The Outlet Collection at Riverwalk:

Die The Outlet Collection at Riverwalk ist nicht nur irgendein beliebiger XY-Lagerverkauf in den Staaten, sondern eine wahre Perle, die sich inmitten des belebten Geschäftsviertels von New Orleans befindet, das zwar nicht die Hauptstadt des Bundesstaates Louisiana darstellt, das dafür aber die größte City ist, die eine Menge Einflüsse und Vielfalt zu bieten hat. Outlets, die in großen Metropolen ansässig sind, sind stets speziell und da tut man sich weit mehr an, als in irgendwelchen Provinzen, weil sie gleichsam als Touristenanziehungspunkt fungieren und deshalb etwas hermachen und imposant sein müssen. Das alles erfüllt man auf ganzer Linie und nach zahlreichen Umgestaltungen heißt die Niederlassung seit dem Jahr 2014 The Outlet Collection at Riverwalk und nicht mehr Riverwalk Marketplace, wie es früher der Fall war. Neuer Anstrich, neue Stores und ein neues Konzept sorgen heutzutage also für viel Abwechslung und solltest du im geschichtssträchtigen und beeindruckenden Schmelztiegel New Orleans unterwegs sein und zudem diese Art des Shoppings mögen, ist das eine Adresse, die du ohne großes Wenn und Aber unbedingt ansteuern solltest.

Geboten werden auf einer unerhört immensen Fläche verschiedene Stores aus allen vorstellbaren Bereichen, stattlicher Service obendrein und erweiternd dazu massig Entertainment-Möglichkeiten. Hinter der The Outlet Collection at Riverwalk seht jedoch kein Mutterunternehmen wie bei Tanger oder Simon Property mit den Premium Outlets, die ja dominierend sind in den USA und die ihre Malls in jeden Bundesstaat hinpflanzen, sondern man ist solo unterwegs. Das kann manchmal ein Nachteil sein, geht es etwa um kleinere und unbedeutendere Lagerverkäufe, hier ist es allerdings ein wahrer Segen, weil unabhängig auch bedeutet, dass man keine Lizenzverträge hat, man sein eigenes Ding macht, ungebunden und frei ist und es viel Auswahl gibt, die du nirgendwo anders zu finden vermagst. Mit Lagerverkaufscharakter versteht sich, was bedeutet, dass alle ansässigen Stores selbstverständlich ausschließlich Outlets sind und fantastische Preise gewährleisten. Ein sehr stylishes und cooles, zeitgeistiges und modernes Center auf diesem Weg, das für alle Bevölkerungsschichten jeden Alters ertragreich und unterhaltend sein wird, sei dir dessen versichert!

Wie funktioniert der Online Lagerverkauf?

  1. Über diesen Link kannst du dich jetzt kostenlos anmelden und Markenmode bis -70% günstiger kaufen!
  2. Zugang zum Lagerverkauf ist kostenlos und unverbindlich
  3. Gleich aktuelle Markenaktionen bis -70% ggü. Uvp günstiger shoppen!

Center und Markenangebot:

Die The Outlet Collection at Riverwalk ist ein klassisches Konstrukt, also ein mehrstöckiges Einkaufszentrum mit Dach und Wänden und kein offenes Konzept, angelegt wie ein Dorf oder eine kleine Stadt, wie es bei Konkurrenten wie den Tanger Outlets und Premium Outlets stetig der Fall ist. Ist zwar vielleicht nicht ganz so beeindruckend von außen, dennoch von innen alle mal, weil die Aufmachung dermaßen toll und außergewöhnlich ist, wie du weiter unten im Text noch sehen wirst und damit ist es bestimmt zu verkraften, dass du dort weniger frei bist. Im Gegenzug ist man vorm Wetter geschützt, man hat alles hübsch zusammen, was als Vorteil anzusehen ist und du brauchst trotz der logischen Anordnungen einen Plan, den es entweder vor Ort oder direkt auf der Homepage der Unternehmung gibt, wo man sich diesen in beliebiger Größe ausdrucken kann. So kann man effizient sein, alles abklappern, was man mag und man verschwendet keine wertvolle Zeit mit nerviger Suche, anstatt den Besuch zu genießen. Oft sind wuchtige Lagerverkäufe wie dieser etwas abseits vom Schlag, die The Outlet Collection at Riverwalk befindet sich hingegen direkt im Zentrum von New Orleans entlang des Mississippi Rivers, weshalb man diese spielend leicht findet und auch alles beispiellos auf Urbanität ausgerichtet ist.

  • #Hashtag
  • American Eagle Outfitters
  • Auntie Anne’s
  • Avalon Spa & Nail
  • Calvin Klein
  • Charlotte Russe
  • Clarks Outlet
  • Café Du Monde
  • Copeland’s Wharfhouse
  • CROCS
  • Claire’s
  • carter’s® babies and kids
  • Chico’s Outlet
  • Coach
  • Currencey Exchange International
  • Crabby Jack’s General Store
  • dressbarn
  • Dazzlingz
  • Forever 21
  • Fat Tuesday
  • Fossil
  • Francesca’s
  • Famous Footwear
  • Gap Factory Store
  • Green Leafs & Bananas
  • Great American Cookies
  • GNC
  • Gymboree
  • GUESS Factory Store
  • HANESBRANDS
  • Häagen-Dazs
  • Hot Topic
  • Harley-Davidson
  • IT’SUGAR
  • Izzo’s Illegal Burrito
  • Johnston & Murphy Factory Store
  • Journey’s
  • Kay Jewelers Outlet
  • Kitchen NOLA
  • Levi’s
  • LIDS
  • Louisiana Tax Free Shopping
  • Lindt Chocolate
  • LIDS Locker Room
  • Loft Outlet
  • Le Creuset
  • Lucky Brand
  • Local Charm
  • NOLA Tropical Winery
  • Mardi Gras Masquerade
  • Mandarin Express
  • Mike Anderson’s Seafood
  • Mona’s Café
  • MOOYAH Burgers, Fries & Shakes
  • Neiman Marcus Last Call Studio
  • Nola & Co.
  • New Balance Factory Store
  • Nordstrom Rack
  • Perfumania
  • Popcorn Bistro
  • Raising Cane’s Chicken Fingers
  • River Bar
  • SKECHERS
  • Spotlight For U
  • Sunglass Hut
  • Sunglass Hut
  • Smoothie King
  • Samsonite
  • South Philly Steaks & Fries
  • Steve Madden
  • The PUMA Store
  • The Fudgery
  • Tommy Bahama Outlet
  • Tommy Hilfiger
  • US Polo Assn.
  • Villa Italian Kitchen
  • Wilsons Leather
  • Wireless Depot

Zugegeben, bei der The Outlet Collection at Riverwalk gibt es nicht ganz so viele Labels und Anbieter, wie bei manchen Konkurrenzunternehmen wie Simon Property oder Tanger, zumindest verglichen mit ihren größten Niederlassungen, aber in manchen Fällen ist Qualität definitiv besser als Quantität, und das gilt vor allem für Lizenzverträge, die die meisten Unternehmen mit ihren Labels haben. Das bedeutet, dass du die immer selben und ewig gleichen Marken in sämtlichen Malls der namhaften Ketten vorfindest, und das da wenig Abwechslung herrscht. In modischen Fragen präsentiert sich Amerika ohnehin fokussiert auf Casualwear, Leisurewear, Sportswear und Outdoorwear durch und durch, wie du im Laufe des Textes noch feststellen kannst und dahingehend präsentiert sich ebenso dieses Center keineswegs als Ausnahme. Es gibt zwar einige Hersteller, die man selten oder gar nicht in typisch amerikanischen Lagerverkäufen sieht, jedoch ist das Hauptaugenmerk unverkennbar und da geht es in der Tat weniger um die Malls selbst, sondern um das Land, in dem du dich befindest. Die Staaten geben schlichtweg nicht mehr her als Komfortmode und Ähnliches. Die richtig gute Mode kommt bekanntermaßen von außerhalb und lässt man in einem Einkaufszentrum kaum internationale Marken zu, gibt es ergo auch stets wenig Flexibilität, was den modischen Ausdruck angeht. Die Auswahl ist nichtsdestotrotz hochkarätig, kann sich sehen lassen und ist äußerst gut sortiert, weshalb es schlussendlich wie erwähnt um die Qualität des Angebots geht.

Außerdem gibt es einige Hersteller in der The Outlet Collection at Riverwalk, die nichts mit Mode zu tun haben und die sich unterschiedlichen Bereichen zuwenden, ob Elektronik, Beauty, Lebensmittel, Möbel und mehr. Eine genaue Charakteristik findest du weiter unten in der Rubrik „Markenangebot“, wo alles genauestens erörtert wird. Zudem offeriert man einige kostenpflichtige Dienstleistungen, wie gleichsam weiter unten im Text noch zu sehen ist, und das ist etwas, das die Mall durchaus besonders macht. Es herrscht demnach eine gute Balance zwischen Shopping, Service, Dienstleistung und Entertainment vor, weshalb man von dem Gedanken abweicht, dass es rein um das Profitmachen gehen muss in amerikanischen Lagerverkäufen. Das ist bei Weitem keine Selbstverständlichkeit.

Öffnungszeiten:

Die allgemeinen Öffnungszeiten in der The Outlet Collection at Riverwalk sind großzügig und einer Metropole wie New Orleans würdig. Sowieso reizt man diese gerne bis zum geht nicht mehr aus in den großen Lagerverkäufen in den Staaten, die obendrein maßgeblich sind für den allgemeinen Konsens. Kleine Center sind dementsprechend oft gezwungen, mitzuziehen, ob sie nun wollen oder nicht und damit hat man in diesem Land mehr oder weniger die Möglichkeit, an sieben Tagen die Woche fast rund um die Uhr zu shoppen. Konkret öffnet man in der Mall von Montag bis Samstag von 10.00 Uhr vormittags an bis 21.00 Uhr abends, was schon immens lang ist. Dann noch der liebe Sonntag dazu, wo man gleichsam um 10.00 Uhr vormittags loslegt, diesmal aber nur bis 19.00 Uhr abends, und das reicht alle mal, würde man meinen. Mehr ist schon fast nicht mehr möglich und damit kann man als Kunde zufrieden sein, wenngleich man täglich mit großen Menschenmassen konfrontiert ist und daher das Einkaufen durchaus mal etwas beschwerlicher sein und länger dauern kann als angenommen.

Ja, es kann auch mal zu sein in der The Outlet Collection at Riverwalk, was sich primär rund um die großen Feste im Jahr oder auf länderspezifische Tage bezieht. Wann genau das ist, sagt dir gerne und umfangreich die Homepage, wo alle kurzfristigen Änderungen stets termingerecht ausgeschrieben werden. Feiertage bedeuten jedoch nicht zwangsläufig, dass zu ist und es kann mitunter mal länger offen sein. Weshalb es vor einem Besuch von weiter her ratsam ist, ausgiebig nachzusehen.

Das Areal und die Parkmöglichkeiten:

Die Renovierung im Jahr 2014 hat der The Outlet Collection at Riverwalk richtig gut getan, das steht fest. Von außen betrachtet nicht weiter auffällig, fügt sich das Gebäude bestens in das Geschäftsviertel ein, in dem es steht und einzig, was die Größe angeht, tanzt man etwas aus der Reihe. Das weiß-graue Center ist verständlicherweise wuchtig, an sich jedoch nichts Neues für große Lagerverkäufe und weder besonders schick, noch besonders aussagekräftig. Wie bereits gesagt handelt es sich ja um eine klassische Mall, also ein vereinzeltes, großes Gebäude, das darüber hinaus mehrstöckig ist, und das über zahlreiche Lifte und Rolltreppen verfügt, um überall leicht und easy hinzukommen. Und geht man erst einmal rein, ist die Tristesse von draußen wie weggeblasen und du kommst in eine bunte und moderne Welt, die alle Annehmlichkeiten für dich bereithält, die man heutzutage für das komfortable Shopping so gebrauchen könnte. Alles ist ausnahmslos neu, renoviert, überholt und besser gemacht, und das kommt an. Das Design mutet im Großen und Ganzen industriell an, was unweigerlich an den Decken liegt, die sich hauptsächlich aus Rohren, Blech- und Metallelementen zusammensetzen, dazu ein heller Fließenboden und was jetzt etwas langweilig klingt, ist es am Ende nicht, weil man überall im Center massig Dekoelemente hinpackt. Sitzgelegenheiten dürfen ebenso wenig fehlen, man präsentiert zudem Farbakzente, Licht, Banner und viel mehr Charismatisches, und das sorgt dafür, dass die Mall individuell, fröhlich und herausragend daherkommt. Die Gänge sind weiter breit, es gibt Plätze zum Chillen, massig Pflanzen, die Luft zum Atmen geben, Fenster für natürlichen Lichteinfall und so muss ein Riesen-Lagerverkauf in einer Metropole wie New Orleans sein. Einzig der Food Court lässt etwas zu wünschen übrig, wie du im folgenden Text noch lesen wirst, alles andere ist dagegen top und gibt keinerlei Grund zur negativen Kritik, vorausgesetzt du kannst mit den einschüchternden Menschenassen umgehen. Dieses Einkaufszentrum setzt auf Coolness, will offensichtlich gleichsam eine jüngere Klientel ansprechen und alle vorhanden Läden fügen sich ideal in dieses Bild ein, wenngleich diese schon etwas individueller daherkommen können und ihr eigenes Ding machen. Man setzt auf Style, technischen Schnickschnack, High-Tech und präsentiert sich vielfach moderner als fast sämtliche Outlets der Konkurrenz. Man will da sofort und ohne große Umschweife hin, denn neben dem herausragenden Design an sich, gibt es noch Läden mit Outletcharakter, weshalb einzig die Frage bleibt, was man wohl mehr will? Mehr geht nicht in der Tat, es ist bereits die Königsdisziplin, und das, was man sich unter amerikanischen Outlet vorstellt, wenn man so vor sich hinträumt.

Geparkt wird rund um die The Outlet Collection at Riverwalk auf insgesamt drei riesigen Fläche, wobei da sogar eine Garage dabei ist. Man macht außerdem gemeinsame Sache mit den Hilton Hotels nebenan, offeriert genügend Stellplätze für alles und jeden, der anrauschen mag und egal ob Fahrrad, klassisches Auto oder Reisebus, alle finden ausreichend Platz und darüber wird sich kaum beschwert. Einziger Wermutstropfen ist, dass du für das Parken zahlen musst, was beispielsweise bei keinem Konkurrenzlagerverkauf wie Tanger oder Simon Property mit den Premium Outlets der Fall ist. Immerhin befindest du dich aber inmitten von New Orleans und es ist wahrscheinlich wie fast überall auf der Welt, wo man direkt in der City zahlen muss, egal wo man ist. Zum Glück gibt es bereits ab einen Einkaufswert von 20 Dollar in Summe diverse Vergünstigen und mit den über 2700 Parkplätzen ist das ein erträgliches Geschäft, das für die Kunden zu verschmerzen ist. Die größte Fläche ist auf diesem Weg der sogenannte Whale-Lot, an dem ein riesiges Plakat mit Wahlen hängt, das dir schon von Weitem zeigt, wo du hin musst. Für alle drei Areale gelten jedenfalls die gleichen Kosten und somit ist alles rund um das Thema parken klar, oder?

Kulinarisches Angebot:

Essen ist das große Thema in der The Outlet Collection at Riverwalk und viele Kunden kommen gar nicht zum Einzukaufen, sondern lediglich um die vielen Restaurants und dergleichen zu besuchen. Nimmt man im direkten Vergleich die Konkurrenz her, also die Tanger Outlets und die Premium Outlets, so weiß man, dass man dort die Kulinarik oft vernachlässigt, und dass das für diese Unternehmen überhaupt nicht wichtig ist und keine Priorität hat. Nicht so in dieser Mall und man kann mittlerweile von einer Spezialisierung sprechen, also eine gute Balance zwischen Shopping, Service, Entertainment und Essen, die erreicht wird. Das ist unbestreitbar eine Seltenheit für die Staaten und passt bestens nach New Orleans, das ja bekanntermaßen Einflüsse aus aller Welt zu bieten hat, und das beispielsweise gesondert bekannt ist für seine kreolische Küche, die es über sämtliche Meere schließlich in diesen Bundesstaat geschafft hat. Hinsichtlich muss man jedoch wissen, dass die Kreolen nicht freiwillig gekommen sind, im Gegenteil sogar und der Süden ist bekannt und berüchtigt dafür, sehr umtriebig und gnadenlos im Sklavenhandel gewesen zu sein, weshalb hier immer noch ein Großteil der Bevölkerung schwarz ist. Zudem gibt es noch viele weitere Einflüsse, sei es etwa aus Frankreich und erweitert wird alles schlussendlich mit modernen Komponenten aus Asien oder Lateinamerika, weshalb man genügend Vielseitigkeit erwarten darf, um selbst einen anspruchsvollen oder unbändigen Hunger zu stillen. Das Hauptaugenmerk auf ein reichhaltiges, kulinarisches Angebot ist wahrhaftig einzigartig und trotzdem bleibt man nicht von einem Food Court verschont, der schlichtweg charakteristisch ist für Amerika und seine Malls. Das muss man halt mögen, während andere Lagerverkäufe allerdings oft stur ausschließlich auf Food Courts setzen, gibt es in der The Outlet Collection at Riverwalk gleichermaßen einige konventionelle Etablissements dazu, die sich fernab des Courts befinden, sollte man mit so etwas gar nichts anfangen können.

Konkret darfst du in der The Outlet Collection at Riverwalk eine Menge erwarten, beispielsweise Izzo’s Illegal Burrito, wo es normale bis hin zu extra-scharfe Burritos gibt, Mandarin Express, wo es asiatisch zugeht, bei Mike Anderson’s Seafood gibt es Spezialitäten aus dem Meer und Mooyah Burgers, Fries & Shakes offeriert typisch amerikanische Speisen, wobei wir als Europäer wohl nie verstehen werden, weshalb man Burger, Fritten und Shakes miteinander kombiniert. Du kannst weiter bei Raising Cane’s Chicken Fingers Hühnchen in sämtlichen Variationen schlemmen, South Philly Steaks & Fries macht mächtig auf amerikanisch, gleichsam wie Copeland’s Wharfhouse und bei Villa Italien Kitchen findest du letztendlich italienische Speisen und mehr. So viel auf jeden Fall zu jenen Anbietern, wenn du Kohldampf hast und richtiges Essen zwischen die Zähne brauchst, denn es gibt selbstverständlich noch weit mehr in petto, wobei sich das gerade genannte Angebot primär im Food Court befindet. Gänzlich satt werden geht also vor allem dort. Was den Food Court selbst angeht, bekleckert man sich keineswegs mit Ruhm und obgleich die Shops nett, bunt und modern sind, so wie der Rest des Centers, kann man nicht über die Tatsache hinwegtäuschen, dass sich da Tisch an Tisch reiht, die Möbel zu 70% aus Plastik sind und du mit Bestimmtheit riechen kannst, was dein Nachbar gerade isst – MC Donald’s lässt grüßen! Das hat nichts mit Genießen zu tun, sondern mit schnell-schnell, wie es offensichtlich die großen Outlets und so manche Besucher bevorzugen. Längst nicht alle, weshalb die Gegner wiederum aufmerksam die nächste Kategorie lesen sollten.

Für den kleinen Hunger oder den Durst zwischendurch gibt es ein ähnlich buntes Potpourri teilweise weit weg vom Food Court. Bei Auntie Anne’s offeriert man zum Beispiel Brezeln, das darf in keinem Outlet in den Staaten fehlen, Cafe Du Monde und Mona’s Cafe bieten Kaffee und kleine Snacks, bei Green Leafs & Bananas gibt es Shakes und Smoothies, Häagen-Dazs ist weltweit bekannt für leckeres Eis. Sweets erwarten dich wiederum bei It’Sugar, Schokolade bei Lindt Chocolate, und das Popcorn Bistro wirft nur so um sich mit Popcorn. Dann noch Smoothie King dazu, das ähnlich ist wie Green Leafs & Bananas und The Fudgery nicht zu vergessen, das nichts anderes ist als eine Bäckerei. Obendrein gibt es noch zwei Bars namens River Bar und Fat Tuesday, wo es allerhand Cocktails und alkoholische Getränke gibt, denn sogar das darf in einer Metropole wie New Orleans nicht fehlen, wobei hier erst ab 21 Jahren Zutritt ist und getrunken werden darf. Wie du siehst, hast du die Qual der Wahl und nicht umsonst gilt die The Outlet Collection at Riverwalk als Mekka der Köstlichkeiten. Leute tingeln gezielt dort hin, um sich kulinarisch verwöhnen zu lassen, und das durchaus zurecht, weil viele Etablissements wie etwa die Bars gemütlich, schick und cool sind und man sich gerne dort aufhält.

Shopping-Tipps und Kritik rund um die The Outlet Collection at Riverwalk:

Markenangebot:

Mode ist nicht die größte Stärke der The Outlet Collection at Riverwalk, aber zumindest eine davon, da muss man schon ehrlich sein. Durch den unabhängigen Status des Centers bietet man diverse Labels, die man selten oder gar nie in amerikanischen Lagerverkäufen sieht, jedoch nicht übermäßig, und die meisten davon sind durchaus weit verbreitet und öfter mal anzutreffen. Hersteller wie Calvin Klein, American Eagle Outfitters, Chico’s, Dressbarn, Forever 21, Guess, Gap, Hanesbrands, Levi’s, Lids und Loft etwa gehören als unverzichtbarer Teil zur amerikanischen Lagerverkaufskultur dazu und dafür muss man nicht extra hier hin kommen. Während Hersteller wie Harley-Davidson oder Neiman Marcus Last Call Studio hingegen wahre Raritäten sind, die das gut- und altbekannte Repertoire etwas aufzulockern vermögen. Klar wird sogleich, dass man sich ausschließlich auf Casualwear, Sportswear, Outdoorwear und Leisurewear besinnt, ganz typisch dementsprechend für die USA und da könnte man von einem Riesen-Outlet in einer Metropole etwas mehr erwarten. Ein wenig Einfluss von außen würde bestimmt nicht schaden, denn nicht jeder mag Jeans und Baumwolle, wie du gleich in der nächsten Kategorie noch erfahren musst.

Damit nicht genug, gibt es etliche Labels als modische Erweiterung, die sich exklusiv auf eine Art modisches Produkt versteifen und sich spezialisieren. Seien es die Sportmarken wie New Balance oder The Puma Store, ein deutscher Hersteller zur Abwechslung, Wilsons Leather mit Lederwaren, Carter’s Babies and Kids und Gymboree mit Kindermode oder diverse Läden, die sich mit Taschen, Schuhen oder Accessoires beschäftigen. Da fallen dann Namen wie Clarks Outlets, Crocs, Famous Footswear, Journey’s, Skechers, Steve Madden, Claire’s, Dazzlingz, Kay Jewelers Outlet oder Sunglass Hut, das sogar zwei Mal vertreten ist, warum auch immer. Die Auswahl ist damit nicht ganz so ergiebig, wie in anderen konkurrierenden Lagerverkäufen, hochkarätig, dienlich und charismatisch dennoch alle mal, wenngleich nicht unbedingt abwechslungsreich. Das sind leider die wenigsten Outlets in diesem Land, wobei Louisiana eine hübsche Ausnahme darstellt. Lagerverkäufe wie die Prien Lake Mall, die hier beschrieben wird oder Louisiana Boardwalk, das wiederum hier an der Reihe ist, haben in modischen Dingen mehr zu sagen und es kommt eben darauf an, was du willst, von wem und allem voran darauf, ob du neben dem Shopping noch andere Dinge erwartest. Zudem sind beide genannten Outlets nicht in Metropolen beheimatet, sondern etwas abseits zu finden. Wer es wirklich wissen will, der hat hier eine Auflistung aller populären Outlets in diesem Bundesstaat und kann akribisch vergleichen und am Schluss auswählen, wo es hingeht.

Es gibt einige Labels in der The Outlet Collection at Riverwalk, die sich mit Produkten beschäftigen, die nichts mit Mode zu tun haben. Hersteller wie Kitchen Nola und Le Creuset etwa, wo man sich auf Produkte rund um die Küchen- und Esskultur fokussiert, Tommy Bahama und Grabby Jack’s General Store, wo es alle möglichen Waren gibt, von einfachen Shirts, über Schreibwaren bis hin zu Deko. Bei Perfumania bietet man erweiternd dazu Kosmetikprodukte, GNC ist ein Nahrungsmittelergänzungshersteller und obendrein bekommst du noch einige kostenpflichtige Serviceleistungen aufgetischt, die weiter unten in der Rubrik „Zum Service“ noch näher beleuchtet werden. Dahingehend kann man schon auftrumpfen und massig punkten.

Welche Klamotten werden geboten?

Louisana im Süden der USA ist mit Baumwolle gut vertraut und früher mussten die Schwarzen unglaublich viel einstecken und unter unmenschlichen Zwängen dieses Material auf Baumwollfeldern primär in diesem Teil des Landes abbauen, um die Weißen glücklich und reich zu machen. Ist zwar heute längst nicht mehr so, aber der Schmerz ist immer noch spürbar im schwarzen Amerika und die harte Arbeit hat schlussendlich dazu geführt, dass man sich selbst heutzutage noch über dieses Material definiert. Denim ist zuzüglich die zweite Komponente, wofür man bekannt ist, denn ebenso dieser Stoff stammt von dort, wenngleich nicht unbedingt aus dem Süden, und das ist das, was du heute zum Großteil erwarten kannst. Alle namhaften Hersteller definieren sich nach wie vor über Denim und Baumwolle, weshalb sich fast alle auch in komfortablen Gefilden bewegen. Amis, die ausschließlich Jeans und Shirts tragen, sind keine Seltenheit, man besinnt sich auf Pragmatismus und Funktionalität und alles, was etwas gehobener, anders oder schlussendlich besonders ist, kommt eher weniger aus den Staaten. Casualwear, Leisurewear, Sportswear und Outdoorwear sind die zentralen Themen in diesem Land und weil man als populäres Outlet nützlich sein möchte, konzentriert man sich vollends auf das, was der modische Durchschnitt und die Allgemeinheit will. Klar, ist das gerade in Metropolen vielfach urbaner, ungezwungener und freier, im Grunde geht es allerdings ganz groß um Komfortmode und in den meisten Lagerverkäufen wirst du nicht fündig, solltest du anderen Styles zugewandt sein. Coolness, Edges und Individualität gibt es vielleicht auf den Werbebannern in der The Outlet Collection at Riverwalk, die Leute, die herumlaufen, sieht man aber meistens in Sneakers, Hoodies und Jeans, weshalb du vor allem dann anrauschen solltest, wenn das exakt deine Art Fashion ist. Wer das nicht möchte, sollte sich lieber auswärts umsehen und die Mall verlassen, weil Louisana vergleichsweise recht modisch ist und es genügend Läden gibt in der City, die andere Schienen fahren.

Ersparnis:

Aufgepasst! Nicht alles ist Gold, was glänzt in der The Outlet Collection at Riverwalk und manche Stimmen im Netz lassen sich darüber aus, dass die Preise teilweise happig sein können, obwohl auf der offiziellen Homepage gesagt wird, dass sich die Reduzierungen in einem Rahmen von 25% bis 65% bewegen und das ist doch was, nicht wahr? Im Grunde ist die gesamte Mall Outlet, was sich jedoch höchstwahrscheinlich nicht in jedem offerierten Produkt bemerkbar macht und was wiederum besonders hervorgehoben wird, sind die zahlreichen Sales, die ständig stattfinden. Das bringt uns zu einem weiteren Punkt, und zwar kannst du selbst maßgeblich beeinflussen, wie viel du für manche Waren bezahlst. Zum einen kann man wie schon erwähnt gerade rund um die heißen Sales auftauchen, wobei dir die Homepage aufzeigt, was gerade besonders reduziert ist und man kann sich für den Riverwalk Rewards Club anmelden, der nichts anderes ist als ein VIP Club mit besonderen Vergünstigungen für treue Kunden. Es wird sich per Mail angemeldet und für ein wenig Spam, bekommst du im Gegenzug saftige und exklusive Nachlässe serviert. Je nachdem, wie du es anstellst, kannst du also mit geschicktem Zutun Rabatte en masse abstauben und smarte Leute, regen sich selten auf über die Preise in der The Outlet Collection at Riverwalk, man muss halt bloß wissen, was man tun muss und von nichts, kommt bekanntlich nichts. Zudem weiß man ja, dass man in den größten Städten der Welt, die gleichermaßen Touristenmagneten sind, gerne ein paar Scheinchen draufschlägt und alles ein wenig teurer ist als beispielsweise in irgendwelchen Provinzen – Stadtleben ist ergo teures Leben.

Es ist mittlerweile ein offenes Geheimnis, dass manche Marken exklusiv für Lagerverkäufe wie die The Outlet Collection at Riverwalk produzieren. Vorteil ist, dass alles immer unerschöpflich vorhanden ist in sämtlichen Konfektionsgrößen, und dass ständig neue Ware nachkommt. Nachteil dagegen, wenn man hört, dass vereinzelt Labels minderwertigere Materialien verwenden und die Outlet-Mode dann nicht so hochwertig ist, wie der Rest der Kollektionen. Das nervt, ist bei uns sogar illegal und trotzdem machen das einige Hersteller, weshalb man gut aufpassen und achtgeben sollte. Man muss genauestens hinsehen, anprobieren, ausprobieren, antasten und die Produkte auf Herz und Nieren testen, wenn man nicht abgezockt werden will, denn das eigene Auge ist immer noch der beste Kritiker.

Bezahlen in den Stores:

Bezahlt wird in der The Outlet Collection at Riverwalk in Louisiana, ja in ganz Amerika voller Stolz in Dollar, wenn es Bar sein soll. Wenn nicht, hat man als Amerikaner und Tourist stets die Möglichkeit, die Kreditkarte zu zücken, wobei der offenherzige Umgang mit Plastikgeld nicht für jeden Europäer koscher ist. Willst du also doch Bar bezahlen, findest du auf dem Gelände des Centers sogar einen Geldautomaten, der aber an so manchen überlaufenen Tagen auch mal leer sein könnte. Ist zum Glück nicht die Regel und falls doch, findest du in diesem belebten Geschäftsviertel in New Orleans an jeder Ecke Nachschub.

Zum Service:

Was den Service in der The Outlet Collection at Riverwalk angeht, so lässt man sich nicht lumpen, obgleich man weit hinter Konkurrenzunternehmen wie Tanger oder Premium zurückliegt, weil man da noch mehr auf üppiges Serviceangebot erpicht ist und sogar Luxuriöses wie Personal Shoppers, Aufladestationen für Handys und Elektronikfahrzeuge und gratis Wi-Fi bietet. Die Basics und mehr werden allerdings in diesem Center sichergestellt und du findest alles, was du für einen erfolgreichen Shopping-Tag benötigen kannst, wobei da längst nicht alles dabei ist. Außerdem gibt es ein paar kostenpflichtige Dienstleistungen dazu, und das ist etwas, das bei der Konkurrenz wiederum gerne vernachlässigt wird. Man kann in der Tat nie alles haben, wie es scheint.

Konkret wurden die Services rund um das Parken, die Sparmaßnahmen und die Geldservices wie der Geldautomat bereits beschrieben, darüber hinaus gibt es aber noch mehr. Seien es behindertengerechte Toiletten überall auf dem Gelände, ein Management Office, das sich um allerlei Fragen und Anliegen kümmert oder einen sogenannten Taxi Drop-Off, also eine Sammelstelle für Taxis, die sich direkt vor dem Center befindet. Snack- und Getränkeautomaten gibt es zudem, ein Security Service sorgt für Sicherheit, auf dem Spielplatz kann man all seine Kids abladen und ein Info-Desk hilft bei allgemeinen Orientierungsfragen weiter. Nicht umwerfend, dennoch alle mal ausreichend und komfortabel, oder was sagst du? Ein paar mehr Services wären eventuell wünschenswert, sollte man Luxus hinsichtlich etwas abgewinnen.

Läden wie Avalon Spa & Nail machen dich oder deine Nägel schön, Currencey Exchange International ist ein Geldwechselservice und Wireless Depot ist schlussendlich ein Handy-Shop mit allerlei Diensteislungen, die damit zu tun haben. Ist zwar nicht weltbewegend, bedenkt man jedoch, dass die meisten Konkurrenten gar nichts oder noch weniger diesbezüglich zu bieten haben, passt das schon – Als Erweiterung bestimmt zu gebrauchen.

Events, die für Abwechslung sorgen:

Ein großes und populäres Center wie die The Outlet Collection at Riverwalk weiß, dass Events für gute Laune sorgen und ein maßgeblicher Grund sein können, warum Kunden kommen und Geld da lassen. Die Homepage zeigt auf, wann wieder mal etwas ansteht und ob kleine Lesungen, Modeschauen oder Konzerte, man macht was, will begeistern und nebenbei noch Produkte vertreiben und verkaufen. Speziell interessant wird die Geschichte an den großen Festen im Jahr wie Weihnachten oder Ostern, denn da fährt man groß auf, schmückt das gesamte Center munter und fröhlich und schon alleine das ist einen Besuch wert. Mitunter gehen Events immer auch einher mit besonderen Reduzierungen und extraordinären Waren, was ebenso wenig verachtet werden sollte und damit weißt du jetzt Bescheid. Und willst du es wirklich wissen, kannst du sogar den sogenannten Spanish Plaza für dich anmieten und persönlich Events dort Veranstalten. Das ist ein riesiger Platz oder Innenhof mit extrem üppigen Springbrunnen in der Mitte, wo auch sonst alle Veranstaltungen stattfinden. Kostet wahrscheinlich viel und muss direkt auf der Homepage oder telefonisch gebucht werden.

Anfahrt zur The Outlet Collection at Riverwalk:

Fernab der großen und glänzenden Metropolen gibt es oft keine öffentlichen Verkehrsmittel in den Staaten, dieses Land ist einfach viel zu großflächig und weitläufig bis hin zu unerschlossen. New Orleans ist in der Tat eine große und glänzende Metropole und selbst hier wird ein eigenes Auto angeraten, trotz der zentralen Lage des Lagerverkaufs und da wird klar, wie umständlich alles sein kann. Bist du also bereits dort und willst dich auf Öffis verlassen, musst du leider selbst schauen, wo du bleibst und Lagerverkaufsmode.de ist dir keine große Hilfe. Umständlich wird es allerdings in jedem Fall, also wenn möglich, besser mit dem eigenen Auto kommen. Du findest auf der Homepage der The Outlet Collection at Riverwalk in etwa die selbe Routenbeschreibung, die nun folgt, jedoch in Englisch, weshalb wir dir zumindest hinsichtlich helfen können. Und brauchst du darüber hinaus die exakte Adresse für dein Navi, so lautet diese 500 Port of New Orleans Pl, New Orleans, La 70130, USA.

Mit dem Auto:

Die erste Route erfolgt vom Louis Armstrong International Airport aus zum Ziel und du musst als erstes auf die I-10 E in Metairie von der Jerome S Glazer Airport Access Road aus, langer Straßenname, was? Es geht weiter indem du auf der I-10 E nach New Orleans fährst, wobei du den Exit 11 zwischen US-90 BUS West und der Tchoupitoulas Street/ S Peters Street nicht verpassen darfst. Es geht weiter auf der Alliope Street, wo du im Anschluss links fahren musst zum Convention Center Boulevard. Da ist schlussendlich dann ein Parkplatz auf dem Convention Center Boulevard, der direkt zur The Outlet Collection at Riverwalk weiterführt.

Von Westbank aus startest du auf der Westbank Expy und der US-90 BUS East, wo du sogleich den Exit 11A erneut an der Tchoupitoulas Street nehmen musst. Bleib dann weiter gerade auf der Calliope Street bis du schließlich links musst zum Convention Center Boulevard. Der Rest ist gleich wie in der vorangegangenen Beschreibung, also zum Parkplatz und letztendlich zur The Outlet Collection at Riverwalk weiter.

Meine Erfahrung:

Der Süden der USA hat mich schon immer interessiert und inspiriert. Sei es die Geschichte, weil ich Gerechtigkeit, Ungerechtigkeit und damit verbundenes Leid sehr zugetan bin, andererseits jedoch auch weil ich finde, dass die Sümpfe und die üppige Flora und Fauna etwas Mystisches an sich haben und mich im selben Ausmaß die Kultur begeistern kann. Ich mag es halt, wenn Städte Schmelztiegel sind und ich sehe viele Nationalitäten und Einflüsse auf einen Fleck als wunderbare Erweiterung und keineswegs als Bedrohung, so wie es im heutigen Trump-Amerika für viele der Fall ist. Filme wie Küss den Frosch, Vom Winde verweht oder Serien wie American Horror Story mit der Coven-Staffel haben es mir demnach besonders angetan und selbst wenn ich noch niemals dort gewesen bin, würde ich meine liebe Tante gerne mal auf ihren Reisen begleiten. Die Gute wohnt in den Staaten und ist geradewegs verrückt nach Lagerverkäufen, sie führt einen ausführlichen Blog über ihre Besuche und zerrt jeden mit, den sie kennt, obgleich ihr Mann, ihre Tochter und ihr Hund bestimmt am häufigsten mit müssen. In Louisana ist sie schon zigfach gewesen, sowohl in der Prien Lake Mall, wie in Louisiana Boardwalk, für die die weiterführenden Links weiter oben im Text gefunden werden können und selbst diese hier beschriebenen Mall namens The Outlet Collection at Riverwalk, hat sie längst abgeklappert. Sie wohnt eigentlich extrem weit weg von diesem Bundesstaat, nichtsdestotrotz ist sie vor gut zwei Jahren mit dem Flugzeug gekommen und hat im selben Atemzug alle drei Einkaufszentren und ein paar Läden nebenbei besucht, weshalb es auch für alle drei eine ausführliche Review zu lesen gibt. Alle drei Niederlassungen haben jedenfalls ihre Stärken und ihre Schwächen, während Louisana Boardwalk am imposantesten ist, die Prien Lake Mall am einträglichsten und The Outlet Collection at Riverwalk schließlich am modernsten und darüber hinaus direkt in einer ihrer Lieblingsstädte gelegen. New Orleans hat es mir angetan, Okkultes wie Voodo, kreolische Küche und der versumpfte Missisippi sind Leidenschaften, die meine Tante mit mir teilt, aber anstatt mich einmal mal einzuladen, schickt sie mir lieber Pullover von Gap nach Hause, die weder ich, noch irgendjemand anderes so richtig anziehen mag. Nicht mal sie selbst mag die typisch amerikanische Mode, kauft vornehmlich für ihre Freunde und ihre Familie ein und dennoch liebt sie die ausgiebigen Shopping-Touren, ist mächtig angefixt von Schnäppchen und sieht ständig und überall rote Zahlen. In New Orleans gab es für sie also viel zu sehen und die Mall war nur ein kleiner Teil dessen, auf was sie es abgesehen hat, wenngleich ein Besuch für sie ein absolutes Muss gewesen ist und sich überraschend als Highlight herausgestellt hat.

Fetter Dienstag:

Eines vorweg, meine Tante ist nicht unbedingt überzeugt von riesigen Lagerverkäufen in großen Cities, zumindest was das Shopping selbst angeht und da wird sie abseits viel häufiger fündig und nicht zuletzt glücklicher. Die The Outlet Collection at Riverwalk ist darüber hinaus bei Weitem nicht die größte Mall, die sie jemals gesehen hat und sie ist mit Vorbehalten hingegangen, die allem voran für die vorhandenen Marken gegolten haben. Überrascht war sie dann doch auf ganzer Linie, als sie gesehen hat, wie individuell und fresh die vereinzelten Läden daherkommen und da hat es sie nicht weiter gestört, dass fast die selben Marken gleichsam in benachbarten Lagerverkäufen erhältlich sind. Das Auge shoppt ihr zufolge mit und der Style und die Aufmachung der Shops war schon mal ein großer Pluspunkt, der sie animiert hat, kräftig einzukaufen. Wie immer weiß sie nun nach diesen zwei Jahren nicht mehr detailliert, was sie mitgenommen hat, sie sagte mir allerdings neulich am Telefon, dass sie wie eine Irre von Shop zu Shop gerast ist und mehr oder weniger alles sehen wollte. Wohl auch weil sie vorher noch bei Fat Tuesday gewesen ist, also in jener Bar, die angelehnt ist an Mardi Gras, der im französisch inspirierten Louisana mitunter fett gefeiert wird, wenn du verstehst. Angeheitert zu shoppen macht ihr ergo noch viel mehr Spaß und sie konnte all die Lichter, die Modernität, die coolen Möbel, die Werbungen, und das Design der Geschäfte so richtig genießen. Alles ist bunt, meinte sie und die Waren in einer charismatischen Art und Weise angeboten, auf dass man einfach zuschlagen muss. Der Staff ist des Weiteren überall nett, trotz der allgemeinen Geschäftigkeit und selbst wenn der Alkohol das Urteil ein wenig getrübt hat, muss man ihr das schon glauben, denn so großzügig ist sie normalerweise nicht mit ihrer Kritik bezüglich amerikanischer Lagerverkäufe im Allgemeinen, eher das Gegenteil. Sie hat schon viel gesehen, und das Center ist für sie besonders, weil sie offenen Konzepten wie Outlet-Städten ohnehin nicht übermäßig zugewandt ist und eine urbane und kompakte Aufmachung bevorzugt. Im Fazit somit altbekannte und typische Marken im Großen und Ganzen, dafür auf eine Art und Weise offeriert, die abwechslungsreich, lustig, farbenfroh und außergewöhnlich ist. Wobei der Rest der Mall gut mithalten kann, egal ob es schlussendlich um das Essen oder den allgemeinen Spirit geht. Lediglich das Parken war nervig für sie, weil sie am Wochenende da war und sie trotz der kostenpflichtigen Parkplätze nicht wirklich etwas gefunden hat. Sie ist ein paar Mal um die Areale herum gefahren und hat am Ende sogar etwas außerhalb für mehr Geld geparkt. Da spürt man die Großstadt unter anderem.

Essen in der The Outlet Collection at Riverwalk?

Am meisten genervt ist sie von Food Courts, egal welchen und sie mag sie schlichtweg nicht. Als unverbesserliche Europäerin mit gemäßigtem Tempo besteht sie rigoros auf Privatsphäre beim Essen und sie kann es nicht ab, wenn ihr alle auf den Teller starren – Vom anstrengenden Anstellen gar keine Rede! Da fährt sie lieber durch den Drive-In einer Fast Food-Bude, anstatt jemals in einem Court zu sitzen wie bestellt und nicht abgeholt und so schön The Outlet Collection at Riverwalk auch ist, dort ist sie trotzdem nicht rein gegangen. Sie hat sich einfach bei den vielen freistehenden Ständen und kleinen Shops bedient, die man überall im Center findet, die gleichermaßen satt machen und auch bei Fat Tuesday hat sie noch zugeschlagen, wo es obendrein kleine Snacks gibt, abgesehen von den Erdnüssen auf dem Tisch, die sie immer mampft, obwohl sie weiß, dass da alle möglichen Leute vermutlich ihre Hände drin haben. Zum Food Court kann sie dementsprechend nicht viel sagen und sie ist lediglich vorbei gerauscht, einzig vielleicht, dass die bunten Essensstände sehr fröhlich daherkommen. Für sie jedoch anscheinend nicht fröhlich genug und für sie gehört es simpel gesagt dazu, nach einem anstrengenden Shopping-Tag in einem konventionellen Restaurant zu sitzen und sich dort wie eine Königin bedienen zu lassen, darauf besteht sie in der Regel. Im Einkaufszentrum also bloß Snacks und Drinks und da die The Outlet Collection at Riverwalk ja inmitten von New Orleans beheimatet ist, gab es etwas Ordentliches anschließend draußen irgendwo. Gerade in dieser Stadt ist ja das Essen ein wichtiges Thema und mit so vielen tollen Etablissements an jeder Ecke, muss man nicht zwangsläufig im Food Court sein Dasein fristen. Das ist ihr dann doch etwas zu amerikanisch.

Jederzeit und auf der Stelle würde meine Tante sofort wieder in die The Outlet Collection at Riverwalk düsen. Da gibt es viel zu viel Charismatisches, das neben dem Shopping interessant ist, seien es die Aufmachung, die Bars oder die Leute. Wenn alles andere passt, ist sie etwas großzügiger mit ihrer Meinung zu den offerierten Marken und es kann eben nicht alles zu 100% stimmen, wenn man so viele Spezialisierungen hat. Sie findet dieses Center rundum top und sie meinte am Telefon, dass selbst wenn es dir nicht zusagt bei einem Besuch, bist du ja in New Orleans unterwegs und kannst jederzeit raus und dich umliegend umsehen. Ein wenig stressig und zeitintensiv war es allerdings doch und Leute, die keinen Nerv für so etwas haben, finden in dieser aufregenden Stadt bestimmt einen besseren Zeitvertreib und sollten sich Malls zuwenden, die nicht ganz so populär sind. Danke, Tante!

Eckdaten:

NameThe Outlet Collection at Riverwalk
Straße500 Port of New Orleans Pl
PLZLA 70130
OrtNew Orleans Telefon+1 504-522-1555
       
ÖffnungszeitenMontag bis Donnerstag: 10.00 Uhr bis 21.00 Uhr; Sonntag: 10.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Marken#Hashtag American Eagle Outfitters Auntie Anne’s Avalon Spa & Nail Calvin Klein Charlotte Russe Clarks Outlet Café Du Monde Copeland’s Wharfhouse CROCS Claire’s carter’s® babies and kids Chico’s Outlet Coach Currencey Exchange International Crabby Jack’s General Store dressbarn Dazzlingz Forever 21 Fat Tuesday Fossil Francesca’s Famous Footwear Gap Factory Store Green Leafs & Bananas Great American Cookies GNC Gymboree GUESS Factory Store HANESBRANDS Häagen-Dazs Hot Topic Harley-Davidson IT’SUGAR Izzo’s Illegal Burrito Johnston & Murphy Factory Store Journey’s Kay Jewelers Outlet Kitchen NOLA Levi’s LIDS Louisiana Tax Free Shopping Lindt Chocolate LIDS Locker Room Loft Outlet Le Creuset Lucky Brand Local Charm NOLA Tropical Winery Mardi Gras Masquerade Mandarin Express Mike Anderson’s Seafood Mona’s Café MOOYAH Burgers, Fries & Shakes Neiman Marcus Last Call Studio Nola & Co. New Balance Factory Store Nordstrom Rack Perfumania Popcorn Bistro Raising Cane’s Chicken Fingers River Bar SKECHERS Spotlight For U Sunglass Hut Sunglass Hut Smoothie King Samsonite South Philly Steaks & Fries Steve Madden The PUMA Store The Fudgery Tommy Bahama Outlet Tommy Hilfiger US Polo Assn. Villa Italian Kitchen Wilsons Leather Wireless Depot
ProdukteJeans, Hosen, Röcke, Kleider, Blusen, Shirts, Tops, T-Shirts, Tanktops, Pullover, Westen, Jacken, Mäntel, Kostüme, Anzüge, Krawatten, Hemden, Schuhe, Taschen, Kosmetik, Lebensmittel, Spielsachen, Kleinmöbel, Beleuchtung, Wohnaccessoires, Deko, Bilder, Kunstwerke, Computer, uvm.
BrancheMode, Deko, Möbel, Haushalt, Kindermode, Lebensmittel, uvm.

Wie funktioniert der Lagerverkauf?

1) Über diesen Link kannst du dich bei Limango anmelden und The Outlet Collection at Riverwalk , Gerry Weber, Moschino, Superdry bis -70% günstiger kaufen!*


The Outlet Collection at Riverwalk jetzt bewerten

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/5 (0 Stimmen)



Markenmode immer bis -70% günstiger kaufen - Jetzt kostenlos anmelden:


Empfehle diese Seite jetzt an deine Freunde weiter. Klicke auf den Button um dein Email-Programm zu öffnen. Schicken