Osage Beach Outlet Marketplace:

Der Osage Beach Outlet Marketplace ist unter den von Simon Property geführten Premium Outlets etwas Besonderes und sticht ins Auge. Das liegt weniger an der üppigen Markenauswahl oder der Größe, sondern es geht um das einzigartige und imposante Ambiente, das man vielen anderen Niederlassungen weit voraus hat, die untereinander eher gleich anmuten. Shopping steht nicht unmittelbar im Fokus und es gibt haufenweise Sightseeing und Charakter obendrein, was nicht die Regel ist für das Unternehmen und seine Einkaufszentren. Da wird man sich pudelwohl fühlen in Osage Beach, das weiter im schönen Bundesstaat Missouri liegt, das einiges für Touris zu bieten hat, und das gerade im Sommer wundervoll ist, da es sich großteils an der Küste befindet.

Gewöhnlich wie für sämtliche großen Lagerverkäufe der Staaten werden ausnahmslos günstige Preise im Osage Beach Outlet Marketplace gewährleistetet und es gibt viel, was du selbst tun kannst, um den Sparvorgang noch mehr anzukurbeln. Früher war die Mall wohl in eigener Verwaltung oder wurde von einem anderen Unternehmen geführt. Seit jedoch Simon Property die Sache in der Hand hat, hat sich daraus ein professionelles und profitables Center entwickelt, das durchwegs zu begeistern vermag. Bist du demnach in Missouri unterwegs und magst Outlet-Shopping, ist das die Adresse schlechthin für dich. Vorausgesetzt du legst Wert auf Ambiente und weniger auf ein überdurchschnittlich großes Repertoire.

Wie funktioniert der Online Lagerverkauf?

  1. Über diesen Link kannst du dich jetzt kostenlos anmelden und Markenmode bis -70% günstiger kaufen!
  2. Zugang zum Lagerverkauf ist kostenlos und unverbindlich
  3. Gleich aktuelle Markenaktionen bis -70% ggü. Uvp günstiger shoppen!

Center und Markenangebot:

Der Osage Beach Outlet Marketplace ist charmant und idyllisch. Richtig cool und ob ausgefallene Dachziegel, Steinelemente oder die unlogische und wilde Anordnung der Stores, das Center hat was. Premium bedeutet oft, dass eine Mall der anderen gleicht und die Persönlichkeit fehlt, was auf diese Mall überhaupt nicht zutrifft. Das Design ist romantisch und verspielt und doch braucht es einen Plan, um effektiv und zielstrebig zu sein. Es handelt sich definitiv um eine eigene Welt, wo du eintauchst, und das Konzept, das sich irgendwo zwischen Outlet-Village und klassischer Einkaufsstraße mit Store an Store bewegt, ist ein wenig verwinkelt und unübersichtlich. Sich auf der Homepage oder vor Ort eine Map zu schnappen, ist ergo keine schlechte Idee, und das solltest du unbedingt vor einem Besuch tun.

  • Aeropostale
  • American Eagle Outfitters
  • Auntie Anne’s Pretzels
  • Bass Factory Outlet
  • Bath & Body Works
  • Brooks Brothers Factory Store
  • Calvin Klein
  • Carter’s
  • Case XX – Wusthof Cutlery
  • Chico’s
  • Christopher & Banks
  • Claire’s
  • Clarks
  • Coach Outlet
  • Eddie Bauer Outlet
  • Famous Footwear Outlet
  • Haggar Clothing Co.
  • Jockey
  • Journeys
  • L’eggs Hanes Bali Playtex Factory Outlet
  • Lids
  • LOFT Outlet
  • Maidenform Outlet
  • Naturalizer
  • Osage River Popcorn Company
  • Polo Ralph Lauren Factory Store
  • Publisher’s Warehouse
  • Rack Room Shoes
  • Skechers
  • Sunglass Hut
  • The Children’s Place Outlet
  • The Cosmetics Company Store
  • The Uniform Outlet
  • Tools & More
  • Under Armour
  • Van Heusen | IZOD GOLF
  • Wacky Knacky Diner
  • Zales Outlet

Die überschaubare Anzahl an Herstellern im Osage Beach Outlet Marketplace ist unbestreitbar und es ist der Schwachpunkt der Mall, wenn man so will. Das muss man aber schon verstehen, schließlich waren die Räumlichkeiten vorher schon da und weil man an diesem tollen Komplex sicher nicht unnatürlich herum bauen braucht, passt das schon. Es gibt Niederlassungen der Kette, die fünfmal so viele Geschäfte gewährleisten, weshalb die Stärken dieses Centers woanders liegen müssen. Du bekommst somit viele typische Hersteller geboten, die oft in den Centern des Unternehmens gesichtet werden und dazu eine handvoll, die lokal ist, wobei die Kategorie „Markenangebot“ weiter unten im Detail aufzeigen wird, welche das genau sind. Auf jeden Fall gibt es glücklicherweise abseits vom Einkaufen noch viel mehr zu entdecken in diesem Fall, weshalb ein klein gehaltenes Sortiment wahrscheinlich für die meisten Leute zu verschmerzen ist. Es kommt halt darauf an, wie deine Interessen aussehen. Willst du etwas für das Auge dazu oder Shopping pur? Dieses Einkaufszentrum definiert sich vorrangig über ersteres.

Öffnungszeiten:

Die Öffnungszeiten sind in jedem Premium Outlet stattlich und können sich sehen lassen. Das gehört zum Firmenkonzept dazu und der Osage Beach Outlet Marketplace reiht sich brav ein und passt sich an. Und da sogar an Sonntagen im Land gearbeitet wird, hat man als Kunde die Möglichkeit, an sieben Tagen die Woche ausgiebig bis oft spät in die Nacht hinein einzukaufen und du kannst dir richtig schön Zeit lassen. Konkret öffnet man die Mall von Montag bis Samstag um 10.00 Uhr vormittags, und das bis 21.00 Uhr nachts. Am Sonntag hingegen ein wenig reduziert, kannst du zwischen 10.00 Uhr vormittags und 19.00 Uhr abends die Läden stürmen und wie du siehst, legt man ordentlich vor und mehr geht eigentlich nicht.

Sicher, kann es mal zu kurzfristigen Änderungen kommen und an manchen Tagen ist generell zu im Osage Beach Outlet Marketplace, wobei sich das meistens auf den gesamten Handel bezieht in Amerika. Gemeint sind damit Feiertage rund um die großen Feste wie Weihnachten, Neujahr oder Ostern und dazu kommen länderspezifische Tage, wo dann stets überall blaugemacht wird. Die Homepage ist erfreulicherweise gut ausgestattet und zeigt alle Änderungen und Feiertage weit vorher bereits an, damit nichts schiefgeht und du perfekt timen kannst.

Das Areal und die Parkmöglichkeiten:

Das Konstrukt des Osage Beach Outlet Marketplaces ist wahrhaftig ein wenig verrückt und konfus. Total wild durcheinander werden zwar immer mehrere Stores in größeren Komplexen zusammengefasst, was vereinzelte, lange Einkaufsstraßen ergibt und hinzu kommt, dass manche Häuser sogar zweistöckig sind. Die Orientierung ist dementsprechend schwierig und ohne Plan läufst du vermutlich im Kreis wie ein blindes Huhn und findest dich überhaupt nicht zurecht. Und doch hat dieses freie und offene Konzept etwas an sich. Man wird in eine Blase entführt, die nichts mit dem restlichen, oft harten Amerika der Gegenwart zu tun hat, das längst nicht mehr das Land der Träume ist und wo man an manchen Ecken höllisch aufpassen sollte. In der Mall ist alles friedlich, ungefährlich und dermaßen attraktiv gestaltet, dass Shopping zu einem aufregenden und schönen Erlebnis werden kann, vorausgesetzt man lässt sich darauf ein. Die Stein- und Holzelemente, das rustikale Äußere im Großen und Ganzen, die Zäune und Laternen aus Gusseisen, die Retro-Schilder, die geschickt eingesetzte Bepflanzung und die restliche Deko sind sehenswert, und das Center wirkt ein wenig, als wäre es aus einer anderen Zeit. Die Mall erscheint von weitem weniger attraktiv, weil sich die Parkplätze inmitten des Geländes befinden. Geht man allerdings richtig rein und sieht mehr, ist das wie weggeblasen und alles kann ungezwungen erkundet werden. Eine derartige Niederlassung gibt es bei Premium kein zweites Mal, und das ist gleichermaßen die Berechtigung für die Existenz, auch wenn das Einkaufszentrum kleiner ist als andere. Das Hauptaugenmerk liegt auf einem schicken und individuellen Ambiente und darauf, dass du dich als Kunde gut aufgehoben fühlst, was sonst in der Regel keinesfalls dem Vorgehen von Simon Property entspricht. Da muss alles meistens schnell und unkompliziert über die Bühne gehen und Hauptziel ist, dass du viel Kohle ausgibst, aber sofort wieder die Biege machst, wenn du fertig bist, was sich nicht zuletzt in den pragmatischen Aufmachungen der meisten Center im Land bemerkbar macht.

Die vereinzelten Läden im Osage Beach Outlet Marketplace kommen unterschiedlich daher und kein Geschäft gleicht dem anderen, was mitunter nicht an der Tagesordnung der Premium Outlets steht. Es geht beim Unternehmen meistens einheitlich zu und warum das nicht so ist in dieser Mall, ist einleuchtend. Die hat es ja bereits vorher gegeben, also war höchstwahrscheinlich noch einiges da vom alten Mobiliar und wenn es doch nach wie vor schön und erhalten ist, weshalb ersetzen? Das ergibt Geschäfte, die individuell und persönlich sind. In die man gerne geht und aus diesem Grund ist es ein anderes Tempo, in dem man hier shoppt als üblich. Es ist vorstellbar, dass man sich gerne in den Stores aufhält, überall gibt es Sehenswertes, und das ist schlussendlich abwechslungsreich und etwas, was man anderen Einkaufszentren in den USA weit voraus hat, wo es rein um Profit geht. Du bist in den Geschäften willkommen und darfst schlendern und dich treiben lassen, ohne dass dich Massen von Kunden, ein karges Ambiente oder gar gehetztes Verkaufspersonal davon abhalten wollen.

Die Parksituation im Osage Beach Outlet Marketplace hat seine Vor- und Nachteile. Es gibt vereinzelte, verwinkelte Parkplätze, selbst direkt im Center drinnen, und das ist eine Ausnahme und gereicht als Vorteil, da es Flexibilität mit sich bringt. Leider sind die Gehwege vor den Stores und Komplexen nicht unbedingt breit gestaltet, und das ist ein besagter Nachteil. Passt man also nicht auf und fahren Autos in der Gegend herum, kann man schnell mal vom Gehsteig plumpsen und auf der Straße stehen. Da der Andrang allerdings nicht übermäßig ist im Normalfall und die Autofahrerinnen und Autofahrer darum angehalten werden, langsam, behutsam und vorsichtig zu fahren, sollten Fußgänger ähnlich drauf sein. Es darf quasi überall geparkt werden. Im Netz wird die Situation als großzügig bemessen beschrieben und es gibt darüber hinaus spezielle Plätze für Personengruppen wie Familien, beeinträchtigte Menschen oder Veteranen. Ausnahmslos gratis kann des Weiteren abgestellt werden und trotz der Unübersichtlichkeit des Centers und des Parkareals. ist die Geschichte entspannt. Unfälle scheinen nicht oft zu passieren und Stress bei der Parkplatzsuche wird ebenso wenig ein Problem darstellen, weil man weit mehr Stellplätze hat, als Kunden kommen.

Kulinarisches Angebot:

Das Essen ist ein überaus leidiges Thema in den großen Lagerverkäufen in den Staaten und magst du keinen unpersönlichen Food Court, wo alle fröhlich dicht beieinander sitzen, sieht es meistens nicht gut aus, überhaupt bei Premium. Das Unternehmen hat Food Courts geradewegs verinnerlicht, packt sie in sämtliche Niederlassungen und sieht das Essen als eine Tätigkeit an, die nicht unbedingt gewinnbringend ist und die deshalb so unkompliziert und rasant wie möglich vonstatten gehen soll. Plastikmobiliar, Thekenrestaurants, ein Tisch reiht sich an den anderen und verständlich, dass da manche Leute mittlerweile einen großen Bogen herum machen. Im Osage Beach Outlet Marketplace sieht die Sache anders aus, denn auf der einen Seite gibt es keinen Food Court, dafür jedoch bloß drei Etablissements in Summe, was jetzt auch garantiert niemanden vom Hocker reißt und was selbst für ein kleines Center wie dieses ein Armutszeugnis ist, egal wie nett das dort ansässige Wacky Knacky Diner sein mag. Also besser auswärts in Osage Beach essen. Die Küstenstadt hat in kulinarischer Hinsicht einiges zu bieten und der Hunger muss nicht zwangsläufig in irgendwelchen Lagerverkäufen gestillt werden.

Die drei kulinarischen Läden, die du im Osage Beach Outlet Marketplace findest, sind Auntie Anne’s Pretzels, wo es Brezeln gibt, Osage River Popcorn Company mit Popcorn, und das eben erwähnte Diner mit dem lustigen Namen. Wacky Knacky Diner ist das einzige Etablissement, wo es richtig etwas zwischen die Zähne gibt, solltest du Kohldampf haben, obgleich sie sich dort lediglich auf Frühstück und Lunch konzentrieren und daher wohl nicht zu viel erwartet werden darf. Das Hollywood-Ambiente im Diner ist cool und retro, wobei man sich das nicht übermäßig glamourös vorstellen sollte. Eher nett ausgemalt, angenehm belichtet und es hängen Posters von Filmstars wie Marylin an den Wänden, weswegen man sich wohlfühlen wird und der Laden eine Bereicherung ist. Allein sämtliche Besucher des Centers abzufertigen, ist dennoch eine Mammutaufgabe, und das eine Lokal reicht hinten und vorne nicht. Essen wird dementsprechend in der Mall stark vernachlässigt und ist unausgewogen, Wacky Knacky hin oder her.

Shopping-Tipps und Kritik zum Osage Beach Outlet Marketplace:

Markenangebot:

Es dreht sich alles um Klamotten im Osage Beach Outlet Marketplace, und das ist in den meisten Niederlassungen der Kette so. Premium definiert sich über seine modischen Hersteller, hat mit vielen exklusiven, großen Namen Verträge und deshalb sieht man diese immer und immer wieder in den Malls. Das macht das Repertoire einerseits verlässlich, andererseits schränkt es ein, sollten die Kunden es beispielsweise auf Abwechslung abgesehen haben und können herzlich wenig anfangen mit Casualwear, Leisurewear, Sportswear und Outdoorwear. Also mit jener Mode, die die Staaten auszeichnet und die man zuhauf und oft ausschließlich überall zu finden vermag. Der Osage Beach Outlet Marketplace ist hinsichtlich keine Ausnahme und gerade in diesem Center gibt es nicht bloß wenig Hersteller im Großen und Ganzen, sondern weitestgehend das Standardprogramm mit keinen Geschäften, die bezüglich Mode herausstechen würden. Aeropostale, American Eagle Outfitters, Brooks Brothers, Chico’s, Coach, Polo Ralph Lauren und so weiter sind die altbekannten Gesichter und üblichen Verdächtigen, die man an jeder Ecke in den Staaten und somit in jedem beliebigen Premium Outlet zuhauf bekommt. Das Sortiment ist folgendermaßen nicht ganz so stark und wird lediglich durch die herausragende Aufmachung des Centers ein wenig kompensiert. Viele der Shops offerieren dabei alles, was du brauchst, angefangen bei Klamotten für alle Altersklassen über Accessoires bis hin zu Schuhen, Taschen und Schmuck, während es gleichzeitig welche gibt, die sich exklusiv bestimmten modischen Produkten verschreiben und die sich sozusagen spezialisieren. Da hätten wir schließlich Carter’s und The Childrens Palace mit Kindermode en masse. Claire’s mit Accessoires. Rack Room Shoes und Crocs mit Schuhen oder Zales Outlet mit Echtschmuck.

Es gibt einige Hersteller im Osage Beach Outlet Marketplace, die sich weg von Mode bewegen und die sich verschiedenen Bereichen hingeben, wenngleich die Auswahl in dieser Mall durchaus als limitiert anzusehen ist und es mehr Klamotten gibt. Kosmetik etwa offerieren Bath & Body Works und The Cosmetics Company Store. Küchenutensilien bekommst du bei Case XX – Wusthof Cutlery, wobei der Laden rar gesehen ist in Lagerverkäufen und sehr speziell. Tools & More ist ein Heimwerkerbedarf und der Store Publisher’s Warehouse ist mit Musik und Büchern behilflich, ein paar lokale Anbieter dabei somit. Nicht umwerfend, dennoch als Erweiterung alle mal zu gebrauchen und für die Flexibilität des Centers zuträglich.

Welche Klamotten werden geboten?

Wie gerade erwähnt, geht es um komfortable Klamotten in den USA und als Land der Jeans und der Baumwolle, kann man durchaus stur sein und kaum davon abweichen. Heißt im Klartext, dass sich alle namhaften und populären Mode-Labels mit Casualwear, Leisurewear, Sportswear und Outdoorwear beschäftigen und selbst wenn sie das nicht müssen, machen sie es offensichtlich gerne und leidenschaftlich. In dieses Land fährt man mit der Intention, diese Art Mode billig abzugreifen, was virtuos gelingt, dank dominierenden Lagerverkaufsunternehmen wie Simon Property mit Premium oder Tanger. Wer mehr oder anders will, muss oft auf Abwechslung von außen hoffen, sprich internationale Labels, die es allerdings in Outlets selten bis gar nicht gibt. Wer also viel anfangen kann mit Komfortmode, ist goldrichtig und es spielt im Grunde keine große Rolle, in welchen Lagerverkauf in welchem Bundesstaat du gehst. Wer dagegen wenig anfangen kann damit, sollte vor einem Besuch das Sortiment checken und nachsehen, ob es für einen geeignet ist. Die in der vorangegangenen Kategorie genannten Hersteller sind jedenfalls ordentliche Marken, die unter anderem bei uns einen soliden Ruf haben und die ausnahmslos treu, verlässlich, hochwertig und spendabel sind. Alle haben Lizenzverträge mit Simon Property und sind Meister in ihrem Fach, wenn es darum geht, dass du dich wohlfühlst in der Kleidung. Und wenn man lange genug sucht, wird man sogar im Osage Beach Outlet Marketplace das eine oder andere verspielte, rockige, couturige oder verrückte Teil finden, das etwas von Komfort abweicht.

Ersparnis:

In den Premium Outlets kann satt gespart werden und vieles davon hängt mit der Homepage zusammen, die einige Wege aufzeigt, mit denen es sich beeinflussen lässt, wie viel man letztendlich für die Waren blechen muss. Jede der Niederlassungen verfügt über eine eigenständige Internetpräsenz und damit über spezifische Deals & Sales zum Beispiel. Man darf sich ab und an Coupons ausdrucken, kann nachsehen, was gerade gesondert reduziert ist und der VIP Club, für den sich die Kunden per Mail anmelden, gibt erweiternd Zugang zu speziellen Rabatten und Waren. Das ist keineswegs zu verachten und kommt hinzu zu den ohnehin schon günstigen Preisen. In den Staaten gibt es einen Konsens darüber, was als Outlet durchgeht und was nicht und die großen Lagerverkaufsunternehmen bestimmen die Preise. Im Groben bedeutet Lagerverkauf in diesem Land, dass die Preise zwischen 25% und 65% verglichen mit den Originalpreisen günstiger sind, und das kann sich doch sehen lassen, oder? Überhaupt wenn noch Prozente dazukommen und wer es ganz geschickt anstellen möchte, der kann außerdem timen, ebenso im Osage Beach Outlet Marketplace. Clearance Sales, wenn alte Ware raus muss oder heiße Schnäppchen an den gängigen Feiertagen hauen richtig rein und Events und dergleichen gehen sowieso stets einher mit Nachlässen. So oder so kannst du viel machen, wenn es dir denn ernst ist und wenn du die Kuh richtig melken willst, wenn du verstehst!

Wie wir bereits wissen, sind fixe Lizenznehmer oft Teil eines Lagerverkaufsunternehmens und daher liegt es auf der Hand, dass manche Hersteller mittlerweile bewusst, exklusiv und im Vornherein für Outlets produzieren. Eigentlich keine große Sache und völlig okay so, würden da nicht manchmal Fälle auftauchen, die preisgeben, dass mit den für Lagerverkäufen bestimmten Klamotten etwas nicht stimmt. Zwar sehen die Kollektionen gleich aus, also Lagerverkaufsmode und herkömmliche Mode, sie sind es jedoch nicht und es wird schlechter verarbeitet oder es werden minderwertigere Materialien verwendet als üblicherweise. Das geht gar nicht und wird in den Staaten, ja selbst bei uns trotzdem gemacht, obgleich es verboten ist. Dagegen kann man nicht viel ausrichten, außer die Waren vor dem Kauf auf Herz und Nieren zu testen, auszuprobieren und anzuprobieren, um dem ein bisschen vorbeugen zu können.

Bezahlen in den Stores:

Unglücklicherweise gehört der Osage Beach Outlet Marketplace nicht zu den am üppigsten ausgestatteten Malls im Premium-Universum, was Serviceleistungen angeht. Da gibt es viele Niederlassungen, weit größere zugegeben, die mehr Service zu bieten haben, und das Unternehmen gilt heutzutage als Synonym für ausschweifende und luxuriöse Serviceleistungen. Und warum das an dieser Steller erwähnt wird? Nun ja, weil es keinen Geldautomaten auf dem Gelände gibt, und das könnte gewaltig nerven, falls du Nachschub brauchst. Der ist mittlerweile Standard in vielen Einkaufszentren und hier musst du darauf verzichtet, weshalb es vor einem Besuch gilt, sich ausreichend mit Dollar oder Kreditkarten auszurüsten, damit es nicht zu bösen und illiquiden Überraschungen kommt.

Zum Service:

Die Servicesituation wurde ja in der vorangegangenen Kategorie bereits angeschnitten, und das Angebot fällt nicht überzeugend aus. Konkret waren einige Leisten bereits dran im Text, seien es die zum Thema Parken, Sparen oder Geld. Weiter gibt es auf dem Gelände des Osage Beach Outlet Marketplaces ein Baby Changing Station, wo Mütter ihre Ruhe haben mit ihren Kids und klarerweise werden massig Toiletten offeriert, die ähnlich wie manche Parkplätze barrierefrei sind. Das Center schützt vor Stürmen, es gibt Getränke- und Snackautomaten, und das war alles. Allzu luxuriöse Services wie beispielsweise Wi-Fi oder Family Restrooms darf man nicht erwarten, die es sehr wohl in standardisierten Niederlassungen zuhauf gibt. Zur Größe des Centers passt das Serviceangebot nichtsdestotrotz.

Events, die für Abwechslung sorgen:

Manchmal finden Events statt im Osage Beach Outlet Marketplace und auch wenn sich das vorrangig auf die großen Tage rund um Weihnachten oder Ostern konzentriert, wo generell bei Premium gefeiert wird, kann man als Familie Spaß haben, ohne Unsummen auszugeben. Veranstaltungen ziehen Leute an und es ist zwar nicht verpflichtend, dass du irgendetwas kaufst, aber Events gehen schon einher mit gesonderten Waren und Rabatten, weshalb es sich lohnen kann. Grundsätzlich gilt die Maxime, je kleiner das Outlet, desto weniger Veranstaltungen gibt es, weshalb man nicht zu viel erwarten darf in der Mall. Ab und an gibt es dann allerdings kleine Lesungen, Modeschauen oder Konzerte und es rentiert sich aus diesem Grund, eine Auge offen zu halten und gegebenenfalls vor einem Besuch auf der Homepage nachzusehen, ob etwas Interessantes ansteht.

Früher gab es mal ein Kino im Osage Beach Outlet Marketplace, das mittlerweile verzogen ist. Das wäre ideal gewesen, um unmotivierte Begleiter dort vorübergehen abzuladen, wenn man seinen Einkäufen nachgeht, und dass es nicht mehr da ist, gereicht als Nachteil. Der Entertainment-Faktor ist demnach nicht mehr stark ausgeprägt im Center.

Anfahrt zum Osage Beach Outlet Marketplace:

Da die Page des Osage Beach Outlet Marketplaces professionell ist, wird explizit beschrieben, wie du anreisen kannst. Hierfür ist dringend ein eigenes Transportmittel notwendig, denn wie so oft in Amerika kannst du dir öffentliche Verkehrsmittel abschminken und du musst selbst schauen, wo du bleibst. Das ist keineswegs außergewöhnlich für dieses Land und schon gar nicht, bewegt man sich außerhalb der großen Metropolen. Du findest die Mall beim Lake of the Ozarks gelegen und sie ist in etwa zweieinhalb Stunden jeweils von St. Louis oder Kansas City entfernt, das ja das Herz von Missouri bildet. Und brauchst du die genaue Adresse für dein Navi, so lautet diese 4540 Osage Beach Parkway, Osage Beach, MO 65065, Vereinigte Staaten.

Mit dem Auto:

Von St. Louis aus musst du die I-70 West nach Kingdom City nehmen und dann südlich zum Highway 54, wo du den Exit # 148 findest. Weiter fahren Richtung Osage Beach am Highway 54 und schließlich den Passover Road Exit erreichen, wo du rechts fahren musst, um zum Osage Beach Parkway East zu kommen. Im Anschluss nur noch dem Osage Beach Parkway folgen und schon bist du im Osage Beach Outlet Marketplace angekommen.

Von Kansas City aus geht es los auf der I-70 East zum Highway 5 South oder du nimmst den US Highway East 50, um gleichsam zum Highway 5 South zu gelangen, beides ist möglich. In Versailles angekommen, musst du weiter zum Highway 52 East nach Eldon, wo du dich rechts halten sollst, um am Highway 54 einzutreffen. Anschließend wieder rechts zum besagten Highway 54 und danach Richtung Osage Beach fahren, wo du den Passover Road Exit passieren musst. Es geht weiter, indem du rechts auf den Osage Beach Parkway East fährst und noch ein wenig diesem folgst, bis du den Osage Beach Outlet Marketplace erreichst.

Von Springfield aus nimmst du zuerst die I-44 East nach Lebanon und so kommst du zum Highway 5 North Richtung Camdenton. In Camdenton angekommen, rechts fahren auf den US Highway 54 und nach Osage Beach weiter, wo du erneut den Passover Road Exit anfahren musst, der zum Osage Beach Parkway East führt. Diesen wie gewohnt folgen und et voilà, vor dir befindet sich der Osage Beach Outlet Marketplace.

Mit der Limousine:

Premium macht in vielen Niederlassungen gemeinsame Sache mit All Occasion Transportation, das nichts anderes ist als ein Limo-Unternehmen, das dich gerne in der Gegend rund um den Osage Beach Outlet Marketplace herum kutschiert. Ist gar nicht so teuer, wie man vielleicht annehmen mag und hier bekommst du alle relevanten Infos dazu.

Meine Erfahrung:

Meine Tante ist eher per Zufall vor Jahren im Osage Beach Outlet Marketplace gewesen und eigentlich wollte sie nicht wirklich dahin. Es war auf einer ihrer Outlet-Touren, wobei sie es eher auf die St Louis Premium Outlets und die Tanger Outlets Branson abgesehen hat, die allesamt hier auf der Übersichtsseite von Missouri bei uns auf Lagerverkaufsmode.de beschrieben werden. Dazu muss man wissen, dass meine Tante in den Staaten lebt, seitdem ich denken kann und sich über die Jahre hinweg eine Outlet-Manie bei ihr entwickelt hat, die sie offensichtlich dazu zwingt, einen Bundesstaat nach dem anderen abzugrasen und dabei keinen guten Lagerverkauf auszulassen. Insbesondere Tanger und Premium stechen ihr immer wieder ins Auge, weil die bekanntermaßen überall zu finden sind und auf ihrem Blog schreibt sie dann ganz ungeniert über ihre Besuche und lässt keine Details aus. Sie ist natürlich keine typische Amerikanerin und wenn man ehrlich ist, kann sie mit Komfortmode wenig anfangen. Da zur Outlet-Manie aber eine Shopping-Manie dazukommt, sieht sie rot bei roten Preisen und kauft alles ein, was sie, ihre Familie, ihre Freunde oder sogar der Postbote gebrauchen könnten. Selbst mir schickt sie ab und an Zeug, wobei ich ähnlich drauf bin wie sie und nicht viel Freude habe mit Jeans und Hoodies. Trotzdem bin ich ihr unendlich dankbar, und das unter anderem dafür, dass ich sie stets nach Rat fragen kann, weil ich persönlich noch niemals in einem amerikanischen Outlet gewesen bin. Sie sollte mich bei einem ihrer Streifzüge echt mal mitnehmen, wenn ich sie besuche, denn laut meiner Tante ist da viel Sehenswertes. Nun gut, in den Osage Beach Outlet Marketplace würde sie mich wahrscheinlich nicht entführen ihrem Fazit zur Folge, weil sie davon auch nicht überzeugt war, wie sie mir neulich am Telefon freudlos mitgeteilt hat.

Von Outlet zu Outlet:

Sie kann sich nicht einmal im geringsten erinnern daran, in welchen Shops sie bei ihrem Besuch im Osage Beach Outlet Marketplace gewesen ist. Sie war mit ihrer Tochter da, die ihr nach zu Polo Ralph Lauren wollte und mehr ist nicht mehr vorhanden in ihrem Gedächtnis. Das Ding ist, dass sie sich ja auf der Durchreise von Center zu Center befunden hat und wenn es die selben Stores auch in jenem Lagerverkauf gibt, in den sie später noch fährt, warum dann hier massig einkaufen? Sightseeing stand also eher auf dem Plan meiner Tante und weniger Shopping. Verständlicherweise haben die kleineren Malls, die etwas abgelegen sind oft tolle Waren, die anderswo vergriffen sind und noch bessere Nachlässe, da in einem anderen Tempo verkauft werden muss als in populären Malls, wo täglich Massen von Leuten eintreffen, die sowieso alles abgreifen und vor der Nase weg kaufen. In diesem Fall weiß meine Tante noch, dass ihr die Stores im Center überhaupt nicht zugesagt haben und ihr das zu standardmäßig gewesen ist. Ihrer Logik zufolge wird man saftige Rabatte bekommen, überall in sämtlichen Stores, das ist immer so bei Premium und dahingehend kann sie zumindest nicht perfekt beraten, allerdings zumindest beruhigen. Auf die Nachlässe kann man sich demnach verlassen, egal in welchem amerikanischen Outlet du bist. Die Anzahl der Stores ist ihr im Großen und Ganzen zu mickrig, weshalb sie sich auf das schöne Ambiente konzentrierte und ein derartiges Center hat meine Tante bisher nur einmal gesehen. Nicht falsch verstehen! Es sollte keine Lebensaufgabe sein, dass du das Einkaufszentrum zu Gesicht bekommst, so überragend ist es auch wieder nicht. Dennoch eine tolle Abwechslung zu den weniger individuellen Lagerverkäufen und sehr charmant, das meint sie damit. Dass alles des Weiteren derartig verwinkelt ist, hat ihr besonders gut gefallen, genauso wie die Aufmachungen der Häuser und die Deko generell. Verträumt, romantisch und aus der Reihe tanzend, nur schade ihrer Meinung nach, dass dies doch auf Kosten der Stores und des allgemeinen Angebots geschieht.

Frühstücken und Lunchen in aller Ruhe:

Meine Tante war an einem Vormittag unter der Woche in der Mall, und das Wacky Knacky Diner hat ihr prima gefallen. Sie hasst Food Courts von ganzem Herzen und sie hat so viele schlechte Erfahrungen damit gemacht, dass sie grundsätzlich ablehnt und gar nicht erst in einen geht. Ganz egal wie toll dieser beschrieben wird und wie viele Kunden dort essen mögen. Das ist halt nicht ihres, es meldet sich die Europäerin, die Essen mit Ruhe und Privatpassähre verbindet, und das geht gar nicht in irgendwelchen großen Speisesälen mit Thekenrestaurants. Ihr Glück, dass der Osage Beach Outlet Marketplace ohne einen Food Court auskommt, und zwar ist ein einziges Restaurant nicht ansatzweise genug, da bei ihrem Besuch jedoch eh keiner im Laden war, war es trotzdem angenehm und eine feine Sache für sie, zur Abwechslung mal direkt in einem Lagerverkauf zu essen. Die Atmosphäre, die irgendwie Hollywood-mäßig sein soll, befindet meine Tante nicht als übermäßig ausgeprägt, dennoch nett, einladend und erträglich. Sie hat dort ein kräftiges, amerikanisches, ungesundes Frühstück verputzt, das weiß sie sehr wohl noch, weil sie sich an Essen stets erinnern kann und somit ist ihre Beurteilung positiv, wenn kein Andrang herrscht und negativ, wenn viele Leute vor Ort und sämtliche Sitzplätze im Diner besetzt sind.

Sie würde tatsächlich nie wieder in den Osage Beach Outlet Marketplace fahren, weil es nicht ihren Vorstellungen von Outlet-Shopping in den Staaten entspricht und für ihren Geschmack zu wenig los ist. Zudem kennt sie alle Marken wie ihre Westentasche und aus diesem Grund wendet sich die Mall primär Touris zu, die in der Nähe sind oder Leuten, die mit diesem Repertoire einiges anfangen können und für die es cool ist, dass es halt nicht viele Geschäfte sind. Das Ambiente ist einzigartig und die Mall ist optisch ein Schmuckstück, und das ist alles, was dir meine Tante mit auf den Weg geben kann.

Eckdaten:

NameOsage Beach Outlet Marketplace
Straße4540 Osage Beach Parkway
PLZMO 65065
OrtOsage Beach Telefon+1 573-348-2065
       
ÖffnungszeitenMontag bis Samstag: 10.00 Uhr bis 21.00 Uhr; Sonntag: 10.00 Uhr bis 19.00 Uhr
MarkenAeropostale American Eagle Outfitters Auntie Anne's Pretzels Bass Factory Outlet Bath & Body Works Brooks Brothers Factory Store Calvin Klein Carter's Case XX - Wusthof Cutlery Chico's Christopher & Banks Claire's Clarks Coach Outlet Eddie Bauer Outlet Famous Footwear Outlet Haggar Clothing Co. Jockey Journeys L'eggs Hanes Bali Playtex Factory Outlet Lids LOFT Outlet Maidenform Outlet Naturalizer Osage River Popcorn Company Polo Ralph Lauren Factory Store Publisher's Warehouse Rack Room Shoes Skechers Sunglass Hut The Children's Place Outlet The Cosmetics Company Store The Uniform Outlet Tools & More Under Armour Van Heusen | IZOD GOLF Wacky Knacky Diner Zales Outlet
ProdukteJeans, Hosen, Röcke, Kleider, Blusen, Shirts, Tops, T-Shirts, Tanktops, Pullover, Westen, Jacken, Mäntel, Kostüme, Anzüge, Krawatten, Hemden, Schuhe, Taschen, Kosmetik, Lebensmittel, uvm.
BrancheMode, Deko, Elektronik, Möbel, Haushalt, Kindermode, Lebensmittel, Kosmetik, Spielsachen, uvm.

Wie funktioniert der Lagerverkauf?

1) Über diesen Link kannst du dich bei Limango anmelden und Osage Beach Outlet Marketplace , Gerry Weber, Moschino, Superdry bis -70% günstiger kaufen!*


Osage Beach Outlet Marketplace jetzt bewerten

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/5 (0 Stimmen)



Markenmode immer bis -70% günstiger kaufen - Jetzt kostenlos anmelden: