Outlet
  • Armani Outlet
  • ASICS
  • ATHLETA
  • Auntie Anne’s and Cinnabon Cafe
  • Banana Republic Factory Store
  • bare + BEAUTY
  • Bath & Body Works | White Barn
  • BLISS
  • Bloomingdale’s – The Outlet Store
  • BOSS Outlet
  • Bottega Veneta
  • Bric’s Milano
  • Brooks Brothers Factory Store
  • Brunello Cucinelli
  • Burberry
  • Calvin Klein
  • Calvin Klein Accessories
  • Carlisle
  • Carter’s
  • CH Carolina Herrera
  • Champion
  • Chicken Now
  • Chico’s
  • China Max
  • Chipotle Mexican Grill
  • Citizen Watch Company Store
  • Clarins Factory Store
  • Clarks
  • Coach Outlet
  • Cole Haan Outlet
  • Columbia Factory Store
  • Converse
  • Corningware Corelle & More
  • Crocs
  • Diesel
  • Dippin‘ Dots
  • Disney Store Outlet
  • DKNY
  • Dooney & Bourke
  • Dropit
  • ECCO
  • Eredi Pisanò
  • Ermenegildo Zegna Outlet Store
  • Etro
  • Express Factory Outlet
  • Famous Footwear Outlet
  • Fanatics by Lids
  • Finish Line
  • Food Court
  • Forever 21
  • FOSSIL
  • Fox
  • Fragrance Outlet
  • Furla
  • Gap Factory
  • Ghirardelli Chocolate
  • Green Leaf’s & Bananas
  • Gucci
  • Guess Factory Store
  • H & M
  • Haagen-Dazs
  • HANESbrands
  • Helzberg Diamonds
  • Hollister Co. Outlet
  • Hurley
  • J.Crew Factory
  • J.Crew Factory Crewcuts
  • Janie and Jack
  • Japan Cafe
  • Jimmy Choo
  • Joe’s Jeans
  • John Varvatos
  • Johnny Rockets
  • Johnston & Murphy Factory Store
  • Journeys
  • Karl Lagerfeld Paris
  • kate spade new york
  • Kays Jewelers Outlet
  • Kipling
  • LACOSTE
  • Le Creuset
  • Levi’s Outlet Store
  • Lids
  • L’Occitane
  • LOFT Outlet
  • Longchamp
  • Loro Piana
  • Lucky Brand Jeans
  • LUXURY BEAUTY STORE
  • Luxury Perfumes
  • Maje
  • Management Office
  • Marc Jacobs
  • Max Mara
  • Merrell
  • Michael Kors Outlet
  • Movado Company Store
  • New Balance Factory Store
  • NIKE Factory Store
  • Nomadico Cashmere
  • Oakley
  • Old Navy Outlet
  • OshKosh B’Gosh
  • PacSun
  • Papaya
  • Pepper Palace
  • Perfumania
  • Perry Ellis
  • Play Area
  • Polo Ralph Lauren Factory Store
  • Prada
  • PUMA Outlet
  • Rack Room Shoes
  • Rag & Bone New York
  • Roger Vivier
  • Saint Laurent Paris
  • Saks Fifth Avenue OFF 5TH
  • Salvatore Ferragamo
  • Samsonite
  • Sandro
  • Scotch & Soda
  • Shoe Palace
  • Skechers
  • Solstice Sunglass Outlet
  • St. John
  • Stance
  • Starbucks Coffee
  • Steve Madden Outlet
  • Stuart Weitzman
  • Subway
  • Sunglass Hut
  • Superdry
  • Swarovski
  • Tea Heart
  • Tea Heart Kiosk
  • Ted Baker London
  • The Children’s Place
  • The Cosmetics Company Store
  • The North Face
  • Theory
  • Timberland
  • Timbuk2
  • Tod’s
  • Tommy Hilfiger
  • Tommy Hilfiger Kids
  • Tory Burch
  • Toys N Motion
  • True Religion Outlet
  • Tumi
  • U.S. Polo Assn. Outlet
  • UGG
  • Under Armour
  • Valentino
  • Van Heusen | IZOD GOLF
  • Vans Outlet
  • Versace
  • Villa Fresh Italian Kitchen
  • Vince
  • Vitamin World
  • Volcom
  • Waikiki
  • Watch Station International
  • Wetzel’s Pretzels
  • White House Black Market
  • Yankee Candle
  • Zadig & Voltaire
  • Zales Outlet
  • Zwilling J.A. Henckels

 

Die San Francisco Premium Outlets zählen zu den dicken Fischen im Business, obgleich es fast alle Niederlassungen schaffen, an diese Mall bezüglich Markenquantität heranzukommen. Die Auswahl ist stattlich und was als erstes ins Auge sticht, sind unbestreitbar die vielen hochkarätigen Labels, und das stellt eine Besonderheit dar. Simon Property hat mit zahlreichen amerikanischen Herstellern Lizenzverträge, aus welchem Grund man die immer selben, erschwinglichen in allen Lagerverkäufen der Kette findet und sie so eine Art Vorrecht haben. Luxus-Labels oder Marken, die davon abweichen, falls möglich sogar international, gibt es nur spärlich und da kannst du froh sein, dass du in Kalifornien bist. Die Desert Hill Premium Outlets, die hier in diesem Artikel beschrieben werden, trumpfen beispielsweise auf mit einem absoluten Fokus auf exquisite Bekleidung. Des Weiteren gibt es Lagerverkäufe, die ausschließlich auf mittelpreisige und typische Läden abzielen und gleichsam diese Mall, die beides in ähnlichem Ausmaß offeriert. Also sowohl Mode für den Durchschnitt wie welche, die darüber hinausgeht, und das ist längst nicht alles. Klarerweise findest du viele Stores, die nichts mit Fashion zu tun haben und die als Erweiterung allemal zu gebrauchen sind. Das Hauptaugenmerk liegt trotzdem auf Mode, wie es immer ist in den Premium Outlets und deshalb ist es auch so wichtig, dass du dich mit der Auswahl der verschiedenen Center auseinandersetzt, um die richtige Niederlassung für dich zu finden. Denn hast du die Wahl und darfst dir aussuchen, wo die Reise hingeht, gibt es garantiert Einkaufszentren, die dir besser zusagen als andere und es gibt kaum einen Bundesstaat, der hinsichtlich derartig flexibel und allumfassend ist.

Öffnungszeiten:

Die Premium Outlets im Allgemeinem spielen vorne mit, was die Öffnungszeiten betrifft und die Zeiten werden richtig ausgereizt. Bis an die Grenze des Möglichen in den Staaten, um genau zu sein, weswegen du in allen Niederlassungen von ausschweifenden Öffnungszeiten ausgehen kannst und du oft bis spät in die Nacht hinein in den Malls shoppen darfst. Es müssen täglich Heerscharen von Besuchern abgefertigt werden. Dazu kommen die Massen an Läden und die internationale Attraktivität für Touristen aus aller Welt, und das führt dazu, dass die Center fast so lange offen haben müssen, um mit all dem fertig zu werden. Nun gut, konkret öffnen die San Francisco Premium Outlets täglich von Montag bis Samstag um 10.00 Uhr vormittags und du darfst bis 21.00 Uhr nachts loslegen. Einzig am Sonntag zeigen sich die Zeiten ein wenig verkürzt, wenn es gleichermaßen um 10.00 Uhr vormittags beginnt, diesmal jedoch nur bis 19.00 Uhr abends. Das reicht insgesamt, oder was meinst du? Mehr ist ohnehin nicht drin und nirgendwo im amerikanischen Handel geht es so zur Sache wie hier.

An manchen Tagen im Jahr ist das Center geschlossen und Amerika verfügt über Feiertage, wo der gesamte Handel blaumacht. Das betrifft dann gleichermaßen die Lagerverkäufe und hast du wenig Ahnung von den USA, lohnt sich wiederholt ein Blick auf die Homepage, wo alles exakt steht. Konzentriert, also mal mehrere Tage hintereinander, kann mitunter vorkommen, hauptsächlich rund um die großen Feste wie Weihnachten, Ostern oder Neujahr und länderspezifische Feiertage kommen erweiternd dazu. Tage wie der Independence Day oder der Memorial Day zum Beispiel. Obendrein solltest du dir bewusst machen, dass kurzfristige Änderungen jederzeit möglich sind etwa in Krisenzeiten, weshalb der Blick auf die Homepage der San Francisco Premium Outlets mehr oder weniger unabdingbar ist und vor einem Besuch tunlichst stattfinden sollte.

Areal und Parkmöglichkeiten:

Obwohl die San Francisco Premium Outlets verhältnismäßig neu sind und nur so strotzten vor modernen Annehmlichkeiten und makellosen Gebäuden, ist die Mall voller Leben, Individualität und Charme und überhaupt nicht routiniert oder nichtssagend. Nicht so wie andere Niederlassungen der Kette, die gerne dem selben Schema folgen, geht es um Interieur und die Aufmachung des Centers selbst, zumindest werden diese neu irgendwohin gebaut. Rein von außen betrachtet setzt man auf helle, pastellige und sandige Farben. Werbung wird im Außenbereich spärlich eingesetzt und du siehst viele Ziegel- und Backsteinelemente, Steine und Fliesen. Das gibt einen kühlen Effekt, auch wenn San Francisco an der Westküste nicht ganz so heiß ist wie andere Orte in Kalifornien und doch wirst du für die vielen Schatten spendenden Elemente dankbar sein, falls es im Sommer doch mal heißer werden kann. Dazu kommen reichlich Deko, Kunstinstallationen und Wasserspiele wie der coole Brunnen im Herzen des Outlets, und das sorgt dafür, dass du dich wohlfühlst, und dass du jederzeit die Chance kriegst, dich ein wenig im Schatten zu verkriechen oder dich sogar ein bisschen abzukühlen. Das Center sticht heraus. Die geschickt eingesetzte Bepflanzung ist verantwortlich dafür, dass du dich erholen kannst und alles luftig ist, ebenso wie die vielen Sitzplätze überall auf dem Gelände behilflich sind, musst du rasten und durchatmen. Es handelt sich ja um eine Art Stadt und diese wird jeweils eingeteilt in mehrere Komplexe, die wiederum verschiedene Stores beherbergen. Es gibt teilweise überdachte Durchgänge, viel Platz, gemeinschaftliche Räumlichkeiten wie den Food Court oder diverse Plazas draußen und damit alleine ist die Mall schon etwas für das Auge, schick und einen Besuch wert.

Die verschiedenen Stores kommen alle ganz unterschiedlich daher und meistens bestimmen die Waren, wie es drinnen aussieht. Das Grunddesign von Simon Property, also das, was man standardmäßig macht, sieht vor, dass die Geschäfte weiße Wände haben, ähnliche Böden, viel synthetisches Licht und dazu meistens Stahlelemente an den Decken. Dieses Konzept ist irgendwie zeitgeistig, unaufdringlich und leicht zu realisieren und klar, auch in den San Francisco Premium Outlets gibt es derartig pragmatisch angehauchte Läden, wo du rein zum shoppen hingehst. Zum anderen bekommst du allerdings etliche Geschäfte, die auf Individualität setzen, und das kann ganz unterschiedlich in Erscheinung treten. Manche Luxushersteller setzen vorwiegend auf ein elegantes Ambiente, wobei du die High-Class Stores im Lagerverkauf nicht mit irgendwelchen konventionellen Läden auf der Welt vergleichen kannst, immerhin handelt es sich doch um ein Outlet, wo allgemein auf Zweckdienlichkeit gesetzt und sich eingestellt wird auf massig Kunden, die täglich die Stores stürmen. Ein gewisses Maß an Pragmatik lässt sich demnach sämtlichen Geschäften ankreiden. Andere Stores sind hingegen bis unter die Decke voll geräumt und optisch wenig ansprechend bis hin zu verspielten oder coolen und stylishen Stores. So oder so ist es aufregend, die Shops zu besuchen und weitestgehend scheint es jedem selbst überlassen zu werden, wie der Laden schlussendlich gestaltet wird. Das ist bei Weitem nicht überall so und aus diesem Grund verdient das Innenleben des Lagerverkaufs generell ein Sternchen für Schönheit, Flexibilität und Unvergleichbarkeit.

Geparkt wird rund um die San Francisco Premium Outlets herum, und das auf ungeheuer wuchtigen, offenen Flächen, die doch verwirrend und verwinkelt sein können. Das ist ein gängiges Prinzip in Amerika, und zwar dass du vereinzelte, große Parkareale vor den Lagerverkäufen bekommst und da musst du natürlich höllisch aufpassen. Von draußen hast du alles gut im Blick. Sitzt du hingegen im Vehikel, kann die Sache schnell unübersichtlich und hektisch werden, überhaupt an überlaufenen Wochenenden und allem voran mit Mitmenschen, die stur oder kompromisslos unterwegs sind. Nicht umsonst passieren auf solchen Parkplatzflächen vor Shopping-Malls bekanntlich die meisten Unfälle. Bist du jedoch entspannt, lässt dich nicht beirren und streitest dich nicht um Parkplätze, finden sämtliche Kunden, die anzukommen vermögen, ausreichend Platz, wobei es besser und schlechter begünstigte Stellplätze gibt und der frühe Vogel fängt bekanntlich den Wurm. Obendrein gibt es gesonderte Parkplätze für Veteranen, beeinträchtige Menschen, Familien und unterschiedlich große Vehikel. In den Premium Outlets ist halt alles und jeder willkommen und alle dürfen ausnahmslos gratis parken. Das Center ist populär und ordentlich besucht, weshalb du grundlegend von Andrang ausgehen solltest, der sich nicht zuletzt beim Parken bemerkbar macht. Sei also am besten auf der Hut, um unschöne Erlebnisse auf dem Parkplatz zu vermeiden!

Kulinarisches Angebot:

Die Premium Outlets verfügen fast alle ausnahmslos über einen Food Court und wer damit überhaupt nichts anfangen kann, bleibt höchstwahrscheinlich hungrig. Food Courts sind Speisesäle mit Thekenrestaurants. Es reiht sich Tisch an Tisch, Privatsphäre hast du nicht und häufig fehlt der Platz oder gar das kulinarische Angebot selbst. Simon Property legt keinen großen Wert auf Essen, schließlich spült es verhältnismäßig wenig Kohle in die Kasse, nimmt viel Zeit in Anspruch und ist deshalb nicht rentabel. Das Unternehmen würde die Angelegenheit also gerne schnell und unkompliziert über die Bühne bringen, und das gelingt virtuos, indem man alle Kunden in einen Speisesaal quetscht und die Atmosphäre dafür sorgt, dass sich die Leute beeilen, um im Eiltempo wieder wegzukommen. Kulinarik hat damit keinen Stellenwert und keine Ahnung, ob du es überhaupt so nennen kannst. Es geht um schnell-schnell und um Fast Food. Um die Erfüllung der Grundbedürfnisse, du sollst so wenig Zeit wie möglich dort verbringen und verständlicherweise schreckt das viele Leute ab. Nur ganz selten findest du neben Food Courts auch konventionelle Restaurants mit richtigen Kellnern und separierten Tischen in den Niederlassungen, wo du dann deine Ruhe beim Essen hast. In den San Francisco Premium Outlets hast du aber in der Tat Glück, denn es wird eine Filiale von Johnny Rockets offeriert, wo selbst Menschen auf ihre Kosten kommen, die rein gar nichts mit Food Court anfangen können. Da bildet die Mall in Livermore eine Ausnahme, und das solltest du Simon Property hoch anrechnen, so traurig es ist.

Johnny Rockets ist ein typisch amerikanisches Lokal mit uriger Atmosphäre und deftigem Essen, das reinhaut. Fett wird großgeschrieben und doch wirst du dich wohlfühlen im Lokal, da es nett, beschaulich und charmant ist. Soll es der Food Court sein, sieht die Sache etwas anders aus. Er ist im Hauptgebäude angesiedelt und nervig ist, dass ständig Leute vorbei rennen, die eigentlich nicht in den Food Court wollen. So als würde er beliebig in irgendeiner Ecke nebenbei sein und die ganze Laufkundschaft, die wer weiß wohin will, würde durchlaufen. Gut sind die helle Atmosphäre und der Fließenboden, der einen kühlen Effekt hat. Alles andere ist unglücklicherweise nicht wirklich ansprechend. Spartanische Möbel. Extrem wenig Platz. Geringe Essensauswahl, und das alles zusammengenommen macht den Food Court zu einem Ort, den niemand sehen braucht und der bloß dienlich ist, hast du richtig Kohldampf. Ist das der Fall und störst du dich nicht weiter an der Aufmachung, kannst du zu Chicken Now stapfen, wo du Hühnchen und mehr bekommst. China Max und Japan Cafe sind deine Ansprechpartner für asiatisches Essen. Bei Chipotle Mexican Grill geht es spicy und lateinamerikanisch zu. Bei Subway kannst du dir beliebig Sandwiches aller Art belegen lassen und Villa Fresh Italian Kitchen wendet sich hauptsächlich italienischen Speisen zu. Das war alles, was ausreichend zu sättigen vermag und alles andere beschäftigt sich mit Getränken und kleinen Speisen für zwischendurch. Wie etwa die Getränke- und Snackautomaten, die auf dem gesamten Gelände der San Francisco Premium Outlets verteilt sind. Wetzel’s Pretzels mit Brezeln, Amorino mit Eis, Auntie Anne’s and Cinnabon Cafe mit Brezeln und Zimtschnecken, Dippin‘ Dots mit Joghurt, Haagen-Dazs mit Eis oder Tea Heart und Tea Heart Kiosk mit Teespezialitäten sind ideal, ist dein Appetit nicht ganz so groß und zu guter Letzt darf Starbucks nichts fehlen. Die Filiale bekommst du in fast sämtlichen Niederlassungen im Premium-Universum und sie findet selbstverständlich ebenso hier ihren Platz. Das war alles, weswegen das Angebot zwar im Fazit nicht ausreichend, aber zumindest dienlich ist, falls der Magen knurrt und du nicht allzu wählerisch bist.

Shopping-Tipps und Kritik zu den San Francisco Premium Outlets:

Markenangebot:

In modischen Belangen zeichnen sich die San Francisco Premium Outlets aus aufgrund ihrer Vielseitigkeit und du findest Marken in sämtlichen Preisklassen, die alle möglichen Stile bedienen. Auf der einen Seite hast du die gängigen Hersteller, die Lizenznehmer sind und die du dementsprechend oft in den Niederlassungen des Unternehmens findest. Dazu musst du wissen, dass sich die Staaten vor allem über Casualwear, Leisurewear, Sportswear und Outdoorwear definieren, weshalb alle populären Labels diese Bereiche bedienen und es wenig Innovation gibt, wie du gleich in der nächsten Kategorie lesen wirst. Hat ein Outlet demnach viele Hersteller aus den eigenen Reihen, bedeutet das fast immer, dass die modische Flexibilität eingeschränkt und limitiert ist auf diese Art der Bekleidung. Die Mall lädt allerdings Marken aus allen Herren Ländern ein und die charakteristischen Ami-Hersteller sind bloß ein kleiner Auszug dessen, was dich erwartet. Typisch sind zum Beispiel Läden wie Abercrombie & Fitch Outlet, Aeropostale, American Eagle Outfitters, Ann Tayolor Factory Store, Banana Republic Factory Store, Brooks Brothers Factory Store, Calvin Klein, und das gleich in doppelter Ausführung, Chico’s, Gap Factory, J.Crew Factory, Levi’s, Lids, Loft Outlet, Old Navy Outlet, Polo Ralph Lauren Outlet, Timberland, Tommy Hilfiger und etliche mehr und diese versorgen dich vorzugsweise mit komfortabler Wohlfühlmode, die hochwertig und verlässlich ist. Luxus als Hauptaugenmerk haben Geschäfte wie Armani, Boss Outlet, Burberry, Etro, Furla, Gucci, Jimmy Choo, Karl Lagerfeld, Marc Jacobs, Saint Laurent, Prada und Versace, um ein paar zu nennen und dort präsentiert sich das Repertoire vielfach aussagekräftiger und stärker. Viele der Stores offerieren dabei eine gehaltvolle Auswahl an Fashion von Kopf bis Fuß, samt Accessoires, Schmuck, Taschen, Schuhen und mehr und andere wiederum spezialisieren sich lieber vollends exklusiv auf bestimmte modische Produkte. Des Weiteren ist H&M eine zu erwähnende Alternative für alle, die modische Strahlkraft wollen, und das zu kleinen Preisen. Die Kette ist normalerweise selten vertreten in den Premium Outlets, nicht jedoch so in Kalifornien, wo sie häufiger verfügbar ist in den diversen Lagerverkäufen und selbst diese Mall hat das Glück, mit einer coolen Filiale aufzutrumpfen. Die große Stärke der schwedischen Modekette ist ihre Vielseitigkeit und für wenig Geld bekommst du Wandlungsfähigkeit pur.

Schuhe darfst du beispielsweise bei Ketten wie Clarks, Crocs, Jimmy Choo, wobei es dort mitunter Taschen und Accessoires gibt, Famous Footwear und Rack Room Shoes voraussetzen. Auf Sport setzen hingegen Adidas Outlet Store, Aro’teryx Factory Outlet, Asics, Athleta, Fox und Puma. Sunglass Hut ist mit Sonnenbrillen behilflich. Kindermode kannst du problemlos bei Carter’s, Janie and Jack, OshKosh B’Gosh und The Children’s Place shoppen und Echtschmuck, Uhren und dergleichen haben Citizen Watch Company Story, Fossil, Helzberg Diamonds, und das Kay Jewelers Outlet in petto.

Viele Geschäfte in den San Francisco Premium Outlets bewegen sich abseits von Kleidung und wenden sich unterschiedlichen Bereichen zu. Kosmetik etwa halten bare + BEAUTY, Bath & Body Works/ White Barn, Clarins, Fragrance Outlet, L’Occitane und Luxury Beauty Store für dich bereit. Für Möbel, Wohnaccessoires und Deko sind Le Creuset und Cornigware Corelle & more mit Fokus auf Küche und Essenskultur zuständig. Saks Fifth Avenue OFF 5TH mit Bettwaren und Heimtextilien gehört auch dazu und selbst H&M beschäftigt sich in diesem Bereich und offeriert Einrichtungsprodukte. Das Disney Store Outlet bietet darüber hinaus neben Kindermode gleichermaßen Spielzeug und dergleichen und ein paar Läden hier und da wie Pepper Palace mit Lebensmitteln machen sowieso ihr eigenes Ding. Die Auswahl ist hinsichtlich nicht übermäßig und der Löwenanteil des Profits im Center wird mit Mode bestritten. Dennoch allemal nützlich und deshalb als top und dienlich anzusehen.

Welche Klamotten werden geboten?

Das Land Amerika zeichnet sich aus durch den übermäßigen Einsatz von Baumwolle und Denim. Diese Materialien sind fix verankert in der Gesellschaft, Teil der Geschichte, die zugegeben teilweise extrem düster erscheint, geht es gerade um die Beschaffung dieser Materialien und dennoch sind sie heute wie gestern unverzichtbar und jedes amerikanische Label, das etwas auf sich hält, hantiert nach wie vor fröhlich damit. Das ist der Grund, weshalb die USA modisch eingeschränkt sind, weil wenn alle Casualwear, Leisurewear, Sportswear und Outdoorwear machen, was bleibt dann noch für den Rest, der dieser Bekleidung eben nicht zugewandt ist? Um es hart auszudrücken, bleiben diese Menschen in den typischen Lagerverkäufen oft auf der Strecke, denn lässt man rar internationalen Einfluss zu, der das Ganze etwas auflockern könnte, bleibt am Ende nicht viel übrig außer Komfortmode. Mittlerweile ist das jedoch allseits bekannt, weshalb viele Touris gezielt nach Amerika reisen, um diese Art Bekleidung abzugreifen. Trotzdem ist es gut, dass es ab und an Lagerverkäufe gibt, die nicht diesem Konzept folgen und die sehr wohl Labels von außen einladen, wobei das in Kalifornien vermehrt auftritt. Die San Francisco Premium Outlets glänzen wie bereits erwähnt mit einem ambivalenten Repertoire, das sich zum einen auf bekannte, populäre und charakteristische Marken aus dem eigenen Land stützt, und das mit Versace, Prada, Saint Laurent und Co. allerdings auch die Chance gibt, Fashion fernab von Bequemlichkeit zu shoppen. Die typischen Marken setzten auf diesem Weg immer noch auf viel Baumwolle und Denim und Hoodies, Jeans, Shirts, Sneakers und dergleichen sind das, was du in vielen Läden erwarten darfst. Nimmst du dagegen die Luxus-Labels her, liegt es auf der Hand, dass der modische Ausdruck weit über das Credo des Komforts hinausgeht und viele der angebotenen Marken produzieren Bekleidung nicht nur, sondern sie diktieren und erschaffen Trends und Stile, was sich nicht zuletzt deutlich im Preis bemerkbar macht. Einige der Hersteller in der Mall sind tonangebend, verfügen über einen einwandfreien Ruf und definieren die Mode auf der ganzen Welt maßgeblich.

Dazu kommt H&M in den San Francisco Premium Outlets. Die schwedische Modekette fungiert als Fast Fashion-Unternehmen, was unbestreitbar unmoralisch ist. Darüber lässt sich nicht streiten und Konzerne wie H&M sind mitunter dafür verantwortlich, dass es mit der Umwelt in den letzten Jahren bergab ging. Der leichtfertige Konsum von Bekleidung wird durch das Unternehmen stark vorangetrieben und doch kannst du dem persönlich entgegenwirken, indem du zum Beispiel im Shop einkaufen gehst, du jedoch auf deine Kleidung achtest und sie nicht nach 2 Mal Tragen in den Müll wirfst. So gesehen ist H&M ein Gewinn für jeden Lagerverkauf in den Staaten und dich erwartet alles Mögliche, angefangen bei Basics über Accessoires, Schuhe, Schmuck und mehr bis hin zu Bekleidung für die gesamte Familie und Wohnaccessoires und Kosmetik. Und was die modische Vielseitigkeit angeht, präsentiert sich H&M gleichermaßen flexibel. Es wird sich nicht auf irgendwelche Stile festgelegt, da man Trends blitzschnell kopiert, geringfügig abändert und sie schon nach kurzer Zeit in den Läden präsentiert, auf dass die Kunden jederzeit versorgt werden mit Bekleidung, die en vogue, vielfältig und ausdrucksstark ist. Bei H&M kommt tatsächlich jeder auf seine Kosten und es ist viel Style für wenig Geld.

Bezahlen in den Stores:

Es gibt mehrere Geldautomaten auf dem Gelände der San Francisco Premium Outlets, falls du Nachschub benötigst. Bezahlt wird dabei in Dollar, solltest du Barzahlung zugewandt sein und wenn nicht, kannst du immer und überall deine Kreditkarte zücken. Diese hat einen besonders hohen Stellenwert in den USA und wird bedenkenlos genutzt, egal wie groß oder klein der Kauf sein mag. Sich vor oder nach dem Besuch ausreichend mit Zahlungsmitteln einzudecken, ist dennoch eine smarte Idee, denn an gut besuchten Tagen kann es sein, dass die Geldautomaten nichts mehr ausspucken und du leer ausgehst. Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste, wie es heißt.

Ersparnis:

Premium Outlets sind mittlerweile weltbekannt für die großartigen Rabatte, aus welchem Grund die Leute von überall her herbei strömen, um die Niederlassungen zu besuchen. Das fängt damit an, dass die Waren bereits im Vornherein vielfach günstiger offeriert werden als in konventionellen Läden in den Staaten oder insbesondere verglichen mit den Preisen, liegen die Produkte in unseren Regalen. Grob bewegt sich das im Grunde irgendwo zwischen 25% und 65% Nachlass, wobei stets mehr möglich ist und es bei Simon Property darauf ankommt, was du selbst bereit bist zu tun, um die Preise noch weiter nach unten zu drücken. Möglichkeiten gibt es auf jeden Fall genug und zum Beispiel kannst du dir die Rubrik Sales & Deals auf der Homepage ansehen, die Aufschluss darüber gibt, was gerade wo gesondert reduziert ist. Zudem kannst du dich für den hauseigenen Simon VIP Club anmelden. Das geschieht über Mail und für die Bekanntgabe deiner Adresse, erhältst du kontinuierlich Spam, der mal mehr und mal weniger nützlich sein kann. Besonders hilfreich sind die Gutscheine und der exklusive Rabatt und Zugang zu Waren, die damit einhergehen und außerdem kannst du geschickt timen. Es gibt Gelegenheiten in den amerikanischen Lagerverkäufen wie den Black Friday oder Clearances Sales, wo alte Ware raus muss, um Platz für neue zu schaffen und weißt du Bescheid, kann sich das lohnen. Wenn nicht, wird vieles davon auf der Homepage ausgeschrieben, weswegen es im Fazit nicht oft genug erwähnt werden kann, dass du dich vor deinem Besuch in einem Premium Outlet informierst. Und da die San Francisco Premium Outlets äußerst gut besucht und hot sind, kannst du davon ausgehen, dass dort außergewöhnliche Verlockungen und Schnäppchen auf dich warten werden.

Manche Hersteller tricksen. Das ist längst ein offenes Geheimnis und überhaupt nicht nachvollziehbar oder ehrwürdig. Du musst wissen, dass große Lagerverkaufsunternehmen wie Premium oder Tanger Lizenzverträge mit Herstellern haben, die die Center kontinuierlich mit Ware versorgen. Und da alles brandneu, ungetragen und up-to-date ist, wissen das manche Marken auszunutzen, indem sie auf Anhieb zwei identisch aussehende Kollektionen produzieren, die sich allerdings bezüglich Qualität und Verarbeitung unterscheiden können. Eine Kollektion geht an die konventionellen Shops und eine direkt an die Outlets, wobei es die weniger hochwertige Lagerverkaufsmode ist, die dann Premium und Konsorten vorbehalten ist. Das geht gar nicht und ist bei uns im deutschsprachigen Raum verboten, obgleich es trotzdem am laufenden Band gemacht wird und immer wieder mal Hersteller dabei ertappt werden. Die Staaten sitzen also höchstwahrscheinlich im selben Boot und auch wenn nicht bekannt ist, ob es derartige schwarze Schafe in den San Francisco Premium Outlets gibt, bleibt es anzunehmen, weil du sie überall vorfindest. Aufpassen und vor allem die Kleidung vorab auszuprobieren, anzufassen und auf Herz und Nieren zu testen ist angeraten, damit man dich schlussendlich ja nicht über das Ohr haut.

Zum Service:

Zahlreiche Services der San Francisco Premium Outlets waren bereits im laufenden Text dran und sowieso gilt Simon Property als Vorreiter auf diesem Gebiet. In sämtlichen Niederlassungen kommst du in den Genuss, ein hohes Maß an Service-Basics vorzufinden, die zwar für das Unternehmen basic sind, aber keinesfalls im Vergleich mit dem Angebot kleinerer, unbedeutenderer Lagerverkäufe in den Staaten allgemein. Denn die Standards für Ketten wie Premium oder Tanger sind unglaublich hoch und kein anderes Lagerverkaufsunternehmen kann sich damit messen. Wenn möglich kopiert man sogar von diesen zwei führenden, dominanten Outlet-Giganten, und daher kannst du den besten Service schlechthin erwarten, geht es um derartige Malls. Vieles davon ist als luxuriös und erhaben anzusehen und auch wenn du nicht alles beanspruchen willst, schadet es nicht, dass es da ist.

Bereits dran war alles zu den Themen Parken, Bezahlung, Ersparnis und Kulinarik. Weißt du aber, dass du zum Beispiel barrierefreie Toiletten bekommst, und zwar überall auf dem Gelände? Das ist längst Standard und ebenso wie manche Parkplätze ist alles leicht zugänglich für jeden. Manche Toiletten sind zudem sogenannte Family Restrooms, die für die ganze Familie gedacht und die somit nichts anderes sind als Unisex-Toiletten, wo jeder rein darf. Falls du dich zum Beispiel unwohl fühlst in geschlechtsspezifischen Toiletten, bist du dort ideal aufgehoben. Erweiternd gibt es einen modernen, hauseigenen Spielplatz, wo du die Kids abladen oder mit ihnen gemeinsam Spaß haben kannst. Es existiert ein riesiger Trinkbrunnen auf dem Gelände. Du darfst deine Elektronikfahrzeuge aufladen bei sogenannten EV Charging Stations. Es gibt ein Lost and Found-Büro für verloren gegangene und gefundene Gegenstände. Das Management Office hilft bei allen Fragen weiter. Mütter sind ungestört mit ihren Kleinen in der Nursing Mothers Lounge. Du kannst Retailer Gift Cards erstehen, die für bestimmte Geschäfte gedacht sind oder Simon Giftcards, die in allen Niederlassungen und Stores entgegengenommen werden. Die Security & Police Substaion sorgt für Recht und Ordnung, wenn es sein muss. Die Simon Mobile App ist in allen Belangen eine große Hilfe und gibt Aufschluss über alles Mögliche. Ein besonderer Service ist SMS Valet by Tez, das beim Parken für einen Aufpreis einen tollen Dienst erweist. Die San Francisco Premium Outlets sind ausreichend vor Stürmen und Unwetter geschützt. Kinderwägen und Rollstühle sind ausleihbar, sollte Bedarf bestehen, und das gratis Wi-Fi darf natürlich nicht fehlen, denn das gibt dir die Chance, stets auf Kosten des Centers online zu sein. Verständlicherweise kommen noch ein paar Services hier und da dazu, dennoch im Großen und Ganzen war es das und bist du ehrlich, reicht das bei Weitem. Das Center ist obenauf bezüglich Service und mehr geht eigentlich nicht.

Events, die für Abwechslung sorgen:

Veranstaltungen finden am laufenden Band statt in den San Francisco Premium Outlets und die gesamte Familie kann selbst ohne groß Geld auszugeben, Spaß haben. Das sieht das Unternehmenskonzept vor und in der Tat ist man sich bewusst darüber, dass Events der Unterhaltung zuträglich sind, und dass diese das Geschäft beflügeln. Denn die verschiedenen Veranstaltungen, ob kleine Konzerte, Lesungen, Gewinnspiele, Modeschauen und Ähnliches sind oft kombinierbar mit zeitlich begrenzten Nachlässen oder Zugang zu Waren und Sparfüchse können das ausnutzen. Andere wiederum dürfen die Events einfach genießen und da das Center äußerst populär ist, findet quer auf das Jahr verteilt, ständig Irgendetwas statt. Nicht bloß rund um die großen Feste wie Weihnachten, Ostern oder Neujahr und erneut wird an dieser Stelle die Homepage erwähnt, wo du nachsehen solltest, bist du an den Events und insbesondere diesbezüglich am Sparen interessiert.

Anfahrt in die San Francisco Premium Outlets:

Es geht mit Auto, Bus, Bahn, Shuttle und Taxi zum Outlet, selbst wenn dieses nicht unmittelbar in San Francisco gelegen ist, sondern in Livermore. Im weitläufigen Amerika hast du nicht oft die Alternative, mit öffentlichen Verkehrsmitteln irgendwo hinzufahren und hier wird ersichtlich, dass sich die San Francisco Premium Outlets in der Nähe einer Metropole befinden. Denn Öffis sind unglücklicherweise oft den big Cities in Amerika vorbehalten, wobei das eigene Transportmittel nach wie vor die bequemste Art des Reisens darstellt und du mit einem Auto immer am besten dran bist. Und brauchst du die exakte Adresse für dein Navi, so lautet diese 2774 Livermore Outlets Drive, Livermore, CA 94551, Vereinigte Staaten.

Mit dem Auto:

Vom Westen aus musst du der I-580 zum Exit 48 El Charro Road folgen und die San Francisco Premium Outlets sind auf der rechten Seite direkt beim nachfolgenden Exit gelegen. Alternativ kannst du die I-580 zum Exit Tassajara/ Santa Rita Road nehmen und wenn du dich südlich hältst, findest du das Center im Nu, falls du Richtung Toneridge Drive unterwegs bist.

Vom Osten aus musst du die I-580 entlang, die dich zum Exit 48 Fallon Road bringt. Das Center ist gleich links vor dir, wenn du schließlich den Freeway verlässt. Alternativ kannst du der I-580 zum Exit Isabel Avenue ( SR 84 ) folgen und es geht südlich weiter, bis du beim Jack London Boulevard noch ein letztes Mal links musst. Schon hast auch du die San Francisco Premium Outlets vor deiner Nase.

Mit dem Tour Bus:

Das beste Unternehmen hinsichtlich hat den netten Namen Outlet Hop und es fährt die Gegend um San Francisco ab direkt zu den San Francisco Premium Outlets, wobei du hier alle relevanten Infos findest. Outlet Hop fährt zuzüglich bei einer Buchung auf mit diversen Goodies, sei es Coupon Books, exklusiven Discount oder gratis Kaffee. Nicht schlecht, was?

Mit der Bahn:

Es gibt sogar 2 verschiedene Unternehmen, die dich mit der Bahn in die San Francisco Premium Outlets  befördern. Das eine heißt Bart und sämtliche Infos gibt es hier. Das andere nennt sich ACE und wiederum hier erfährst du alles, was es zu wissen gibt. Beide fahren an 7 Tagen die Woche, sind durchaus günstig und du kommst entspannt in die Mall.

Mit dem Bus:

Willst du mit den Bus in die San Francisco Premium Outlets düsen, bietet sich LAVTA an, wobei du alle Infos hier aufgezeigt kriegst.

Eckdaten:

NameSan Francisco Premium Outlets
Straße2774 Livermore Outlets Dr
PLZCA 94551
OrtLivermore Telefon+1 925-292-2868
       
ÖffnungszeitenMontag bis Freitag: 10.00 Uhr bis 21.00 Uhr; Sonntag: 10.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Marken7 for All Mankind adidas Outlet Store Aeropostale AG Adriano Goldschmied ALDO Outlet American Eagle Outfitters Ann Taylor Factory Store Armani Exchange Outlet Armani Outlet ASICS Banana Republic Factory Store Brooks Brothers Factory Store Calvin Klein Calvin Klein Calvin Klein Underwear Carter's Charleys Philly Steaks Chico's China Max Citizen Watch Company Store Claire's Clarks Coach Men Coach Outlet Cole Haan Outlet Columbia Factory Store Converse Cotton On Cotton On Kids Cracker Barrel Crocs Daniel's Jewelers Diesel Disney Store Outlet DKNY ECCO Express Factory Outlet Famous Footwear Outlet Fanatics by Lids Fatburger & Buffalo's Food Court Forever 21 FOSSIL Fragrance Outlet Gap Factory GRTW Tactical Guess Factory H & M HANESbrands Hudson Hugo BOSS Factory Store Hurley J.Crew Factory Janie and Jack Japan Cafe Jimmy Choo Jockey Joe's Jeans Johnny Rockets Johnny Was Karl Lagerfeld Paris kate spade new york Kays Jewelers Outlet Kipling LACOSTE Lafayette 148 New York Le Creuset Levi's Outlet Store Lids LOFT Outlet Lorna Jane Active Living Fashion Lucky Brand Jeans lululemon Maidenform Outlet Management Office Marc Jacobs Merrell Michael Kors Outlet Movado Company Store Nautica New Balance Factory Store NIKE Factory Store Oakley Old Navy Outlet O'Neill OshKosh B'Gosh PacSun Panera Bread Pepper Palace Perfumania Perry Ellis Pink's Hot Dogs Planet Beauty Play Area (805) Polo Ralph Lauren Factory Store Prada PUMA Outlet Rack Room Shoes Rebecca Taylor Rocky Mountain Chocolate Factory Saks Fifth Avenue OFF 5TH Salvatore Ferragamo Samsonite Shoe Palace Skechers (805) 3 Skechers Skechers Solstice Sunglass Outlet Splendid St. John Starbucks Coffee Steve Madden Sunglass Hut Sunglass Hut Sunglass Hut SURFKO Swarovski Talbots Outlet Ted Baker The Children's Place The Cosmetics Company Store The Luggage Factory The North Face Theory Theory Men Timberland Tommy Bahama Tommy Hilfiger Tory Burch True Religion Tumi UGG Ulta Under Armour Vans Outlet Versace Vince Volcom Watch Station International Waterford Wedgwood Royal Doulton Wetzel's Pretzels Wetzel's Pretzels Wetzel's Pretzels White House Black Market Zadig & Voltaire Zales Outlet Zumiez
ProdukteJeans, Hosen, Röcke, Kleider, Blusen, Shirts, Tops, T-Shirts, Tanktops, Pullover, Westen, Jacken, Mäntel, Kostüme, Anzüge, Krawatten, Hemden, Schuhe, Taschen, Kosmetik, Lebensmittel, Möbel, Wohnaccessoires, Deko, Spielsachen, Elektronik, uvm.
BrancheMode, Deko, Elektronik, Möbel, Haushalt, Kindermode, Lebensmittel, Kosmetik, Spielsachen, uvm.

Wie funktioniert der Lagerverkauf?

1) Über diesen Link kannst du dich bei Limango anmelden und San Francisco Premium Outlets , Gerry Weber, Moschino, Superdry bis -70% günstiger kaufen!*


San Francisco Premium Outlets jetzt bewerten

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/5 (0 Stimmen)



Markenmode immer bis -70% günstiger kaufen - Jetzt kostenlos anmelden: