Pleasant Prairie Premium Outlets:

Pleasant Prairie? Hört sich tatsächlich ein wenig unwirklich an, ist es aber nicht und so handelt es sich um eine schmucke Gemeinde im amerikanischen Bundesstaat Wisconsin. Und was ist da?, denkst du dir jetzt vermutlich – Nun ja, ein von Simon Property geführtes Outlet, ist ja klar und das führt unweigerlich wohl weiter zu der Frage, warum gerade in Pleasant Prairie? Dazu muss man wissen, dass man in den Staaten so gut wie überall Outlets der Kette findet und diese Gemeinde bestimmt nur eine der vielen ist, deren Namen du noch nie im Leben zuvor gehört hast. Auf alle Fälle wartet das Center jedoch gewohnt auf mit hochkarätigen Marken, dem für Simon typischen Service und satten Rabatten und damit kommt das den Outlet-Gehern in den USA im Fazit wohl nur entgegen – Je mehr, desto besser, oder?

Wie funktioniert der Online Lagerverkauf?

  1. Über diesen Link kannst du dich jetzt kostenlos anmelden und Markenmode bis -70% günstiger kaufen!
  2. Zugang zum Lagerverkauf ist kostenlos und unverbindlich
  3. Gleich aktuelle Markenaktionen bis -70% ggü. Uvp günstiger shoppen!

Centerplan und Markenangebot:

Bildquelle: www.premiumoutlets.com

Bildquelle: www.premiumoutlets.com

Jeder, der meint, er könne auf diesem Centerplan in dieser Auflösung etwas erkennen, dem kann man nur zu seinen toll sehenden Augen gratulieren und der sollte vermutlich bei der CIA als Spion arbeiten. Spaß beiseite, aber in der Tat muss man schon sehr gute Augen haben, um überhaupt hier etwas zu sehen und wer das tatsächlich nicht kann, der sollte sich schnellst möglichst auf die Homepage der Pleasant Prairie Premium Outlets schwingen und sich den Plan in voller Größe herunter laden. Was man eventuell noch erahnen könnte ist, dass es sich bei dieser Mall weniger um das Einkaufscenter im klassischen Sinn handelt, sondern dass es eher angelegt ist wie ein kleines Dorf oder eine Stadt, wenn man so will. Somit kann man sich frei auf dem Gelände bewegen, man hat aber wohl auch keinen Schutz vor dem Wetter und ist diesem ziemlich ausgeliefert, wenn es hart auf hart kommt –  So oder so gibt es viel zu entdecken, wie du anhand diese überaus tollen Textes 🙂 sicher noch feststellen wirst.

  • adidas
  • Aeropostale
  • Aldo Accessories
  • All Around Cafe
  • American Eagle Outfitters
  • Ann Taylor Factory Store
  • Banana Republic Factory Store
  • Bare Minerals by Bare Escentuals
  • Bass Factory Outlet
  • Bath & Body Works
  • BCBG Factory Outlet
  • BOSS Outlet
  • Brooks Brothers Factory Store
  • Calvin Klein
  • Carter’s
  • Casual Male XL
  • Chico’s
  • China Max
  • Christopher & Banks
  • Churro Factory
  • Clarks
  • Coach Outlet
  • Cole Haan Outlet
  • Converse
  • Columbia Sportswear Outlet
  • Corningware Corelle & More
  • Crewcuts
  • dressbarn
  • Eddie Bauer Outlet
  • Express
  • Famous Footwear Outlet
  • Fila
  • Forever 21 Under 10
  • FOSSIL
  • Gap Factory
  • Gap Outlet ­ Kids & Baby
  • Ghirardelli Chocolate
  • Gymboree Outlet
  • Guess Factory
  • HANESbrands
  • Hush Puppies| Sebago |Merrell
  • J.Crew Factory
  • Japan Cafe
  • Jockey
  • Johnston & Murphy
  • Jos. A. Bank
  • Journeys
  • Justice
  • kate spade new york
  • Kays Jewelers Outlet
  • Kitchen Collection
  • LACOSTE
  • Lane Bryant Outlet
  • Le Creuset
  • Levi’s Outlet Store
  • LOFT Outlet
  • Luxury Beauty Store
  • Michael Kors
  • New York & Company Outlet
  • NIKE Factory Store
  • Nine West Outlet
  • Old Navy Outlet
  • OshKosh B’Gosh
  • Pandora Outlet
  • PacSun
  • Pepperidge Farm
  • Perfumania
  • Polo Ralph Lauren Factory Store
  • PUMA Outlets
  • Reebok Outlet
  • Rockport
  • Ruckus Vapes
  • rue21
  • Samsonite
  • Skechers
  • Sports Dome
  • St. John
  • Stride Rite/Keds/Sperry Outlet
  • Subway
  • Sunglass Hut
  • The Company Store
  • The Great Steak and Potato Company
  • The North Face
  • The Cosmetics Company Store
  • The Uniform Outlet
  • Timberland Factory Store
  • Tommy Hilfiger
  • Toys „R“ Us Express
  • Tumi
  • UGG Australia
  • Under Armour
  • Van Heusen Company Store
  • Villa Fresh Italian Kitchen
  • Vitamin World
  • White House Black Market
  • Wilsons Leather
  • Yankee Candle
  • Zumiez

 

Lustig war es auf jeden Fall nicht, all diese Marken abzuschreiben – Es sind einfach zu viele. Nichtsdestotrotz gibt es durchaus Simon Outlets, die mit doppelt so vielen Herstellern glänzen und damit bewegen sich die Pleasant Prairie Premium Outlets lediglich im Mittelfeld. Die Betonung liegt allerdings auf dem Vergleich mit anderen Simon Centern, denn verglichen mit konventionellen Outlets selbst in den Staaten, ist die Markenauswahl in dieser Mall selbstverständlich üppig, exklusiv, übertrieben und schon fast Einkaufsvöllerei. Von der Auswahl her, präsentiert man sich nicht so abgehoben wie etwa in Megastädten wie New York und der allgemeine Style der offerierten Labels schippert klar Richtung Casualwar – Da kann man nur Ahoi sagen. Eine gute Mischung also aus alltäglichen Modemarken und noch ein paar wenig dazu, die sich etwas schicker präsentieren, samt Accessoires, Schuhen und Schmuck natürlich. Und neben vieler bekannter Mode-Labels, findest du weiter viele andere Hersteller in pettto, die so gar nichts mit Fashion am Hut haben, die darüber sogar die Nase rümpfen und die sich somit ganz unterschiedlichen Produkten zuwenden.

Öffnungszeiten:

Bildquelle: www.visitkenosha.com

Bildquelle: www.visitkenosha.com

Die Öffnungszeiten in den USA sind der Horror, allerdings nur für die Mitarbeiter. Die Pleasant Prairie Premium Outlets öffnen konkret von Montag bis Samstag jeden Tag um 10.00 Uhr am Vormittag die schicke Hütte und geschlossen wird erst sehr spät und zwar um 21.00 Uhr am Abend – Zumindest während der Summer Hours. Und selbst am Sonntag muss dann noch hart gearbeitet werden, wenn der Toraufschließer konkret um 10.00 Uhr am Vormittag seine Arbeit verrichtet und er diesmal aber etwas zeitiger um 19.00 Uhr zumachen darf.

Während der Winter Hours verlangt man dann sogar noch ein wenig mehr und das Center öffnet bereits um 09.00 Uhr am Vormittag und das gleichsam von Montag bis Sonntag. Zugemacht wird hingegen genauso wie während des Sommers, also dann um 21.00 Uhr unter der Woche und schließlich um 19.00 Uhr am Sonntag.

Und um noch einen obendrauf zu setzen, finden in den USA selbstverständlich ständig Feiertage statt, an denen das Center alternative Öffnungszeiten hat und das im Klartext heißt, dass meistens noch länger geöffnet ist. Egal ob große Feste wie Weihnachten oder Ostern oder Tage wie der Independence Day oder der Memorial Day – Es gibt ständig Gründe um zu feiern und hinsichtlich sollte man sich vor einem Besuch direkt auf der Homepage informieren. Denn hier werden aktuelle Änderungen immer Wochen vorher bereits ausgeschrieben und man kann ergo besser organisieren – Wäre doch nur alles im Leben so simpel, nicht wahr?

Das Areal und die Parkmöglichkeiten:

Bildquelle: www.youtoube.com

Bildquelle: www.youtoube.com

Insgesamt hast du drei riesige Parkplätze zur Verfügung, die sich rund um die Pleasant Prairie Premium Outlets befinden. Natürlich ist da am vorderen Eingang des Centers immer am meisten los und an besser besuchten Tagen, kann man vor allem hier ziemlich genervt sein und die Autos verfluchen. Jedoch ist im Großen und Ganzen die Situation in diesem Outlet relativ relaxed und da gibt es durchaus einige Simon Parkplätze, die schon mehr an ein Schlachtfeld erinnern. Wie gesagt, wenn dir also vor dem Haupttor zu viel los, kannst du gerne auch umliegend parken, denn die Stores sind ohnehin von jeder Seite durch die verschiedenen Eingänge leicht zugänglich und somit sollte das echt überhaupt kein Problem sein. Des Weiteren kannst du gratis parken, was ja nun auch nicht zu verachten ist und behindertengerechte Stellplätze gibt es sowieso, wie du weiter unten in er Kategorie „Rund um den Service“ gleich noch mit großen Augen feststellen wirst.

Bildquelle: www.exploya.com

Bildquelle: www.exploya.com

Das Areal ist offen und erinnert daher an ein kleines Städtele oder ein Dörfchen, wie nett, oder? Das heißt, wie man hoffentlich gerade noch so weiter oben anhand des Centerplans sehen kann, dass es immer mehrere einzelne Stores sind, die zu größeren Komplexen zusammengefasst werden und die aus der Vogelperspektive betrachtet, vermutlich als Ganzes etwas Oktopus-mäßiges ergeben. In der Tat gibt es Outlets, die ein wenig förmiger daherkommen, wenn du verstehst, aber im Grunde sollte das nicht weiter stören, weil das hier sowieso nicht die größte Mall der ganzen Welt ist. Bei größeren Outlets könnten diese Verwinkelungen, Gassen und Eingänge rundherum durchaus für Furore in Form von Orientierungsverlust sorgen, aber in den Pleasant Prairie Premium Outlets ist alles relativ übersichtlich, gut erreichbar und hier finden selbst blinde Hühner reichlich Körner. Vom Style her, präsentiert man sich leider allzu typisch und lässt einen winzigen, winzigen Funken Western-Fieber aufkommen. Eigentlich präsentieren sich die pastelligen und mit Marken verzierten Gebäude aber ziemlich konventionell für Simon und deshalb bekommt das Outlet abschließend bestimmt keinen Preis für herausragendes Design – Sei stark Pleasant Prairie!

Kulinarisches Angebot:

Simon!, schreit wohl die aufgeregte 60-jährige, italienische Touristen-Oma und schwingt bedrohlich ihr Nudelholz, wenn sie erkennt, dass es in den Pleasant Prairie Premium Outlets nicht ein einziges richtiges Restaurant gibt, nur Food Court. Das ist eben typisch Simon und die Omi muss das leider verkraften, dass man hier gezwungen ist, sich an langen oder weniger langen Schlagen für sein Essen anzustellen, nur um es danach mit all den wildfremden Menschen in einem Food Court gemeinsam zu essen. So mancher mag das, weil für viele Leute das Essen unkompliziert und schnell gehen muss, für andere wiederum gehört es als Abschluss eines Shopping-Tages einfach dazu, sich gediegen in ein Restaurant zu setzten, dort zusammen im Schneckentempo zu dinieren und von richtigen Kellnern bedient zu werden. Im Grunde ist es gerade noch so okay, weil dieses Outlet einfach nicht die Größe hat, aber bei Simon gehört es längst eher zum guten Ton und in vielen weitaus größeren Outlets der Kette, findet man auch keine traditionellen Restaurants – Uncool?

Bildquelle: www.kettlekabin.com

Bildquelle: www.kettlekabin.com

Konkret ist die Auswahl an Thekenrestaurants überschaubar und dennoch wird niemand verhungern. Wer also richtig Kohldampf hat, sich den Bauch reibt und die Lippen leckt, der geht am besten zu China Max, wo es alle möglichen asiatischen Speisen gibt, zur Potato Great Steak Company, wo man eher dem klassischen, amerikanischen Essen zugewandt ist oder man stellt sich an bei villa, wo allgemein leichte Snacks und Italian Food offeriert werden. Churro dagegen bietet das klassische, spanische Fettgebäck, das wirklich total lecker ist, Subway darf in keinem Outlet fehlen und haut dir die typischen Sandwiches um die Ohren und wer dann noch Lust auf Kaffee oder Nachspeisen hat, dem stehen schlussendlich zwei Möglichkeiten offen. Zum einen ALL AROUND CAFE und zum anderen das Japan Cafe, das leider aber keine Maids hat, die dich ohrfeigen oder 100 Katzen zum streicheln, sondern das sich eher als klassisches Cafe präsentiert mit japanischem Flair. Das war es auch schon und wer dann noch irgendetwas anderes möchte, der muss nur durch das Haupttor des Outlets hinausgehen und sich umliegend in Pleasant Prairie umsehen – Es gibt eben nicht immer alles genau dann, wenn man es möchte.

Shoppingtipps und Kritik zu den Pleasant Prairie Premium Outlets:

Bildquelle: www.panoramio.com

Bildquelle: www.panoramio.com

Markenangebot:

Die Marken präsentieren sich bunt gemischt, wenngleich man in modischer Hinsicht klar auf Casualwear und amerikanische Hersteller ausgerichtet ist. Das heißt keine modischen Ausflüge ins bunte Japan, kein mediterranes Spanien, kein protziges Italien und auch keine französische Couture, dafür aber massig Denim, noch mehr Hoodies und obendrein die meisten Shirts, du du je gesehen hast. Klar etwas übertrieben, jedoch sprechen Labels wie GAP, Banana Republic und Guess Bände und Kenner wissen ganz genau, was sie dort zu erwarten haben. Jetzt sind wir wieder beim Kern des Artikels und zwar vergisst du wohl gerne mal, dass wir ja nicht in Las Vegas oder New York sind, sondern in Pleasant Prarie, jenem Ort, dessen Name so klingt wie aus der Zeichentrickwelt und somit ist das durchaus okay, dass der Fokus auf pragmatischer und funktionaler Mode liegt. Die Auswahl hinsichtlich ist darüber hinaus riesig, was die verschiedenen Hersteller angeht und nicht alle konzentrieren sich gleichermaßen auf Mode, Schmuck, Schuhe oder Accessoires, sondern haben ganz anderes im Sinn und wenden sich unterschiedlichsten Produkten zu. Yankee Candle etwa offeriert Dekogegenstände, Papierwaren und allerlei Klimbim, während sich Anbieter wie kitchen collection oder Cornigware Corelle & more vollends der Küche mit ihren Produkten verschreiben. Des Weiteren bietet The Company Store beispielsweise Bettwaren und Heimtextilien, während Marken wie bareMinerals oder THE COSMETIC COMPANY STORE sich auf Kosmetikartikel konzentrieren und Shops wie Toysrus schlussendlich die Kleinen mit Spielzeug versorgen – Fehlt was?

Welche Klamotten werden angeboten:

Bildquelle: www.thewalkingtourist.com

Bildquelle: www.thewalkingtourist.com

Wie du bereits bemerkt hat, mag man in den Pleasant Prairie Premium Outlets Casualwear und bombardiert dich mit Mode, in der du dich gezwungenermaßen wohlfühlen musst. American Eagle Outfitters, Brooks Brothers, Coach, GAP und Hilfiger – Noch Fragen? Selbst Marken, bei denen es etwas couturiger zugeht wie etwa bei Klein, versteifen sich dennoch auf die pragmatische Seite Amerikas und geben sich der schnörkellosen, detailarmen, puristischen Mode hin. Einzig vielleicht Michael Kors tanzt auf diesem Weg ein wenig aus der Reihe, jedoch im Großen und Ganzen ist klar, was geht und was nicht und mit diesem Wissen, kann durchaus jeder Besucher des Outlets selbst entscheiden, ob ein Vorbeischauen erträglich ist oder nicht. Wer Sportmode mag, kann sich gerne bei adidas oder Nike sehen lassen, Areopostale wendet sich weiter eher jüngeren Leuten zu, bei carter’s und CREWCUTS sind die Kinder an der Reihe und der Skate- und Streetwear-Klamottenladen Zumiez hat so einiges für Subkulturen und lockere Leute übrig.

Ersparnis:

Bildquelle: www.premiumoutlets.com

Bildquelle: www.premiumoutlets.com

Simon lässt sich diesbezüglich eigentlich nie so richtig festmachen und es wird keine offizielle Reduzierungsspanne preisgegeben. Im Grunde ist somit alles zwischen 20% und 80% möglich, wobei hinsichtlich eigentlich nur wichtig ist, was du willst, wo du hin willst und allem voran, wann du in die Pleasant Prairie Premium Outlets zu kommen beliebst. Manchmal zu den richtigen Sale-Zeiten, kann man Rabatte abgreifen, die fernab sind von jeder Vorstellungskraft, während man an konventionelleren Tagen wiederum ankommt und nichts findet, das einem gefällt oder das es überhaupt wert ist, gekauft zu werden – Das bedeutet Outlet-Shopping nun mal. Im Großen und Ganzen lässt uns der liebe Simon aber nicht hängen und selbst an diesen schwarzen, konventionellen Tagen sind immer noch grob zwischen 30% und 65% im Schnitt möglich, was einen netten Kunden doch zufrieden stellen sollte.

Auf alle Fälle lässt sich weiter sparen, wenn du einer der Coupon-Wahnsinnigen dieser Erde bist, dich auf der Homepage von Simon blicken lässt und dir dort alle Coupons ausdruckst, die es gibt. Denn die erlauben es nochmal, kräftig zu sparen und wer obendrein sogar noch ein Mitglied des Simon VIP Clubs werden möchte, der sollte im Anschluss in der Kategorie „Rund um den Service“ aufpassen wie im Konfirmationsunterricht und sorgfältig lesen.

Bezahlen in den Stores:

Bildquelle: www.premiumoutlets.com

Bildquelle: www.premiumoutlets.com

In Amerika bezahlt man mit Kreditkarte und dazu muss man nicht der Präsident oder ein Promi sein – Fast jeder hat eine. Wenn das den deutschen oder österreichischen Kunden mit ihren EC- und Maestro-Karten aber nicht ganz geheuer ist, greift man lieber zurück auf den altbewährten Dollar und knallt diesen in Bar auf die Ladentheke der Geschäfte. Und wie du das machen sollst, wenn du nur Euros in den Taschen hast? Nun ja, entweder du bist ein guter Touri und wechselst noch vorher in deinem Land, du verfügst weiter über eine Karte, die der einzige Geldautomat auf dem Gelände der Mall annimmt oder du hast schlichtweg Pech gehabt, weil die Pleasant Prairie Premium Outlets wohl als einziges Outlet von Simon nicht über den Geldwechselservice Travelex vor Ort verfügen.

Rund um den Service:

Bildquelle: www.premiumoutlets.com

Bildquelle: www.premiumoutlets.com

Simon bleibt einfach unser bester Service-Kumpel und kein vergleichbares Unternehmen dieser Art offeriert so viele unglaublich nützliche und gleichsam unglaublich nutzlose Serviceleistungen. Mache dir davon am besten selbst ein Bild und entscheide, was du davon gebrauchen kannst – Jedenfalls gibt es eine Menge und man präsentiert sich auch in den Pleasant Prairie Premium Outlets über alle Maße den Kunden zugewandt. Das beginnt, wie bereits erwähnt, mit dem einzigen Geldautomaten auf dem Gelände, der sich beim Pavillon befindet, geht weiter mit Baby Charching Stations, bei denen man seine Kids wickeln kann, du findest zahllose Getränkeautomaten überall im Outlet vor, es gibt EV Charging Stations, wo die Elektro-Fahrzeuge aufgeladen werden und man verfügt über saubere und behindertengerechte Toiletten, von denen manche mit einem ganz besonderen Clou aufwarten. Und zwar gibt es sogenannte Family Restrooms, in die die ganze Familie eingeladen ist – Unisex also. Das war aber natürlich noch längst nicht alles und so geht es munter weiter mit dem Management Office, das sich um verlorene Haustiere, Kinder und Gegenstände kümmert, es gibt Mobile Device Charging Stations, wo das Phone aufgeladen werden kann, es existiert ein Info-Center, das jede noch so irrsinnige Frage zu beantworten vermag, das Outlet ist stormready, auf dass man fliegende Kühe bei einem Wirbelsturm von innen aus dem Fenster heraus beobachten kann, man darf sich Rollstühle und Kinderwägen leihen und zuletzt dürfen die Simon Giftcards nicht fehlen, die in jedem beliebigen Outlet der Kette gültig sind und die somit überall eingelöst werden können.

Bildquelle: www.bestbenefits.com

Bildquelle: www.bestbenefits.com

Shopping Vouchers? Darunter versteht man, dass du dir im Management Office oder im Info-Center vor Ort einen VIP Shopping Pass um 5 Dollar hohlst und du dadurch berechtigt bist, das ganze Jahr über die Gutscheine in besonders reduzierte Produkte einzutauschen, die anderen, herkömmlichen Kunden verwehrt bleiben. Abgesehen also von den Coupons, die jeder auf der Homepage ausdrucken kann, ist das eine weitere Möglichkeit, um exklusive Angebote abzugreifen und die königlichste Sparmaßnahme ist zuletzt sicher der VIP Shopper Club. Denn meldest du dich hier etwa einfach per Mail an, wirst du zwar mit Spam reichlich eingedeckt, dafür erhältst du im Gegenzug den Pass für lau und bekommst des Weiteren noch mehr exklusive Angebote hin geknallt – Da kann man sich doch echt kaum beschweren und sollte schnellstmöglich vor einem Besuch die Spam-Mailadresse bekanntgeben, was meist du?

Events, die für Abwechslung sorgen:

In einem Outlet wie in den Pleasant Prairie Premium Outlets ist eigentlich immer etwas los und dennoch muss man sich darüber im Klaren sein, dass diese Gemeinde keine Metropole ist und sich vermutlich keine Beyoncè hier für einen Auftritt erwärmen lässt. Gut, das tut sie sowieso nicht, weil sie dafür wohl einfach viel zu fabelhaft ist, aber allgemein große und pompöse Events bleiben eher aus. Dafür werden allerdings alle Feiertage ausgiebig zelebriert und egal ob Weihnachten, Ostern, Valentine’s Day oder Labor Day, Hauptsache man kann schön dekorieren und festliche Stimmung aufkommen lassen. Durchaus findet dann auch mal die eine oder andere, kleine Lesung statt, ein nettes Konzert oder eine provinzielle Modenschau und so bekommt man in Summe das Gefühl, dass alles nett und idyllisch ist und man sich für die Kunden und ihr Entertainment zu interessieren scheint.

Anfahrt zu den Pleasant Prairie Premium Outlets:

Bildquelle: www.premiumoutlets.com

Bildquelle: www.premiumoutlets.com

Um Grunde ist es kein großes Ding, wenn du in die Pleasant Prairie Premium Outlets willst, vorausgesetzt du bist bereits in Wisconsin. Dort einmal angekommen, hast du insgesamt gleich drei verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl, wobei die erste selbstverständlich das Auto ist, die zweite der Zug und die dritte, für die ganz Reichen unter uns, eine angeheuerte Limousine. So oder so wirst du schlussendlich am Ziel ankommen und für alle, die sich auf ihr Navi verlassen müssen, lautet die Adresse auf alle Fälle 11211 120th Ave, Pleasant Prairie, WI 53158, Vereinigte Staaten.

Mit dem Auto:

Kommst du aus dem Süden (Chicago) angerauscht, musst du zuerst den Exit I-94 nehmen, der sich am Highway 165 (Exit #347) befindet. Oben auf der Rampe, musst du auf dem Highweay 165 schließlich rechts fahren zur East Frontage Road und nach dem du dieser Straße ein wenig gefolgt bist, findest du sogleich die Pleasant Prairie Premium Outlets .

Kommst du aus dem Norden (Milwaukee), heißt dein Exit ebenso I-94 und führt dich wieder auf den Highway 165 (Exit #347). Dann gleichsam oben auf der Rampe rechts fahren zur East Frontage Roade, dieser Straße etwas folgen und et voilà, schon bist du da.

Es besteht in den Staaten immer die Möglichkeit, sich für relativ wenig Geld ein Auto zu leihen, selbst wenn es nur für einen Tag sein sollte. Ein bekanntes und solides Unternehmen ist auf diesem Weg Zipcar, das gerne mit den Pleasant Prairie Premium Outlets Geschäfte macht. Konkret bekommst du somit ein gratis VIP Coupon Book geschenkt, wenn du dort ein Auto mietest – Alle relevanten Informationen diesbezüglich findest du hier.

Mit dem Zug:

Der Zug heißt Metra Train und wenn du in das Outlet willst, steigst du am besten irgendwo an einer der vielen Haltestellen in Chicago ein. Fährst du dann mit dem Zug nach Kenosha, ist hier für dich die Endhaltestelle und du musst ein Taxi ordern, um schlussendlich in die Mall zu kommen. Das wird dich in etwa 25 Dollar kosten, wobei sich das auf eine einzelne Fahrt bezieht und somit ziemlich teuer ist – Alle Infos zu Metra gibt es jedenfalls hier.

Mit der Limousine:

Und wer über die 50 Dollar Taxigeld nur lachen kann, der gönnt sich bestenfalls gleich eine eigene Limousine. Der Big K Limo Service ist gut bekannt und fährt dich nicht nur zu den Pleasant Prairie Premium Outlets, sondern allgemein gerne in dieser Gegend herum – Nicht schlecht, oder?

Eckdaten:

NamePleasant Prairie Premium Outlets
Straße11211 120th Avenue
PLZWI 53158
OrtPleasant Prairie Telefon(+1) 262 / 8572101
       
ÖffnungszeitenMo.-Sa.: 10.00 - 21.00 Uhr So.: 10.00 - 19.00 Uhr
MarkenAdidas, Ann Taylor, Banana Republic, Calvin Klein, Coach, Hugo Boss, J.Crew, Juicy Couture, Polo Ralph Lauren, Sony, Bass, Dress Barn, Factory Brand Shoes, Gap Outlet, Jockey, L'eggs Hanes Bali Playtex, Levi's Outlet By Most, Liz Claiborne, Mikasa, Nike, Old Navy Outlet, OshKosh, Paper Factory, Perfumania, Reebok, Rockport, Rue 21, Samsonite, Van Heusen, Versace, etc.
ProdukteJeans, Hosen, Röcke, Kleider, Blusen, Shirts, Tops, T-Shirts, Tanktops, Pullover, Westen, Jacken, Mäntel, Kostüme, Anzüge, Krawatten, Hemden, Unterwäsche, Schuhe, Schmuck, Taschen, Strümpfe, Uhren
BrancheMode, Unterwäsche, Kindermode

Wie funktioniert der Lagerverkauf?

1) Über diesen Link kannst du dich bei Limango anmelden und Pleasant Prairie Premium Outlets , Gerry Weber, Moschino, Superdry bis -70% günstiger kaufen!*


Pleasant Prairie Premium Outlets jetzt bewerten

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/5 (0 Stimmen)



Markenmode immer bis -70% günstiger kaufen - Jetzt kostenlos anmelden:


Empfehle diese Seite jetzt an deine Freunde weiter. Klicke auf den Button um dein Email-Programm zu öffnen. Schicken