Anchorage 5th Avenue Mall:

Alaska mit seiner schon beinahe unwirklichen Schönheit gehört zu den am dünnsten besiedelten Bundesstaaten in den USA. Das Klima ist rau, das muss man schon abkönnen und nichtsdestotrotz sind die vielen Berge, Wälder, Ebenen und die Fauna definitiv einen Besuch wert, selbst wenn du nicht dauerhaft dort wohnen möchtest. Weiter liegt es auf der Hand, dass du nicht endlos viele Shopping-Möglichkeiten bekommst und genau genommen, findest du bloß ein richtiges Einkaufszentrum der Simon Property-Kette derzeit vor Ort. Dieses lädt herzlich ein zu einem Besuch und fährt auf mit vielen Herstellern, die allzu typisch sind für die Premium Outlets des Unternehmens, die so gut wie in jedem Bundesstaat zuhauf vertreten sind und doch erwarten dich in dieser Niederlassung Geschäfte, die über den Tellerrand hinaus zu blicken vermögen und die einzigartig oder gar lokal und regional sind. Hier bei uns auf Lagerverkaufsmode.de findest du jedenfalls die Übersichtsseite von Alaska und tatsächlich existieren neben der Anchorage 5th Avenue Mall sonst ausschließlich kleine und unbedeutende Outlets, die nicht bei uns gelistet werden und die sich über Google feststellen lassen. Wir fokussieren uns auf die großen und populären Lagerverkäufe, geht es um Amerika, wie du entsprechend hier auf unserer Übersichtsseite sehen darfst.

Du kannst mit dem Unternehmen Simon Property und den geführten Premium Outlets nicht nur eine Heerschar von hochkarätigen, vornehmlich amerikanischen Herstellern erwarten, sondern große und vereinnahmende Shopping-Tempel, die tolle Services, saftige Rabatte, Sightseeing und Unterhaltung für dich verbinden, egal in welchem Bundesstaat. Da ist die Anchorage 5th Avenue Mall bestimmt keine Ausnahme, obgleich dieses Center in vielerlei Hinsicht aus der Reihe tanzt und sein eigenes Ding macht. Das liegt wohl daran, dass sich die Niederlassung nicht immer in den Händen von Simon Property befand und die Mall als solches übernommen wurden, was uns Kunden schlussendlich nur entgegen kommt.

Wie funktioniert der Online Lagerverkauf?

  1. Über diesen Link kannst du dich jetzt kostenlos anmelden und Markenmode bis -70% günstiger kaufen!
  2. Zugang zum Lagerverkauf ist kostenlos und unverbindlich
  3. Gleich aktuelle Markenaktionen bis -70% ggü. Uvp günstiger shoppen!

Center und Markenangebot:

Die Anchorage 5th Avenue Mall ist bereits Ende der schrillen 80er Jahre eröffnet worden, aber damals unter anderer Schirmherrschaft. Darüber hinaus hat das lange Bestehen zur Folge, dass Simon Property mit dem arbeiten musste, was bereits verfügbar war und deshalb bekommst du keine eigenständige Stadt oder ein Dorf wie es in der Regel beim Unternehmen üblich ist, werden Center neu gebaut. Es handelt sich um ein klassisches, in sich geschlossenes Konstrukt, das fünfstöckig daherkommt, und das somit eine ungeheure Fläche bietet, die all diese Stores fasst. Die Aufmachung ist ein wenig altbacken, nicht unmodern, dafür sorgt Simon Property, jedoch ist es durchaus bemerkbar, dass das Center bereits ein paar Jahre auf dem Buckel hat. Zudem brauchst du unbedingt einen Plan, um richtig effektiv zu sein. Den gibt es verständlicherweise auf der Homepage, der es nebenbei bemerkt sonst auch an nichts fehlt. Und hast du diesen einmal, bist du bestens gewappnet für einen Besuch und wirst dich besser zurechtfinden, selbst wenn das Design an sich logisch konzipiert ist.

  • 5th Avenue Deli
  • Akela Collective
  • Alaska Cake Studio
  • Alaska Walking Store, The
  • Alaska Wild Berry Products
  • American Eagle Outfitters
  • Anchorage Downtown TourGroup
  • Apricot Lane Boutique
  • AT&T
  • Bare Minerals
  • Bath & Body Works
  • Bellissima Cosmetics
  • Bottoms Boutique
  • Burgers Wings & Things
  • Capstone Express
  • Cellairis
  • Chopsticks
  • Circular
  • Claire’s
  • Coach
  • Eddie Bauer
  • Excalibur Alaska
  • Famous Footwear
  • Famous Wok
  • Fast Fix Jewelry and Watch Repairs
  • Food Court
  • Foot Locker
  • Fruitland
  • GameStop
  • GCI
  • GNC
  • Hops Hallmark
  • Hot Topic
  • Ian’s Game Paradise
  • Infinity Jewelers
  • JCPenney
  • jcpenney Optical
  • JCPenney Portraits
  • Journeys
  • Kay Jewelers
  • Lids
  • Liz Nails
  • lululemon
  • Lush Fresh Handmade Cosmetics
  • Mad Men Studios
  • Management Office
  • Michael Kors
  • Once In A Blue Moose
  • PacSun
  • Sephora
  • Souper Bowl
  • Starbucks Coffee
  • Sullivan’s Steakhouse
  • Sunglass Hut
  • Thai Garden
  • The Shaka Shack
  • U.S. Postal Service
  • Urban Vibe for Men
  • Urban Vibe Outlet
  • Vans
  • Victoria’s Secret
  • Wells Fargo Bank
  • Zack’s Famous Frozen Yogurt
  • Zagg
  • Zen Acupressure
  • Zumiez

Insgesamt gibt es gegenwärtig 70 Hersteller, so um den Dreh. Natürlich können ständig welche dazu- und gegebenenfalls wegkommen und damit bewegt sich die Anchorage 5th Avenue Mall im unteren Mittelfeld, vergleichst du mit den großen Niederlassungen im Land. Du musst allerdings bedenken, dass es in Alaska eigentlich nur dieses Center gibt und die große Stärke wird sichtbar, begutachtest du das Repertoire genauestens. Wie du siehst, bekommst du viele Raritäten und in diesem Fall ist es 50/50. Also die Hälfte sind die typischen Lizenznehmer, die du in der Regel in sämtlichen Niederlassungen von Premium erwarten darfst. Die andere Hälfte sind hingegen lokale und regionale Stores, die ganz selten bei Simon Property auftreten und damit hat die Mall garantiert ihre Berechtigung im Premium-Universum und sticht hervor. Das Angebot ist gut gemischt, und das bezieht sich nicht ausschließlich auf Mode, sondern mitunter auf Geschäfte, die sich anderen Bereichen zuwenden. Bis hin zu Dienstleistungen. Weiter unten im Text in der Kategorie „Markenangebot“ erfährst du, was im Detail abgeht im Einkaufszentrum, woraufhin du entscheiden kannst, ob du dich vor Ort mit den vorhanden Herstellern wohlfühlst. Es ist jedoch stark anzunehmen, dass jeder das tun wird, weil man sich in alle möglichen Richtungen bewegt und sich vielfach flexibler präsentiert als andere, eventuell größere Premium Outlets, egal wo. Die typischen Center sind oft eingeschränkt in Sachen Mode, was hier definitiv nicht derartig stark ausgeprägt ist.

Öffnungszeiten:

In Alaska ticken die Uhren ein bisschen anders und der Hell- und Dunkelrhythmus gestaltet sich eigen. Trotzdem hat die Anchorage 5th Avenue Mall bis Ende nie offen und geizt nicht mit ausschweifenden Zeiten. Das ist die Maxime von Simon Property in allen Niederlassungen und im gesamten Land reizt man die Öffnungszeiten bis zum Gehtnichtmehr aus. Das gibt dir genügend Spielraum, um dich durch die Massen von Herstellern zu kämpfen und die verfügbare Zeit wird grundlegend benötigt, um so viel wie möglich zu sehen. Nun gut, konkret öffnet das Center von Montag bis Samstag stets um 10.00 Uhr vormittags, und das bis 21.00 Uhr nachts. Am Sonntag dagegen darfst du von 11.00 Uhr vormittags an loslegen, diesmal aber lediglich bis 18.00 Uhr, weshalb sich die Öffnungszeiten am Sonntag verkürzt gestalten. Reicht dennoch, um die Mall von oben bis unten abzuklappern, dich richtig schön treiben zu lassen und so viel zu shoppen, wie du magst. Mehr geht ohnehin nicht in den Staaten.

Manchmal ist zu in der Anchorage 5th Avenue Mall, und das kann rund um die großen Feiertage wie Weihnachten oder Ostern vermehrt auftreten oder vereinzelt, falls länderspezifische Feiertage anstehen. Und da Simon Property überaus professionell ist, findest du sämtliche Infos weit vorab auf der Homepage der Mall, zuzüglich Wetteranzeige für die jeweiligen Tage. Außerdem solltest du dir bewusst machen, dass es jederzeit zu kurzfristigen Änderungen kommen kann. In Krisenzeiten etwa, aus welchem Grund es tunlichst angeraten ist, sich vorab auf der Homepage ausgiebig zu informieren, um sich vor Fehlschlägen zu bewahren.

Areal und Parkmöglichkeiten:

Sogar wenn die Anchorage 5th Avenue Mall schon älter ist, bekommst du auf einer unheimlich großen Fläche eine Menge Modernität geboten, was typisch ist für Simon Property und all seine Premium Outlets. Hinsichtlich ist diese Mall bestimmt keine Ausnahme. Das Center ist urban in Anchorage beheimatet, weswegen es platzsparend in die Höhe und nicht in die Breite gehend, gestaltet ist. Ein städtisches Konzept und von außen betrachtet, präsentiert sich der Lagerverkauf pragmatisch und funktional. Die vielen Verglasungen und nicht zuletzt die mächtige Glaskuppel sorgen dafür, dass der Komplex von natürlichem Licht durchflutet ist und es gibt einen weitläufigen und offenen Eindruck, auch wenn die Niederlassung nicht über derartig viel Fläche verfügt wie andere Outlets der Kette, die konzipiert sind wie Dörfer oder Städte. Ein klassisches Einkaufszentrum auf diesem Weg, wie wir es aus unseren Breitengraden kennen. Nicht unbedingt anmutig und wunderschön, ebenso wenig auf Sightseeing konzentriert und doch stattlich, verlässlich und als großartig anzusehen, dass es eine solche Mall im Bundesstaat Alaska gibt. Du bekommst einen regelrechten Shopping-Tempel geboten.

Geht es um das Innenleben der Anchorage 5th Avenue Mall ist es ein zweischneidiges Schwert. Als negativ anzusehen ist die Tatsache, dass du nicht so wie draußen natürliches Licht bekommst, sondern dass sich sämtliche Stores auf synthetisches verlassen müssen und über keine Fenster verfügen. Zudem sind die meisten Geschäfte recht klein und überschaubar gehalten, was sicher dem allgemeinen Design geschuldet ist. Was die Gemeinschaftsräume angeht, spricht die riesige Aula, hast du sowohl unzählige Rolltreppen zur Auswahl wie gleichermaßen Lifte, die dich gemeinsam auf die unterschiedlichen Ebenen befördern. Zugegeben, der weiße Fließenboden und die fehlende Deko sorgen nicht unbedingt für einen warmen Eindruck, allerdings eine derartige Mall ist das eben nicht. Du findest weiter an jeder Ecke Verkaufsstände, Werbung, Banner und dazwischen zahlreiche Sitzgelegenheiten und Ähnliches, weshalb Ausruhen und Durchatmen leicht gemacht wird und alles in allem ist es drinnen ein wenig mehr sichtbar, dass die Mall bereits in den 80er Jahren eröffnet wurde. Persönlichkeit bekommst du mitunter zuhauf aufgrund des Alters des Centers und bist du dir einmal darüber bewusst, dass der Lagerverkauf vorrangig auf Shopping ausgelegt ist und weniger darauf, dass du dich super wohl und aufgehoben fühlst, wirst du das Konzept besser verstehen und es ideal nutzen können.

Die vereinzelten Läden kommen allesamt unterschiedlich daher, und das lange Bestehen der Anchorage 5th Avenue Mall führt dazu, dass du unterschiedliche Böden, Wände und Aufmachungen im Allgemeinen findest. Manche Stores sind charismatisch. Manche wiederum funktional. Andere dafür etwas für das Auge oder gar unterhaltend. Jeder macht das, was gefällt und da stört es nicht weiter, dass alle Shops klein gehalten sind. In den vergangenen Jahren ist einiges zusammengekommen und ist das Design draußen vorrangig pragmatisch, gilt das keinesfalls für manche der Geschäfte. Es gibt genügend Waren, soweit das Auge reicht, um genau zu sein und auch falls einige Läden ein bisschen überladen sind, macht das schließlich ihren Zauber aus.

Bei der Anchorage 5th Avenue Mall handelt es sich um ein städtisches Outlet und da passiert es öfter mal, dass du für das Parken blechen musst. Das ist bei vielen anderen, etwas abgelegeneren Lagerverkäufen der Kette nicht so, weshalb du die Kosten einkalkulieren solltest. Genauer genommen gibt es 2 verschiedene Parkmöglichkeiten, und zwar zum einen die JCPenney Garage, wo die erste Stunde während der Öffnungszeiten des Centers gratis ist und jede weitere $1.25 kostet. Oder du kannst direkt in der 5th Avenue Parking Garage für ebenfalls $1.25 abstellen, wobei die erste Stunde dort vorweg bezahlt werden muss. Vorteile sind, dass es genügend Stellplätze gibt. Barrierefrei ist kein Problem, große oder kleine Vehikel ebenso wenig und umliegend zu parken, so hört man im Netz, soll in ähnlichem Ausmaß erschwinglich sein. Parken in Parkgaragen ist durchaus als praktisch anzusehen. Der Verkehr ist gemäßigt, reguliert und Unfälle passieren seltener als auf offenen Parkflächen, weshalb die $1.25 letztendlich gut investiert sind.

Kulinarisches Angebot:

Der Food Court in der Anchorage 5th Avenue Mall ist extrem spartanisch und nichtssagend. Anders kann man das nicht ausdrücken und einziger Vorteil ist, dass sich dieser direkt in der Aula befindet und es kein in sich abgeschlossener Raum ist, wo du eingepfercht wirst. Das hat zur Folge, dass du genügend Platz hast. Die Tische stehen relativ weit auseinander und damit hat der Food Court den engen Exemplaren einiges voraus, die du heutzutage vermehrt siehst in allen Premium Outlets. Das ist das Ding schlechthin in den USA, und zwar in der Regel unpersönliche Speisesäle mit Thekenrestaurants, in denen du dich an langen Schlangen für dein Essen anstellen kannst, nur um es anschließend in beengender Atmosphäre mit wildfremden Menschen Tisch an Tisch zu vertilgen. Und selbst wenn du in diesem Fall einen überaus unattraktiven Food Court bekommst, gibt es zumindest keinen Platzmangel. Das Angebot an kulinarischen Etablissements ist reichhaltig, was untypisch ist für Simon Property, das bekannt ist dafür, die Kulinarik außen vor zulassen und doch sind die Aufmachung und vor allem das Mobiliar in diesem Speisesaal schon beinahe ein Witz. Winzige und billige Tische und Stühle, keine Deko und keine Möglichkeit zur Erholung, weshalb du es dir zweimal überlegen solltest, ob du dort isst oder ob du dir nicht lieber irgendwo in Anchorage etwas suchst. Das ist stets eine fabelhafte Idee, geht es um die Premium Outlets allgemein und weil diese Mall fast inmitten der City ist, wird es überhaupt kein Problem darstellen, dich vor oder nach dem Besuch auswärts mit Nahrung einzudecken. Eine Ausnahme gibt es und die heißt Sullivan’s Steakhouse. Dabei handelt es sich um ein konventionelles Etablissement, das vor Ort bedient, jedoch erweiternd dazu liefert und Takeaway offeriert. Das ist ganz, ganz selten, und zwar dass du in einem Outlet der Kette sowohl Food Court als auch normales Lokal zur Option hast. Und das kommt klarerweise jedem entgegen, der wenig mit Speisesälen anfangen kann.

Hast du Kohldampf und brauchst etwas Ordentliches zwischen die Zähne, bietet sich 5th Avenue Deli an, wo du italienische Speisen schlemmen darfst. Weiter gibt es in der Anchorage 5th Avenue Mall zwei Thekenrestaurants namens Burgers Wings & Things und Fruitland, die amerikanisch drauf sind mit charakteristischem Fast Food. Chopsticks ist ein asiatisches Lokal, genauso wie Famous Wok, Thai Garden und weiterführend Souper Bowl, wo du primär Suppen, jedoch ebenso Sushi kaufen kannst. Zuletzt fehlt noch The Shaka Shack, wo du unter anderem Fast Food kriegst, aber auf Hawaiianisch und der Rest im Center befasst sich mit Essen für den kleinen Hunger zwischendurch. Auntie Anne’s Prezels zum Beispiel darf auf diesem Weg in fast keinem Premium Outlet fehlen und ist mit Brezeln behilflich. Mit Starbucks sieht es ähnlich aus, es warten Kaffee und kleine Snacks auf dich und bei Zack’s Famous Frozen Yogurt kannst du hingegen lecker Frozen Yogurt vertilgen. Sullivan’s Steakhouse wurde ja bereits im vorherigen Abschnitt erwähnt und dort erwarten dich Steaks und mehr. Das Ambiente ist besonders gediegen, elegant und angenehm, aus welchem Grund mittlerweile viele Leute in die Mall kommen ausschließlich mit dem Ziel, in diesem Lokal zu essen und du musst ab und an mit Andrang rechnen. Eine großartige Auswahl in Summe, die niemanden hungern lässt und die hochwertig ist verglichen mit dem, was du sonst in den großen und populären Lagerverkäufen in den USA vorfindest.

Shopping-Tipps und Kritik zur Anchorage 5th Avenue Mall:

Markengebot:

Die wahre Stärke der Anchorage 5th Avenue Mall liegt darin, dass sie sich abhebt vom üblichen Trott und viele Hersteller offeriert, die du nirgendwo sonst findest. Sprich in keinem anderen Premium Outlet in den USA, und das ist cool. Simon Property hat grundsätzlich Lizenzverträge mit vielen populären, amerikanischen Mode-Labels, weshalb du diese in fast allen Niederlassungen der Kette zuhauf findest und nur selten werden andere Marken zugelassen. Wenn, dann ist die Mall vorher in fremden Händen gewesen, wie es hier der Fall ist und viele der vorhanden Shops sind bestimmt Überbleibsel von der Zeit vor Simon Property. Trotzdem gibt es haufenweise die alt bekannten Gesichter dazu, also jene Shops, die in der Regel beim Unternehmen zu finden sind, sei es American Eagle Outfitters, Coach, Eddie Bauer oder Lids. Rar dagegen sind wiederum Bottoms Boutique, Buckle, Circular oder JCPenny und damit wird ideal die Balance gehalten. Leider gibt es nicht allzu viele Modehersteller in Summe, aber jene, die da sind, können auf ganzer Linie überzeugen mit gehaltvollen Repertoires, die alles gewährleisten, was Jung und Alt von Kopf bis Fuß gebrauchen kann. Dazu kommen die Hersteller, die sich spezialisieren und die bestimmte, modische Produkte offerieren. Hinsichtlich fallen Namen wie Famous Footwear oder Foot Locker, geht es um Schuhe. Exklusiv Accessoires offerieren PacSun, Claire’s oder Sunglass Hut und Fast Fix Jewelrey and Watch Repairs oder Kay Jewelers Outlet sind ergiebig, bist du auf der Suche nach Echtschmuck.

Du bekommst etliche Hersteller in der Anchorage 5th Avenue Mall, die sich unterschiedlichen Bereichen zuwenden. Bei Alaska Wild Berry Products, einem lokalen Anbieter, bei Apple, Bare Minerals und Bath & Body Works oder Lush Fresh Handmade Cosmetics dreht sich alles um Kosmetik. Apple, Cellaris und AT&T sind mit Elektronik behilflich. GameStop ist ein Ansprechpartner für Spiele, perfekt für Zocker und JCPenny kann sich an dieser Stelle positiv hervortun, da du dort alle möglichen Produkte auf einen Schlag findest, nicht bloß Klamotten. Erweiternd dazu erwarten dich diverse Dienstleister, was eine Besonderheit darstellt, und das gibt es selten in Premium Outlets. Belissima Cosmetics oder Liz Nails etwa sind beide Kosmetiksalons und du kannst dich aufhübschen lassen. Damit wird ein ordentliches Rundum-Paket geboten und es bleiben kaum Wünsche offen. Die Bandbreite der Auswahl und ihre Flexibilität sind definitiv vereinnahmend und die eine Mall in Alaska reicht, um glücklich und zufrieden zu sein.

Welche Klamotten werden geboten?

Die modische Auswahl in der Anchorage 5th Avenue Mall ist keineswegs überragend. Das liegt daran, dass man vornehmlich Marken aus den eigenen Reihen offeriert, und dass trotz der Hersteller, die du nur selten triffst in den Premium Outlets, allesamt in etwa die selbe Art Fashion machen. Das ist halt Amerika, und zwar Casualwear, Leisurewear, Outdoorwear und Sportswear durch und durch und alle in der vorangegangenen Kategorie genannten Labels versteifen sich geradewegs darauf. Es gibt kaum internationalen Einfluss, weswegen es schwer wird, bist du abweichender Mode zugewandt und willst etwas, das über amerikanische Standards hinausgeht. Denim und Baumwolle sind nun mal die Materialien schlechthin im Land, wie die Geschichte beweist und noch heute werden diese omnipräsent bei so gut wie allen namhaften Modeherstellern ausgiebig verwendet, aus welchem Grund es meistens wenig Abwechslung gibt. Die Mall hat ohnehin im Vornherein nicht allzu viele Marken zu bieten und addierst du dazu, dass diese strikt einem bestimmten Konzept folgen, weißt du auf Anhieb, welche Klientel vor Ort auf ihre Kosten kommt. Du findest somit eine Menge gemütlicher und tragbarer Kleidung im Sortiment, und das in sämtlichen Ausführungen und Stilen, wobei Casualwear am Ende doch Casualwear bleibt und es oft Nuancen sind, die das eine Label vom anderen unterscheidet. Es hilft dennoch, dass du Shops erwarten darfst, die ihr eigenes Ding machen, die selten sind und die mehr Abwechslung bieten als andere Geschäfte in den diversen Einkaufszentren im Vergleich, wo du ausschließlich Standard in Form von Lizenznehmern findest. Also Marken, die in so gut wie jedem Center der Kette zu haben sind.

Bezahlen in den Stores:

In den USA kannst du überall in Dollar bezahlen, falls du Barzahlung bevorzugst oder zu greifst zur altbewährten Kreditkarte. Der Umgang in diesem Land ist leichtfertig, Plastikgeld geht immer und brauchst du Bargeldnachschub, ist dir die Anchorage 5th Avenue Mall einen Schritt voraus. Auf den Ebenen 1, 3 und 4 findest du jeweils einen Geldautomaten, der für Kohle sorgt, selbst an besser besuchten Tagen und damit kann eigentlich nicht viel schiefgehen, deine Liquidität betreffend.

Ersparnis:

Die Premium Outlets setzen dem Sparen die Krone auf und bei keinem anderen Lagerverkaufsunternehmen lässt es sich dermaßen gut und easy Schnäppchen machen, außer vielleicht bei den Tanger Outlets, die ähnlich gut aufgestellt und dennoch nicht im Bundesstaat Alaska zu finden sind. Und warum das Sparen so unkompliziert ist, willst du wissen? Nun ja, das liegt zum einen daran, dass Simon Property Lizenzverträge mit den diversen Labels hat und diese sicherstellen, dass die Ware im Vornherein günstiger zugänglich ist. Grob geschätzt bewegt sich das irgendwo zwischen 25% und 65% in Summe, die du verglichen mit den Originalpreisen in normalen Läden einsparen kannst und darüber hinaus geht noch mehr. Du kannst einiges selbst anstellen, um die Rabatte maßgeblich zu beeinflussen, und das nicht zu knapp. Du darfst zum Beispiel auf die Homepage gehen und herausfinden, was gerade wo gesondert reduziert ist. Das nennt sich Deals & Sales und rotiert ständig. Zudem gibt es den Premium VIP Club und meldest du dich für diesen an, und zwar per Mail, erhältst du regelmäßig oder besser gesagt haufenweise Mails mit gesonderte Nachlässen oder es wird sogar Zugang zu exklusiven Waren gewährt, der bloß VIP-Mitgliedern vorbehalten ist. Dazu kannst du geschickt timen, denn in jedem Lagerverkauf der Kette ist ein paar Mal im Jahr Clearance Sale angesagt, abgesehen von den anderen, coolen Rabattaktionen, die an den gängigen Feiertagen wie Weihnachten oder Ostern verfügbar sind. Black Friday, länderspezifische Feiertage und Co. sollten mitunter berücksichtigt werden und es ist viel möglich. Nicht umsonst reisen derartig viele Touris aus der ganzen Welt in die Outlets. Die Marke Premium ist weltbekannt und dementsprechend heiß begehrt.

Es ist nicht alles Gold, was glänzt und davon kann man in den populären und professionellen Lagerverkäufen ein Lied singen, wobei das nicht bloß auf die Staaten zutrifft. Gemeint damit ist, dass einige Hersteller tricksen und dich über das Ohr hauen wollen. Wie bereits erwähnt gibt es Lizenznehmer, die ideal auf die jeweiligen Outlets eingestellt sind und die auf Anhieb zwei identisch aussehende Kollektionen auf den Markt schmeißen. Eine geht an den konventionellen Handel und eine direkt an die betreffenden Lagerverkäufe. An sich nichts Verkehrtes oder gar Schlechtes. Im Gegenteil. Wird es richtig gemacht, sorgt das für eine gute Flüssigkeit von Waren und es gibt den Outlets die Möglichkeit, kontinuierlich aufzustocken und nachzureichen. Mittlerweile ist jedoch bekannt, dass die Kollektionen Unterschiede aufweisen können, und das obwohl sie grundlegend gleich aussehen. Es werden also manchmal minderwertige Materialien für die Lagerverkaufsmode verwendet oder es wird nicht sauber verarbeitet, und das stellt unbestreitbar eine Frechheit dar, der du als Kunde beinahe schutzlos ausgeliefert bist. Aber nur beinahe, denn bist du auf Zack und prüfst du die Produkte vorher auf Herz und Nieren und probierst sie an und aus, schützt dich das weitestgehend vor solchen Reinfällen. Und selbst wenn nicht bekannt ist, ob in der Anchorage 5th Avenue Mall Übeltäter und schwarze Schafe dabei sind, kannst du das nicht gänzlich ausschließen. Bei uns im deutschsprachigen Raum ist das verboten und wird trotzdem gemacht, aus welchem Grund du in Amerika damit rechnen musst, ob du denn willst oder nicht.

Rund um den Service:

Simon Property mit den Premium Outlets und die nicht minder erfolgreichen Tanger Outlets geben maßgeblich den Ton an im Lagerverkaufsbusiness. Das wird klar, begutachtest du das Serviceangebot der verschiedenen Center und für jedes vom Unternehmen geführte Outlet, gibt es Basics und Standards, also Leistungen, die überall garantiert werden. Was luxuriöse Services angeht, die über das Gewöhnliche hinausgehen, kommt es darauf an, wie populär und gut besucht die Niederlassung ist oder wo sie sich befindet. Und da die Anchorage 5th Avenue Mall die einzige ihrer Art in Alaska ist, kannst du voraussetzen, dass die Kunden von einem tollen Serviceaufgebot begleitet werden. Du kannst dich somit ganz und gar in die Hände von Premium begeben und bekommst das Höchstmaß dessen, was möglich ist.

Ein paar Services hatten wir ja bereits im Text, die zu den Themen Parken, Geld, Rabatt und Bezahlung. Neu ist für dich aber sicherlich, dass du nicht nur gewöhnliche Toiletten überall auf dem Gelände der Anchorage 5th Avenue Mall erwarten darfst, sondern hinzu sogenannte Family Restrooms, demnach Unisex-Toiletten, wo jeder willkommen ist. Hilfreich für Familien und gleichsam für Leute, die sich in den geschlechtsspezifischen Toiletten fremd fühlen. Baby Changing Stations gibt es auch, für Mütter und Väter und ihre Kleinkinder. Getränke- und Snackautomaten sind im Einkaufszentrum massig verteilt. Es existiert ein Geldwechselservice und die gesamte Mall präsentiert sich, egal ob Toiletten, Eingänge oder Zugang zu den verschiedenen Ebenen, barrierefrei. Der Lost and Found-Service ist nützlich, solltest du dein Hab und Gut verlieren und es wieder haben wollen. Es gibt ein Management Office, das über jegliche Fragen erhaben ist. Auf der Page kann man sich anmelden für Mall Walking, was wohl vorzugsweise nutzbar ist für Einheimische und dennoch unheimlich gesund und erholsam. Mütter sind ungestört in der Nursing Mothers Lounge, wo Babys gestillt werden. Einen herausragenden Service stellt die Shopper Assistance dar, denn diese gibt es nicht in jeder Mall der Kette. Simon Giftcards können erworben werden, um sie in jeder beliebigen Niederlassung einzutauschen. Die Simon Mobile App ist unabdingbar für die Orientierung und ist optimal für den Gebrauch unterwegs. Der Lagerverkauf ist verständlicherweise vor Stürmen sicher. Ein Postcenter befindet sich ebenso inmitten des Centers. Rollstühle und Kinderwägen können sich jene Leute ausleihen, die diese benötigen, und das gratis Wi-Fi für die Kunden darf zuletzt nicht fehlen. Denn das stellt sicher, dass du bei deinem Besuch auf Kosten von Simon Property jederzeit online bist. Im Fazit gehen diese Services weit über den üblichen Standard hinaus und es wird aufgewartet mit zahlreichen Optionen, die dir das Leben, und das Shoppen bestimmt einfacher machen werden.

Events, die für Abwechselung sorgen:

Ein tolles Center wie die Anchorage 5th Avenue Mall verfügt über massig Events und Veranstaltungen aller Art, die auf das ganze Jahr verteilt, stattfinden. Das kann alles Mögliche sein, vom Konzert über Lesung bis hin zu Modeschauen oder Gewinnspielen. Klarerweise, gehen solche Veranstaltungen stets einher mit Verkauf und Vertrieb der Waren, Simon Property ist ja nicht von vorgestern und versteht es geschickt auszunutzen, dass Events Kunden anlocken. Kombiniert man das mit Verkaufsaktionen oder limitierten Waren, die nur dann zugänglich sind, kann sich das für alle Seiten lohnen. In familiengerechter Manier passiert viel Positives, Unterhaltendes und Erheiterndes im Einkaufszentrum, wie du auf der Homepage jederzeit einsehen kannst und Veranstaltungen beziehen sich nicht nur auf die großen, glänzenden Feste im Jahr wie Weihnachten oder Ostern. Selbst länderspezifische Feiertage und im Grunde jeder kleinste Anlass wird in den Premium Outlets zelebriert und abgreifen können die Kunden immer etwas, sind sie scharf auf Schnäppchen. Also nochmal zum Mitschreiben! Die Page gibt dir Aufschluss darüber, was veranstaltet wird, weit im Voraus und damit kannst du das perfekt mit deinem Besuch verbinden, falls du Glück hast.

Anfahrt in die Anchorage 5th Avenue Mall:

Die Anchorage 5th Avenue Mall ist im Herzen der Stadt und auch wenn die Page ausschließlich die Anfahrt mit dem Auto aufzeigt, kannst du vom Kern aus zu Fuß in das Center latschen oder öffentliche Verkehrsmittel nehmen. Hinsichtlich hilft im Detail Google weiter, sogar wenn wir an dieser Stelle alle Wege erklären. Nichtsdestotrotz halten wir es simpel und du kannst es als himmlisch ansehen, dass es so viele Transportmöglichkeiten gibt. In den meisten Niederlassungen der Kette kannst du dir Öffis abschminken und bist du bereits in Anchorage unterwegs, ist es nur noch ein Katzensprung vom Delaney Park und dem Downtown Transit Center aus, wo sich das Zentrum der Stadt genauer befindet und von wo aus alle nun folgenden Beschreibungen starten. Und brauchst du die Adresse für dein Navi, dann lautet diese 30 W 5th Avenue, Anchorage, AK 99501, Vereinigte Staaten.

Mit dem Auto:

Die Wegbeschreibungen mit dem Auto übernehmen wir von der Homepage der Anchorage 5th Avenue Mall, wo sie in englischer Sprache erhältlich sind. Und solltest du vom Norden aus kommen, nimmst du am besten den 5th Avenue Exit, den du über den Glenn Highway erreichst. Dann musst du geradeaus, und zwar in etwa 5 Meilen, bis sich das Center auf der linken Seite vor dir auftut.

Vom Süden aus nimmst du als erstes den New Seward Highway North, der sich in die Ingra Street verwandelt. Weiter nördlich bleiben für circa 3 Meilen und anschließend links auf die 5th Avenue fahren. Schließlich nur noch eine Meile weiter und die Anchorage 5th Avenue Mall  befindet sich auf der linken Seite.

Vom Ted Stevens International Airport aus musst du östlich zum West International Boulevard. Im Anschluss rechts fahren auf den Minnesota Drive North Richtung Downtown und es geht in etwa 3 Meilen geradeaus, bis du links auf die W 6th Avenue sollst. Zuletzt noch geradeaus und schon hast auch du die Anchorage 5th Avenue Mall auf der linken Seite vor deiner Nase.

Mit öffentlichen Verkehrmitteln:

Diverse, öffentliche Verkehrsmittel treiben sich in Anchorage herum, nur keine Sorge! Da sich die Anchorage 5th Avenue Mall allerdings inmitten des Zentrums der Stadt befindet und kein Öffi direkt zum Center, sondern lediglich zum Stadtzentrum fährt, sparen wir uns hier auf Lagerverkaufsmode.de Erklärungen und du solltest dich vor Ort selbst erkundigen. Vom Zentrum aus dauert es lediglich 10 Minuten zu Fuß, also entweder nimmst du das in Kauf oder rufst dir ein Taxi.

Zu Fuß:

Die Anchorage 5th Avenue Mall ist von allen Seiten aus begehbar und du hast verschiedene Wege offen. Entweder stolzierst du über die W 6th Avenue zum Center, über die W 4th Avenue oder über die W 4th Avenue und die W 5th Avenue gleichermaßen. Alle Wege führen jedenfalls nach Rom, wie man bekanntlich sagt und sämtliche Routen beanspruchen in etwa 10 Minuten vom Zentrum der City aus.

Eckdaten:

NameAnchorage 5th Avenue Mall
Straße320 W 5th Avenue
PLZAK 99501
OrtAnchorage Telefon+1 907-258-5535
       
ÖffnungszeitenMontag bis Freitag: 10.00 Uhr bis 21.00 Uhr; Sonntag: 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Marken5th Avenue Deli Akela Collective Alaska Cake Studio Alaska Walking Store, The Alaska Wild Berry Products American Eagle Outfitters Anchorage Downtown TourGroup Apricot Lane Boutique AT&T Bare Minerals Bath & Body Works Bellissima Cosmetics Bottoms Boutique Burgers Wings & Things Capstone Express Cellairis Chopsticks Circular Claire's Coach Eddie Bauer Excalibur Alaska Famous Footwear Famous Wok Fast Fix Jewelry and Watch Repairs Food Court Foot Locker Fruitland GameStop GCI GNC Hops Hallmark Hot Topic Ian's Game Paradise Infinity Jewelers JCPenney jcpenney Optical JCPenney Portraits Journeys Kay Jewelers Lids Liz Nails lululemon Lush Fresh Handmade Cosmetics Mad Men Studios Management Office Michael Kors Once In A Blue Moose PacSun Sephora Souper Bowl Starbucks Coffee Sullivan's Steakhouse Sunglass Hut Thai Garden The Shaka Shack U.S. Postal Service Urban Vibe for Men Urban Vibe Outlet Vans Victoria's Secret Wells Fargo Bank Zack's Famous Frozen Yogurt Zagg Zen Acupressure Zumiez
ProdukteJeans, Hosen, Röcke, Kleider, Blusen, Shirts, Tops, T-Shirts, Tanktops, Pullover, Westen, Jacken, Mäntel, Kostüme, Anzüge, Krawatten, Hemden, Schuhe, Taschen, Kosmetik, Lebensmittel, Möbel, Wohnaccessoires, Deko, Spielsachen, Elektronik, uvm.
BrancheMode, Deko, Elektronik, Möbel, Haushalt, Kindermode, Lebensmittel, Kosmetik, Spielsachen, uvm.

Wie funktioniert der Lagerverkauf?

1) Über diesen Link kannst du dich bei Limango anmelden und Anchorage 5th Avenue Mall , Gerry Weber, Moschino, Superdry bis -70% günstiger kaufen!*


Anchorage 5th Avenue Mall jetzt bewerten

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/5 (0 Stimmen)



Markenmode immer bis -70% günstiger kaufen - Jetzt kostenlos anmelden: