Clarksburg Premium Outlets:

Die Clarksburg Premium Outlets im maritimen, amerikanischen Bundesstaat Maryland sind recht neu und gehören zu den Jungen im Premium-Universum. Dahinter steht das vereinnahmende, konkurrenzlose Unternehmen Simon Property mit seinen riesigen Malls im gesamten Land, die selbst vor den kleineren Bundesstaaten nicht Halt machen. In Maryland beispielsweise gibt es einige coole Niederlassungen der Kette, wie man hier bei uns auf der Übersichtsseite sehen kann und dieser Lagerverkauf reiht sich nahtlos ein. Er besticht durch ein fortschrittliches, hypermodernes Design mit vielen Annehmlichkeiten, die man anderen, älteren Niederlassungen voraus hat. Zudem gibt es eine immense Auswahl und hier und da Läden, die vom Standard der sonst offerierten Waren abweichen. Ein paar lokale und regionale Shops sind damit gemeint, die exklusiv in Clarksburg zu finden sind, weshalb es alles in allem eine tolle und abwechslungsreiche Adresse ist. Für Premium-Neulinge oder Leute, die öfter mal Center des Unternehmens abklappern. Maryland bietet genügend Sehenswertes, Clarksburg ist als City eher urban drauf und auch wenn dieser Bundesstaat mehr reiche Menschen beherbergt als die restlichen USA im Schnitt, lässt es sich wunderbar Schnäppchen abstauben und es tut keinerlei Abbruch. Im Gegenteil, da bekanntlich ebenso die Reichen gerne günstig einkaufen.

Dich erwarten die für Simon Property üblichen Lagerverkaufspreise, die ordentlich reinhauen. Gerade wenn es um USA-Labels geht, also um Marken, die aus dem eigenen Land stammen, kann man die Preise in den Outlets keinesfalls mit jenen vergleichen, die wir bezahlen, findet man die Erzeugnisse in unseren Regalen. Du bekommst eine reichhaltige Palette an hochwertigen Herstellern, massig Prozente auf alles und ein extrem komfortables, auf große Massen ausgerichtetes, professionelles Center in Form der Clarksburg Premium Outlets.

Wie funktioniert der Online Lagerverkauf?

  1. Über diesen Link kannst du dich jetzt kostenlos anmelden und Markenmode bis -70% günstiger kaufen!
  2. Zugang zum Lagerverkauf ist kostenlos und unverbindlich
  3. Gleich aktuelle Markenaktionen bis -70% ggü. Uvp günstiger shoppen!

Center und Markenangebot:

Das Center ist eine Augenweide und eine Mall, die beeindruckt. Die ebenerdig und wild angeordneten Gebäude entführen in eine bequeme und sorgenfreie Welt, die nicht ganz echt ist und die nichts mit dem restlichen, realen Amerika gemeinsam hat. Nichtsdestotrotz ist es gut, dass es ist wie in einer Blase, wenn man shoppt, weil man den Stress von draußen vergessen kann und alles ist neu, hübsch, shiny und leuchtend. Denn gerade in der Nacht strahlt das Center besonders hell und einladend und die moderne, technische Komponente macht sich bemerkbar. Die abgefahrenen Beleuchtungen der Brunnen und der Deko, das Zusammenspiel von Bepflanzung und schönen, beeindruckenden, hellen Gebäuden ergibt ein zauberhaftes Ambiente, so kitschig es klingt. Simon Property macht in den Clarksburg Premium Outlets einen fabelhaften Job, und das, was es meistens macht, gelingt mühelos. Es offeriert ein Einkaufszentrum, das mehr angelegt ist wie eine Stadt, in der man sich regelrecht verirren und verlieren kann, weshalb ein Plan zur Hand der ultimative Tipp ist. Und den gibt es entweder vor Ort bei den Simon Guest Services für allgemeine Fragen oder im Netz auf der Homepage des Centers, damit ja niemand abhanden geht. In derartig großen Malls passiert das nebenbei bemerkt gar nicht so selten und wenn es doch mal geschieht, gibt es im Management Service ein Wiedersehen, wo man sich im Fall der Fälle hinwenden muss.

  • adidas Outlet Store
  • ALDO Outlet
  • AllSaints
  • American Eagle Outfitters
  • Ann Taylor Factory Store
  • Armani Exchange Outlet
  • Armani Outlet
  • Asian Chao/Maki of Japan
  • ASICS
  • Auntie Anne’s Pretzels
  • Banana Republic Factory Store
  • Bath & Body Works
  • BOSS-Hugo Boss
  • Brooks Brothers Factory Store
  • Calvin Klein
  • Carlisle
  • Carter’s
  • Charleys Philly Steaks
  • Children’s Play Area
  • Clarins Factory Store
  • Clarks
  • Coach Outlet
  • Cole Haan Outlet
  • Columbia Factory Store
  • Converse
  • Cosmetic Company
  • Crocs 213
  • Currito Burrito
  • Disney Store Outlet
  • ECCO
  • Ermenegildo Zegna
  • Express Factory Outlet
  • Fanatics by Lids
  • Food Court Market Hall
  • Gap Factory
  • GNC
  • G-Star RAW
  • Gucci
  • Helzberg Diamonds Outlet
  • It’s All Leggings
  • J.Crew Factory
  • Johnston & Murphy Factory Store
  • Journeys
  • kate spade new york
  • Kay Jewelers Outlet
  • Kissed by Kilu Boutique
  • Kung Fu Tea
  • Levi’s Outlet Store
  • Lindt Chocolate
  • LOFT Outlet
  • LUXURY BEAUTY STORE
  • Management Office
  • Marc Jacobs
  • Melt Gelato
  • Michael Kors Outlet
  • New Balance Factory Store
  • NIKE Factory Store
  • Old Navy Outlet
  • OshKosh B’Gosh
  • Perfumes 4U
  • Polo Ralph Lauren Factory Store
  • PUMA Outlet
  • Rack Room Shoes
  • Rise Pies Handcrafted Pizza
  • Saks Fifth Avenue OFF 5TH
  • Salvatore Ferragamo
  • Samsonite
  • SEVEN
  • Simon Guest Services
  • Skechers
  • Starbucks Coffee
  • Steve Madden Outlet
  • Sunglass Hut
  • Superdry
  • Talbots Outlet
  • Texas BBQ Factory
  • The Cosmetics Company Store
  • Theory
  • Tommy Hilfiger
  • Tory Burch
  • Tumi
  • UGG
  • Under Armour
  • Yankee Candle
  • Zales Outlet
  • Zero Halliburton

 

Dass in Maryland eventuell besser Betuchte in die Clarksburg Premium Outlets tingeln, wird anhand des Markenregisters klar. Hersteller wie Gucci oder Boss stehen für gehobene Mode, die es sogar in einem Lagerverkauf nicht für Peanuts geben kann und selbst wenn es nicht viele Läden dieser Art sind, findet man diese zumeist weniger in den Sortimenten der verschiedenen Niederlassungen und kann dieses hoch schätzen. In dieser Mall bietet man einen guten Mix aus nationalen und internationalen Marken gleichermaßen. Preiswerte, standardisierte Labels zählen genauso dazu wie rare in höheren Preisklassen und man pocht nicht stur auf ausschließlich amerikanische Hersteller wie in vielen anderen Einkaufszentren. Was die Quantität an Shops angeht, bewegt man sich im guten Mittelfeld, wobei es da Outlets des Unternehmens gibt, die dreimal so viele Geschäfte zu verzeichnen haben. Viel mehr geht es um die Qualität und diesbezüglich kann das Center gänzlich überzeugen, unter anderem mit den vereinzelten, regionalen und lokalen Shops, die man sonst niemals bei Simon Property zu Gesicht bekommt. Das Angebot ist folglich gut ausbalanciert und fokussiert sich auf so viele Bevölkerungsschichten wie möglich, die mal mehr und mal weniger für Mode ausgeben. Zudem gibt es etliche Geschäfte, die nichts mit Bekleidung zu tun haben und die sich unterschiedlichen Bereichen zuwenden, wie die Rubrik „Markenangebot“ weiter unten im Text noch explizit erläutern wird.

Öffnungszeiten:

Die Malls von Simon Property sind Vorreiter und Premium bedeutet stets, dass man so gut wie Tag und Nacht beinahe rund um die Uhr shoppen kann. Okay, ein wenig überzogen vielleicht, jedoch in der Tat hat jedes Center bis Ende nie offen und als Kunde kann man sich den gesamten Tag über treiben lassen und so lange benötigen, wie man mag. Das braucht es eventuell auch, denn viele der Center sind unüberschaubar und verwirrend und es dauert eine ganze Weile, diese zu durchwandern, wobei die Clarksburg Premium Outlets hinsichtlich keine Ausnahme sind und exakt in das Muster passen. Man verliert sich regelrecht in diesen Lagerverkaufsdörfern, die überaus verwinkelt und unlogisch konzipiert daherkommen können und man vergisst wohl etwas die Zeit dabei, wenn man nicht unweigerlich auf Effektivität beharrt und unheimlich organisiert ist. In diesem Einkaufszentrum öffnet man konkret von Montag bis Samstag stets um 10.00 Uhr vormittags und lässt die fröhlichen Käufer bis 21.00 Uhr nachts fröhlich kaufen. Am Sonntag wird ein wenig zeitiger zugemacht, wenn zwar gleichermaßen um 10.00 Uhr vormittags das Business startet und du allerdings bereits um 19.00 Uhr abends hinausbefördert wirst. Genügend Zeit um alles zu sehen, vorausgesetzt man startet früh, was sowieso angeraten ist, um einen der besten Stellplätze zu ergattern. Denn wie heißt es doch so schön? Der frühe Vogel fängt den Wurm.

Was? Manchmal ist zu in den Clarksburg Premium Outlets? Sicher, selbst das gibt es, und das vermehrt rund um Weihnachten oder Ostern und an so manchem länderspezifischen Feiertag. Die Amerikaner zelebrieren allerhand, weshalb es klug wäre, sich vor einem Besuch schlauzumachen und auf der Homepage nachzusehen. Dort werden alle Infos und Änderungen zu den Zeiten weit vorher ausgeschrieben und man kann ideal planen. Zu oft kommt es eh nicht vor, dass geschlossen ist, ab und an dennoch, weshalb Informationsbeschaffung allem voran für jene Kunden wichtig ist, die über wenig Knowhow über die Staaten verfügen.

Das Areal und die Parkmöglichkeiten:

Die Clarksburg Premium Outlets sind echt eine Nummer für sich und suchen ihresgleichen. Damit gemeint ist nicht bloß die bereits erwähnte Belichtung der Mall, die insbesondere beeindruckend ist bei Nacht, sondern grundsätzlich alles, zumindest bezogen auf außen. Es ist riesig, weitläufig und die vielen offenen Plätze sorgen für wesentlich mehr Bewegungsfreiheit als man in anderen Niederlassungen hat. Der Look ist einzigartig, so etwas kennt man vom Unternehmen noch nicht und der gesamte Komplex mutet eher an wie ein Hotelareal oder eine Universität. Die backsteinfarbenen Gebäude mit modernen Elementen aus Glas oder Stahl sind schick und passen ideal nach Maryland, es gibt eine ordentliche Rolltreppe, die zu oberen Ebenen führt und überall ist Deko und Bepflanzung soweit das Auge reicht. Kontemporäre Kunst zum Beispiel, die maßgeblich zum tollen Look beiträgt und dazu gibt es Wasserspiele und reichlich Gelegenheiten zum Chillen und Relaxen. Oft fährt Simon Property ja die selbe Schiene, geht es um den Style der verschiedenen Center und in diesem Fall zeigt man, dass man anders kann. Das Design ist erfrischend, stylish, invididuell und verständlicherweise sind die Clarksburg Premium Outlets aufgrund dessen übermäßig populär und gefragt. Sie sind eine angenehme und beeindruckende Chance, wie man Einkaufen betreiben kann und jeder noch so kritische Kunde wird das Ambiente und die Imposanz als beispiellos befinden. Geht es um die Attraktivität aller Einkaufszentren der Kette ist gut vorstellbar, dass diese Mall weit vorne mitmischt. Man geht die breite Treppe beim Haupteingang hinauf und wird unmittelbar in eine andere Welt entführt.

In eine andere Welt wird man gleichermaßen entführt, wenn man die Mall und die verschiedenen Geschäfte betritt, denn der Glanz von draußen ist zwar nicht gänzlich weggeblasen, aber wird zumindest matt, wenn du verstehst! Also im Inneren braucht man nicht mehr erwarten als das übliche, spartanische, schnörkellose Tun von Simon Property. Vorweg ist das Center grundsätzlich düster, von draußen und von drinnen. Was draußen allerdings zeitgenössisch und elegant wirkt, ist drinnen ein wenig beengend und erdrückend. Klar, es gibt schöne und mondäne Shops, überhaupt wenn die schmückenden und ausgestellten Waren schön und mondän sind, die man zu sehen bekommt. Im Großen und Ganzen gibt es trotzdem besseres als Stores mit niedrigen Decken, künstlichem Licht, weißen, kahlen Wänden und spärlich Deko, Sitzgelegenheiten und so weiter, was draußen andersherum ist. Die große und weitläufige Haupthalle geht ja noch, weil die erinnert irgendwie an einen nostalgischen Bahnhof wie bei Harry Potter. Die meisten der Läden sind dann jedoch viel zu pragmatisch und wenig einladend oder komfortabel. Es fehlt definitiv an natürlichem Licht, woran man vorher denken hätte können und dahingehend ist das Einkaufszentrum durchaus merkwürdig. Gut vorstellbar, dass man dort Mode in irgendwelchen Läden einkauft, die im Sonnenlicht anders aussieht, und das ist der springende Punkt. Abschließend gibt es etliche Niederlassungen, die über ein attraktiveres Inneres verfügen, und das was draußen versprochen wird, kann man drinnen keinesfalls halten. Vom Food Court in den Clarksburg Premium Outlets mal ganz abgesehen, der weiter unten im Text noch dran kommt und wo niemand etwas zu lachen hat.

Die Parksituation in den Clarksburg Premium Outlets wird als unzureichend im Netz beschrieben. Es gibt genügend Plätze, zumindest an regulär besuchen Tagen. An Feiertagen oder an speziellen Tagen wie dem Black Friday kann hingegen die Hölle los sein, und das erträgt das Center nicht mehr so gut wie es aussieht. Außerdem ist nicht ausreichend ausgeschildert, es gibt auf den vereinzelten, wuchtigen Parkarealen mehr oder weniger keine Gehwege und wer Eins und Eins zusammenzählt, bekommt erhöhte Unfallgefahr als Resultat. Langsam fahren, schauen, Vorfahrt lassen und dergleichen sollte dementsprechend selbstverständlich sein, damit der Shopping-Tag nicht unschön beginnt oder endet. Dafür kann man ausnahmslos gratis parken, es gibt gesonderte Parkplätze für große und kleine Vehikel, Electric Charging Stations für Elektronikfahrzeuge und Extraplätze für Veteranen, Familien und ähnliche Personengruppen, die einen kürzeren Weg zu den Eingänge vorsehen. Alles in allem ist die Situation nichtsdestotrotz leider als Manko einzustufen, und das heilloses Durcheinander auf den Parkarealen zwingt dich zur Vorsicht, ob du dich noch im Vehikel befindest oder ob du bereits zu Fuß in den Lagerverkauf unterwegs bist. In den Premium Outlets ist Parken selten eine lustige Angelegenheit und kommen da noch diverse Nachlässigkeiten wie fehlende Gehwege oder Schilder dazu, kann man froh sein über jeden Tag, an dem nichts passiert.

Kulinarisches Angebot:

Es geht halt nicht ums Essen in den Premium Outlets. Das ist die Regel, und das, was in fast allen Niederlassungen der Kette gültig ist. Da spielt es keine Rolle, dass in die Clarksburg Premium Outlets in Maryland eventuell etwas besser Betuchte kommen, die keinen Bock haben auf Food Court. Obwohl besser betucht muss man gar nicht sein, um das nicht ansprechend zu finden und für viele ist Food Court somit ein Unding und keinesfalls eine Örtlichkeit, an der man überlange oder überhaupt Zeit verbringen will. Und diese Mall ist auf diesem Weg ein besonders abschreckendes Exemplar, denn nicht einmal die Tische sind separiert. Es gibt zusammengestellte, in die Länge gezogene Riesentische, an denen man wie im Feriencamp Platz nehmen darf mit lauter Fremden, denen man beim Essen zusieht. Privatspähre Fehlanzeige! Man kann sich mitunter an eine Art Theke setzen, die nicht minder unattraktiv ist und um das auf die Spitze zu treiben, ist das kulinarische Angebot weder ausgewogen noch reichhaltig oder zahlreich bemessen. Das klingt alles negativ, sieht man sich jedoch die Bilder im Netz an, weiß man gleich, was gemeint ist und ebenso die Kunden lassen kein gutes Haar am Food Court. Besser auswärts essen, vor oder nach dem Besuch, um diese Art des Essens zu umgehen. In den Premium Outlets muss alles schnell gehen. Essen hält nur auf, weshalb manche Food Courts pragmatisch und manche wie in diesem Fall sogar untragbar sind, was das Plastikmobiliar und die langen Schlangen an den Theken eindrucksvoll beweisen werden.

Wenn es richtiges Essen sein soll in den Clarksburg Premium Outlets, bietet sich Asian Chao/ Maki of Japan an, wo es asiatisch zugeht. Bei Charleys Philly Steaks gibt es amerikanisches Essen, also deftig und fettig, Currito Burrito macht auf mexikanisch und Rise Pies Handcrafted Pizza ist dienlich, wenn einem der Sinn nach Pizza steht. Das war alles, was bemessen anhand der Größe des Centers traurig ist und da helfen die vielen Snack- und Getränkeautomaten auf dem Gelände auch nicht mehr viel. Alles, was sonst da ist, beschäftigt sich in ähnlichem Ausmaß mit kleinen Snacks und Getränken. Sei es Auntie Anne’s Preztels, das offensichtlich in keinem Premium Outlet in den USA fehlen darf, Lindt Chocolate, Melt Gelato oder Starbucks. Kein Witz, sondern das gesamte Angebot in der Mall! Berücksichtigt man dann noch die Unattraktivität des Food Courts, ist eigentlich alles klar, oder?

Shopping-Tipps und Kritik zu den Clarksburg Premium Outlets:

Markenangebot:

Das Markenangebot in den Clarksburg Premium Outlets ist weiterentwickelt als in anderen Niederlassungen. Im Großteil der Malls gibt es lediglich Standardprogramm des Unternehmens, also jene Hersteller, die man überall zuhauf findet und mit denen man Lizenzverträge hat. Wenig Lokales und Regionales, wenig Internationalität, wenig Exklusives und wenig Abwechslung in modischer Hinsicht stehen an der Tagesordnung und trotzdem ist das nicht so schlecht, wie man jetzt vielleicht denkt. Die Amis stehen ja auf durchschnittliche, amerikanische Marken, die ein sauberes Image haben, die mittelpreisig, nett, hochwertig, harmlos und so sind, dass man dazu passt, wenn man die Klamotten trägt. Wie die nächste Kategorie aufzeigen wird, bedeutet das im Klartext Hoodies, Sneakers, Jeans und Shirts in Hülle und Fülle und wenn es das ist, was die Masse fordert, warum nicht? Zudem strömen überall her Touris herbei, die gerade aufgrund dieser Mode in die Staaten kommen und damit ist klar, woran man ist. Simon Property treibt es hinsichtlich dennoch etwas zu bunt in so manchen Bundesstaaten und vergisst gerne jene Leute, die eben nicht typisch sind und die sich gleichermaßen über saftige Rabatte in Oultets freuen würden. Aus diesem Grund ist es wunderbar, dass man in Clarksburg munter mischt und modische Marken aus sämtlichen Bereichen offeriert. Ob international und hochpreisig wie Gucci, Armani und Boss, wo man richtige Mode macht oder durchschnittliche Marken für die breite Masse wie Gap, American Eagle Outfitters und Calvin Klein für Leute, die ihre Casualwear ein bisschen wertiger wollen. Dazu etwas seltenere Klamottenläden wie Kissed by Kilu Boutique oder Seven, die man nicht so häufig sieht bei Premium, die hippen Hersteller wie Superdry nicht zu vergessen für ein jüngeres Publikum und fertig ist die gelungene Mischung aus Fashion-Labels, die viele Geschmäcker auf einmal zu bedienen vermag und die nicht derartig limitiert und festgelegt ist wie die Sortimente anderswo. Den Mainstream anzusprechen ist fabelhaft und eine gute Idee, aber alle auf einmal anzuvisieren ist verständlicherweise besser. Das macht Maryland auf ganzer Linie richtig.

Hinzu kommen haufenweise Stores in den Clarksburg Premium Outlets, die sich fokussieren und spezialisieren auf bestimmte modische Produkte. Wie beispielsweise Fossil oder das Kay Jewelers Outlet, wo es mit Echtschmuck zur Sache geht, Samsonite, wo sich alles um Koffer und Taschen dreht oder Sunglass Hut mit Sonnenbrillen und mehr. Selbiges machen Carter’s und OshKosh B’Gosh bezüglich Kindermode und um Sport geht es hingegen bei Nike, Adidas und Puma. Man sieht es offensichtlich als seine Aufgabe an, das Sortiment facettenreich zu gestalten und präsentiert sich hinsichtlich fähig und versiert.

Geschäfte in den Clarksburg Premium Outlets, die sich abseits von Fashion bewegen, gibt es sowieso und immer. Bath & Body Works, Clarins oder Cosmetic Company Outlet betätigen sich etwa im Bereich der Kosmetik, Saks Fifth Avenue Off 5th hat Produkte für den Wohnbereich in petto, wenngleich dieses Thema in der Mall sonst ignoriert wird, es gibt Spielzeug im Disney Store Outlet und noch viele weitere Läden letztendlich, die reichhaltige Repertoires gewährleisten. Man konzentriert sich primär auf Mode und alles, was dazugehört in den Premium Outlets, weiß allerdings gleichsam, dass günstige Waren aus anderen Bereichen gutes Geld einbringen und die Menschen zum Kommen animieren.

Welche Klamotten werden angeboten?

Der typische Amerikaner liebt seine Jeans und Shirts und trägt sie zu jeder Gelegenheit, ob Freizeit, Arbeit, Party oder wo auch immer. Das gehört dazu und Baumwolle und Denim spielen eine zentrale Rolle in der Geschichte, wenngleich viel davon mit unbeschreiblichen Grausamkeiten in der Geschichte verbunden ist und wir alle wissen, wie dieses Business derartig groß werden konnte. Diese Materialien sind nach wie vor omnipräsent und jedes populäre Unternehmen in den Staaten hat irgendetwas damit zu tun. Die durchschnittliche Bevölkerung kann recht schlicht und fantasielos sein, wenn es um Fashion geht und entweder man mag das, wie die meiste Leute oder man will mehr und wird in zahlreichen Niederlassungen von Simon Property karg enttäuscht. In den Clarksburg Premium Outlets nicht, denn dort gibt es glücklicherweise das deutsche Label Boss mit seiner geradlinigen Business-Mode. Es gibt Gucci mit seinem subtilen Sexappeal und den außergewöhnlichen Schnitten oder Armani mit der puristischen, präzisen, eleganten und aufwändigen Bekleidung. Das sind allesamt Labels, die keinerlei Trends folgen, sondern sie persönlich gestalten, selbst wenn das bedeutet, dass diese immer noch teuer sind, wenn man sie in Lagerverkäufen wie diesem selten zu finden vermag. Der Rest im Repertoire präsentiert sich standardmäßig und wendet sich jener Fashion zu, die die Mehrheit der Kunden verlangt, wobei man schon die besten Labels im Land heraussucht und offeriert. Hersteller wie Gap, American Eagle Outfitters oder Banana Republic sprechen Bände und sogar wenn es diese in den meisten Niederlassungen der Kette gibt, ist so ein Repertoire verlässlich und man weiß, was man erwarten darf, und das ohne Umschweife. In Amerika kann man nicht mehr voraussetzen, als dass es genügend Marken aus den eigenen Reihen gibt, und dass man darüber hinaus Einfluss von außen zulässt, wenn man mehr anbieten will als ausschließlich Casualwear, Outdoorwear, Leisurewear und Sportswear. Die Clarksburg Premium Outlets machen das dementsprechend richtig.

Bezahlen in den Stores:

Direkt bei den Simon Guest Services, die der ideale Ansprechpatner sind für allgemeine Fragen, befindet sich ein Geldautomat in den Clarksburg Premium Outlets. Bezahlt wird in den USA selbstverständlich in Dollar, wenn man Barzahlung bevorzugt und sollte man dies nicht, ist der Griff zur Kreditkarte gut bewährt. Die nimmt man freudig in sämtlichen Läden der Mall, und das Land ist bekannt für seinen offenherzigen, sorglosen Umgang damit.

Ersparnis:

In den Premium Outlets kann man kräftig sparen. Das ist das Kernthema und der Grund, weshalb man überhaupt diese Lagerverkäufe besucht. Die Niederlassungen sind zwar imposant und es ist ständig etwas los, trotzdem geht man zum Shoppen hin, und das weiß Simon Property natürlich, weshalb man viel anstellt, um dich dazu zu kriegen, genügend Kohle da zu lassen und dich selbst abzumühen, um am Ende noch mehr Rabatt herauszuschlagen. Das geht über die Homepage, wo man sich Coupons ausdrucken kann und wo man sieht, wo gerade heiße Sales & Deals angesagt sind, man kann also timen und es geschickt anstellen. Man bekommt weiter ein Coupon Book vor Ort und es besteht die Möglichkeit, sich für den Simon VIP Club anzumelden. Der spammt einen zu, wenn man das per Mail macht, dafür gibt es im Gegenzug Nachlässe und Waren, die normalen Kunden verwehrt bleiben. Es lohnt sich die Augen offen zu halten, denn kommen noch ein paar Prozente zu den eh schon günstigen Waren dazu, kann sich das gleich doppelt lohnen, und das stellt das erfolgreiche Konzept des Unternehmens dar.

Verglichen mit den Originalpreisen sind in den Lagerverkäufen im Groben zwischen 25% und 65% in Summe drin, wobei es mal mehr sein kann, wenn man die Aktionen wahrnimmt oder wenn man zu bestimmten Gelegenheiten auftaucht. Denn an Feiertagen ist verständlicherweise mehr los und man macht viel Profitables für die Kunden. Man ist bekannt für die verlässlichen, niedrigen Preise, und das Mutterunternehmen diktiert diese für alle Center, weshalb man überall in etwa die selbe Reduzierungsspanne gewährleistet. Die Clarksburg Premium Outlets keinesfalls ausgenommen und die Fans im Internet pflichten bei. Eine tolle Mall, die den Spagat schafft zwischen ausgewogenem, vielseitigem Angebot, beeindruckender Atmosphäre, modernem Komfort und duften, vereinnahmenden und überzeugenden Preisen.

Manche Labels in der Modebranche tricksen. Es ist längst bekannt, dass viele Hersteller exklusiv für Lagerverkäufe wie Premium produzieren, und das ist eigentlich völlig okay so. Aber wenn man dann Unterschiede zu den konventionellen Linien feststellen kann, obwohl normalpreisige Mode und Lagerverkaufsmode identisch aussehen, ist das weder nice noch legal. Zumindest bei uns nicht. Gemacht wird es trotzdem im deutschsprachigen Raum, weshalb man die USA garantiert nicht davon freisprechen kann und es mit Sicherheit auch dort welche gibt, die dich für dumm verkaufen wollen. Man soll die Mode vorher probieren, vergleichen, ansehen, auf Herz und Nieren prüfen und hinsichtlich ist jedes Mittel Recht. Im Netz recherchieren oder sogar die Verkäufer in den Läden befragen ist eine ausbebuffte Idee, denn die sind meistens ehrlich und wissen in vielen Fällen Bescheid.

Rund um den Service:

Bei den Menschenmassen, die tagtäglich die Premium Outlets im Land stürmen, ist es verständlich, dass man über ein großzügiges Serviceangebot verfügt, und dass es gewisse Basics gibt, die überall gültig sind. Damit stellt man sicher, dass sich jeder gut aufgehoben und begleitet fühlt und diesbezüglich gilt Simon Proberty als Koryphäe und offeriert Services, die es nirgendwo sonst gibt. Selbst luxuriöse Angebote, die dir den Shopping-Tag erheblich erleichtern werden. Man ist kundenorientiert, und zwar kann man das fehlende Essensangebot damit nicht kompensieren, doch zumindest ein bisschen darüber hinwegtrösten.

Ein paar Services wurden ja in den entsprechenden Kategorien in diesem Text bereits genannt, sei es jene rund um das Parken oder die Sparmaßnahmen, die man ergreifen kann. Der Geldautomat war ebenso bereits dran und weiter geht es mit behindertengerechten Eingängen, damit jeder das Center besuchen kann. Es gibt einen Automatic External Defibrillator, der in Notfällen weiterhilft, wenn das Herz zum Beispiel überfordert ist und hinzu kommen zahlreiche Toiletten auf dem gesamten Gelände, wovon einige Family Restrooms sind. Das sind spezielle Toiletten für die Familie, die nichts anderes als Unisex-Toiletten sind, wo jeder rein darf. Perfekt demnach unter anderem für Leute, die sich in den normalen Männer- und Frauentoiletten nicht wohlfühlen. Es geht weiter mit Baby Changing Stations und Nursing Mothers Lounges, wo Mütter sich um ihre Babys kümmern können und die Getränke- und Snackautomaten haben gleichsam schon eine Erwähnung gefunden. Noch nicht genannt wurden hingegen der riesige, hauseigene Spielplatz, wo man die Kids abladen kann, es gibt diverse Trinkbrunnen, einen Lost and Found-Service, Mobile Charging Stations, falls den Handys der Saft ausgeht und noch mehr. Die Clarksburg Premium Outlets verfügen über Recycling-Mülltonnen, man kann demnach direkt vor Ort trennen, man kann weiter allgemeine Simon Gift Cards kaufen und diese in beliebigen Centern der Kette einlösen und es gibt sogenannte Retrailer Gift Cards, die wiederum für Restaurants und konkrete Geschäfte gedacht sind. Der Shopper Assistance berät in Shopping-Fragen, es gibt eine Smoking Area, gratis Wi-Fi für alle, Kinderwägen und Rollstühle zum Ausleihen, gepolsterte Sitzmöglichkeiten zum Chillen und die Mall ist zur Gänze vor Stürmen geschützt. Soviel zu den Basics und es gibt erweiternd dazu noch ein paar herausragende, exklusive Services wie Happy Returns. Dabei handelt es sich um eine Leistung, die vorsieht, dass man die gekauften Waren, die man doch nicht will, einfach bei den Simon Guest Services ablädt und diese von Angestellten zurückgebracht werden. Zuallerletzt fehlen bloß noch jene Extras, die mit Ästhetik und Entertainment zu tun haben. Wie etwa die interessanten Kunstinstallationen, die romantische Feuerstelle, der riesige Brunnen in der Nähe der Market Hall und damit bietet man viel über das Gewöhnliche hinaus und es wird einmal mehr klar, dass die Clarksburg Premium Outlets neu und supermodern sind. Da fehlt es an nichts und man ist vielen anderen Niederlassungen überlegen, die vielleicht schon ein paar Jährchen mehr auf dem Buckel haben.

Events, die für Abwechslung sorgen:

In den Premium Outlets in den Mega-Metropolen ist am meisten los, wo Clarksburg nicht dazu zählt. Wer jetzt allerdings denkt, dass nicht regelmäßig die Post abgehen würde in den Clarksburg Premium Outlets, der irrt gewaltig und es wird ständig allerhand Interessantes veranstaltet. Die Mall ist neu und populär und egal ob kleine Lesungen, Konzerte, Gewinnspiele oder Modeschauen, man ist als Unternehmen darauf bedacht, dass die Leute locker drauf sind und Spaß haben, und das schafft man spielend leicht mit Veranstaltungen. Die haben dann zumeist zu tun mit Vertrieb und Verkauf von Waren, was allen Sparfüchsen und Schnäppchenjägern entgegenkommt, und das kann man ausnutzen. An den großen Feiertagen im Jahr wird ohnehin in sämtlichen Premium Outlets groß geschmückt und aufgefahren und wer darüber hinaus Events genießen will, die quer über das Jahr verteilt stattfinden, der sollte einfach auf der Homepage nachsehen und herausfinden, was als nächstes ansteht.

Anfahrt in die Clarksburg Premium Outlets:

Die Clarksburg Premium Outlets sind genauer beheimatet an der I-270 in Montgomery County, Maryland, in etwa dreißig Minuten von Washington D.C. entfernt, also ziemlich urban. Auf der anderen Seite circa fünfzig Meilen westlich entfernt von Baltimore, hat man ergo nicht weit in die glänzenden Metropolen und ist fix in der Mall und wieder zurück. Es gibt ganz verschiedene Wege, je nachdem woher man kommt und außerdem kann man mit dem Zug anrauschen, was in den Staaten jetzt nicht unbedingt die Regel ist. Das weitläufige Land ist auf jeden Fall nicht berühmt für seine öffentlichen Verkehrsanbindungen und da kann man froh sein, dass man schließlich die Möglichkeit kriegt. Empfehlenswert ist es trotzdem nicht, weil es oft umständlich ist und man noch dazu die Einkäufe schleppen muss, weshalb ein eigenes Vehikel in diesem Land stets vorzuziehen ist. Und brauchst du hinsichtlich die exakte Adresse, so lautet diese 22705 Clarksburg Road, Clarksburg, Maryland 20871, USA.

Mit dem Auto:

Vom Süden aus geht es am schnellsten, indem man die I-270 North zu Exit 18/ Route 121 nimmt. Dann den Exit 121 südlich Richtung Boyds anfahren, einmal links wenden und schon hat man die Clarksburg Premium Outlets gefunden.

Vom Norden aus ist die Route eigentlich ähnlich, nur dass es diesmal die I-270 South ist, die zu Exit 18/ Route 121 weiterführt. Anschließend wie gehabt die Route 121 South Richtung Boyds verlassen und einmal links fahren, um die Clarksburg Premium Outlets zu erreichen.

Mit dem Zug:

Die Clarksburg Premium Outlets sind circa fünfzehn Meilen entfernt von der Shady Grove Metro Station, wo du aussteigen musst und man hat nicht weit zum Center. Das Unternehmen heißt Red Line und alle relevanten Infos gibt es hier.

Mit dem Taxi:

In der Gegend rund um Clarksburg treiben viele verschiedene Taxiunternehmen ihr Unwesen und man kann eines davon beanspruchen, ob Action Taxi, Barwood Taxicabs, Orange Taxi, Regency Cab oder Sun Cab.

Mit der Limousine:

Simon Property macht in vielen Bundesstaaten gemeinsame Sache mit örtlichen Limo-Unternehmen, und das ist mitunter so in Clarksburg. Es bietet sich A Touch Class Limousines an, wobei du alle nötigen Infos hier bekommst, und das alles gar nicht so teuer ist, wie man meint. Es ist eine komfortable und luxuriöse Alternative und du kannst damit nicht nur in die Clarksburg Premium Outlets düsen, sondern fahren wohin du willst.

Meine Erfahrung:

Meine Tante fühlt sich pudelwohl im gut betuchten Maryland und sie verbringt den einen oder anderen Sommer dort, weil sie das maritime Flair mag und begeistert ist von den urbanen Küstenstädten in Amerika. Sie lebt seit Ewigkeiten in den USA und gilt weit und breit als größter Lagerverkaufsfan schlechthin, der seit Jahren das Land bereist und auf diesem Weg an dem einen oder anderen Premium Outlet nicht vorbeikommt. Mittlerweile steuert sie diese gezielt an, hat stets gute Tipps auf Lager und ist Feuer und Flamme vom Überangebot der Waren, dem Serviceaufgebot und den Aufmachungen der Malls. Zugegeben, sie selbst mag die typische Amerikamode überhaupt nicht und ist eher den Luxusmarken zugewandt, die sie auf hochwertige und couturige Art und Weise zu kleiden vermögen, weshalb sie in den meisten Einkaufszentren der Kette falsch und in den Clarksburg Premium Outlets goldrichtig ist. Sie kauft Casualwear und Outdoorwear vorrangig für ihre Familie ein, und das in Massen, während sie für sich persönlich nicht ganz so ausschweifend shoppt, dafür hochwertig. Viele, viele, viele Lagerverkäufe in allen möglichen Bundesstaaten hat sie bereits gesehen und nach Maryland kommt sie immer wieder gerne, weil es dort einen ausgewogenen Mix dessen gibt, was sowohl die Leute in ihrem Umfeld als auch sie selbst mögen. Also Luxuswaren und gleichsam erschwingliche und typisch amerikanische Mode-Labels, die gemütlich und komfortabel sind. Das letzte Mal war sie vor gut zwei Jahren in Clarksburg und sie fährt ebenso zukünftig hin, wenn sie in Washington oder Baltimore ist. Von all den Lagerverkäufen in diesem Bundesstaat mag sie Clarksburg am liebsten, warum es ihr nichts ausmacht, eine relativ weite Strecke dafür zurückzulegen.

Alles Gucci?

Gucci, Armani und Boss! Da ist die liebe Tante sofort dabei und jedes Mal klappert sie diese Läden in den Clarksburg Premium Outlets ab. Überhaupt Gucci, das eine ihrer Lieblingsmarken ist, weil sie die subtil-sexy, eleganten und raffinierten Schnitte mag und sie hellauf begeistert ist, wenn sie derartige Hersteller in Lagerverkäufen findet und sie nicht immer in konventionelle Geschäfte stapfen muss, um dort die Waren ohne irgendwelche Nachlässe zu kaufen. An Vorjahreskollektionen stört sie sich nicht weiter und sie wird bei jedem Besuch fündig in dieser Mall, überhaupt in ihrem Lieblingsladen. Zu Armani, Ermenegildo Zegna und Boss geht sie mehr oder weniger für ihren Mann und seine Arbeit und nachdem sie in der Regel Unsummen in diesen Shops ausgegeben hat, zieht sie weiter in andere, preiswertere Geschäfte im Center und haut den Rest raus. Sie ist in Summe bereits drei Mal dort gewesen, wie sie mir neulich telefonisch erzählt hat und neben den Luxusherstellern können sie vor allem die raren und lokalen Stores begeistern, die selbst sie als Wiederholungsbesucherin weniger kennt und wo sie stets etwas Neues entdeckt. Sonst geht sie bei Bedarf in diverse altbekannte Geschäfte, obgleich sie ständig in irgendwelchen Premium Outlets unterwegs ist und sie für Gap oder Calvin Klein nicht extra nach Maryland fahren muss, was im Grunde nichts anderes bedeutet, als dass sie sich nicht erinnern kann, wo sie überall war, es nichts Besonderes gewesen ist oder sie schlichtweg keine großartige Meinung dazu hat. Sie findet auf jeden Fall, dass die Mitarbeiter besonders nett und hilfreich sind, egal ob in den Luxus-Shops oder in allen anderen und mit ein wenig Glück kann man unter der Woche ruhige und gelassene Tage in der Mall verbringen. Denn obwohl sie so zentral liegt, populär und nicht weit entfernt ist von Baltimore und Washington, ist sie an Wochentagen manchmal nicht ganz so krass überlaufen, wobei da die Weitläufigkeit mitunter ein Grund dafür sein kann. Sie mag das moderne und technische Ambiente, und dass man in diesem Einkaufzentrum durchaus auf Entertainment und Schönheit achtet und Sachen macht, die nicht direkt mit Verkauf zu tun haben. Das ist keinesfalls eine Selbstverständlichkeit für die Premium Outlets und abschließend würde sie den Besuch jedem ans Herz legen, der nicht allzu weit hat. Denn abgesehen von den vielseitigen Marken gibt es einiges zu sehen, was andere Niederlassungen der Kette nicht zu bieten haben.

Happy Returns und ein trauriger Food Court:

Happy Returns ist genau ihr Ding. Sie kauft, sieht etwas Besseres, geht zurück in den vorherigen Laden und tauscht um. Wenn sie in den Clarksburg Premium Outlets also kurzerhand keinen Bock mehr hat auf das gerade Geshoppte, schwingt sie sich einfach zu den Simon Guest Services und knallt denen die Umtauschwaren vor den Latz. Exakt ihr Wortlaut und natürlich ist das witzig gemeint, aber in der Tat ist das für Leute wie meine Tante unheimlich praktisch, und das gibt es ihr nach nirgendwo anders. Sowieso wird Service äußert großgeschrieben in der Mall und man fühlt sich gut und sicher aufgehoben. Wenn es allerdings um das Thema Essen geht, nimmt sie ihre Beine in die Hand, wenn sie einen Food Court sieht und sucht das Weite. Trotz des mehrmaligen Besuchs kennt sie den Food Court in Clarksburg nur von Bildern im Netz und die haben ihr die Augen in die Tränen getrieben. Nie im Leben würde sie da dinieren, wenn man das so nennen kann und sie empfiehlt es auch keinem anderen, selbst wenn die Pizza laut Netz gut schmecken soll. So gut kann sie nicht sein, dass sie ein derartiges Ambiente rechtfertigen würde und meine Tante verweist dabei auf die vielen hochwertigen Etablissements in der urbanen City ganz in der Nähe. Ihrer Meinung nach gibt es keinerlei Grund, weshalb man sich das antun sollte, außer man stirbt vielleicht vor Hunger. Andernfalls für den kleinen Hunger zwischendurch empfiehlt sie Getränke- und Snackautomaten oder dass man das geholte Essen vom Food Court irgendwo anders in der Mall vertilgt. Sicher, ist sie voreingenommen und hasst es, mit fremden Leuten zu essen und kein Glas Wein dazu gereicht zu bekommen. Jedoch ist das in diesem Fall nachvollziehbar und kaum ein Food Court bei Simon Property ist derartig pragmatisch und unansehnlich oder hat nebenbei bemerkt Alkohol im Angebot.

Mit der Meinung meiner Tante wird bestätigt, dass die Clarksburg Premium Outlets für jedermann geeignet sind, ob kleines Budget oder großes. Es gibt an jeder Ecke etwas zu sehen, man wird mit Service verwöhnt und kaum eine andere Mall fährt auf mit einem so durchdachten, fortschrittlichen und zeitgeistigen Ambiente, weshalb jeder Kunde beeindruckt und geflasht sein wird. Die Niederlassungen der Kette unterscheiden sich oft bloß aufgrund von Nuancen, während diese doch sehr eigen und auf ihre Art überzeugend ist. Ein fabelhafter Reisetipp und wenn man Lagerverkäufe, die Waren und die Preise mag und wenn man zudem in Maryland unterwegs ist, sollte man das wirklich nicht versäumen. Und vielleicht trifft man dann sogar auf die liebe Tante, wer weiß?

Eckdaten:

NameClarksburg Premium Outlets
Straße22705 Clarksburg Road
PLZMD 20871
OrtClarksburg Telefon+1 240-702-1200
       
ÖffnungszeitenMontag bis Samstag: 10.00 Uhr bis 21.00 Uhr; Sonntag: 10.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Markenadidas Outlet Store ALDO Outlet AllSaints American Eagle Outfitters Ann Taylor Factory Store Armani Exchange Outlet Armani Outlet Asian Chao/Maki of Japan ASICS Auntie Anne's Pretzels Banana Republic Factory Store Bath & Body Works BOSS-Hugo Boss Brooks Brothers Factory Store Calvin Klein Carlisle Carter's Charleys Philly Steaks Children's Play Area Clarins Factory Store Clarks Coach Outlet Cole Haan Outlet Columbia Factory Store Converse Cosmetic Company Crocs 213 Currito Burrito Disney Store Outlet ECCO Ermenegildo Zegna Express Factory Outlet Fanatics by Lids Food Court Market Hall Gap Factory GNC G-Star RAW Gucci Helzberg Diamonds Outlet It's All Leggings J.Crew Factory Johnston & Murphy Factory Store Journeys kate spade new york Kay Jewelers Outlet Kissed by Kilu Boutique Kung Fu Tea Levi's Outlet Store Lindt Chocolate LOFT Outlet LUXURY BEAUTY STORE Management Office Marc Jacobs Melt Gelato Michael Kors Outlet New Balance Factory Store NIKE Factory Store Old Navy Outlet OshKosh B'Gosh Perfumes 4U Polo Ralph Lauren Factory Store PUMA Outlet Rack Room Shoes Rise Pies Handcrafted Pizza Saks Fifth Avenue OFF 5TH Salvatore Ferragamo Samsonite SEVEN Simon Guest Services Skechers Starbucks Coffee Steve Madden Outlet Sunglass Hut Superdry Talbots Outlet Texas BBQ Factory The Cosmetics Company Store Theory Tommy Hilfiger Tory Burch Tumi UGG Under Armour Yankee Candle Zales Outlet Zero Halliburton
ProdukteJeans, Hosen, Röcke, Kleider, Blusen, Shirts, Tops, T-Shirts, Tanktops, Pullover, Westen, Jacken, Mäntel, Kostüme, Anzüge, Krawatten, Hemden, Schuhe, Taschen, Kosmetik, Lebensmittel, Möbel, Wohnaccessoires, Deko, Spielsachen, Elektronik, uvm.
BrancheMode, Accessoires, Schuhe, Deko, Möbel, Haushalt, Sportmode, Kindermode, Lebensmittel, uvm.

Wie funktioniert der Lagerverkauf?

1) Über diesen Link kannst du dich bei Limango anmelden und Clarksburg Premium Outlets , Gerry Weber, Moschino, Superdry bis -70% günstiger kaufen!*


Clarksburg Premium Outlets jetzt bewerten

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/5 (0 Stimmen)



Markenmode immer bis -70% günstiger kaufen - Jetzt kostenlos anmelden:


Empfehle diese Seite jetzt an deine Freunde weiter. Klicke auf den Button um dein Email-Programm zu öffnen. Schicken